Header

DEGIRO TecDAX ETF – investieren Sie noch heute in den Highflyer schlechthin!

TESTSIEGER ETF ANBIETER
  • Aktien ab 2€ online handeln
  • Kontoeröffnung in nur 10 Minuten
  • Viele ETFs kostenlos handeln
WEITER ZU DEGIRO: www.degiro.de

Bei der Geldanlage gibt es viele verschiedene Strategien und fast alle haben, zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt, ihre Berechtigung. Wer breit diversifiziert, langfristig orientiert und geduldig ist, konnte mit der direkten, aber vor allem auch der indirekten Anlage mit ETF in der Vergangenheit wenig falsch machen. Doch wie immer gibt es bessere, aber auch schlechtere Investments und wir wollen Ihnen heute die Möglichkeit vorstellen, in eines der in der Vergangenheit besten Investments überhaupt einfach und schnell zu investieren. Obwohl in der Öffentlichkeit und den Medien wiederholt die Rede von den US-amerikanischen Technologiewerten wie Apple, Facebook, Google oder Amazon ist, hat sich der vergleichsweise kleine deutsche Technologiesektor in dieser Zeit spektakulär entwickelt. Der TecDAX, der Deutsche Index für Technologiewerte, hat sich innerhalb von gerade einmal fünf Jahren verdreifacht. Der Nasdaq 100 zum Vergleich hat sich „gerade einmal“ von 3.000 Punkten auf knapp 7.500 Punkte entwickelt. Das allein sollte Grund genug sein, sich zu überlegen ob ein Kauf eines TecDAX ETF bei DEGIRO nicht sinnvoll wäre.

  • Bei DEGIRO handeln Sie im Branchenvergleich besonders günstig ETF, Aktien und andere Finanzprodukte.
  • DEGIRO wird von den niederländischen Aufsichtsbehörden reguliert und unterliegt durch seinen Standort in den Niederlanden auch europäischen Gesetzen.
  • Ein TecDAX ETF hat in den vergangen fünf Jahren eine Rendite von über 300 % erzielt.
  • Der TecDAX ist der Index für die größten und wichtigsten deutschen Technologiewerte.
Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Kein Silicon Valley und trotzdem einsame Spitze

Dass gerade der Index für Deutsche Unternehmen in der Technologiebranche eine solche Kursrakete ist, überrascht auf den ersten Blick. Die viel genannten Technologie-Aktien stammen in aller Regel aus den USA und heißen Facebook, Amazon, Alphabet, Apple und Microsoft oder kommen aus Asien und nennen sich Alibaba, Samsung oder Tencent. Doch das ist eben nur die halbe Wahrheit. Denn obwohl Deutschlands Technologie-Unternehmen selten die größten ihrer Zunft sind, sind sie häufig sogenannte „Hidden Champions“, die in einer bestimmten Sparte zu den Weltmarktführern zählen oder auf dem besten Weg dorthin sind.

Ein Beispiel für den rasanten Aufschwung eines deutschen Technologie-Unternehmens ist zum Beispiel Wirecard. Das bayerische FinTech Unternehmen revolutioniert digitale Bezahlvorgänge und spielt mittlerweile in einer Liga mit Größen wie Visa und Co. Das spiegelt sich natürlich auch im Chart der Aktie wider, denn innerhalb von knapp fünf Jahren stieg die Aktie der Wirecard AG um sensationelle 675 Prozent. Ein weiteres Beispiel wäre das beruflich orientierte soziale Netzwerk Xing. Die Xing AG bzw. die Xing Aktie wuchs im gleichen Zeitraum um ziemlich genau 300 Prozent.

Betrachtet man die enthaltenen Werte genauer, lassen sich immer wieder solche Erfolgsgeschichten finden, die mehr oder weniger unbemerkt geblieben sind. Der Technologiesektor in Deutschland ist zwar bei Weitem nicht so präsent in den Medien und hat keine derart spektakulären Unternehmen wie Facebook oder Tesla, braucht sich jedoch auch nicht vor den Konkurrenten aus dem Ausland verstecken. Das war in der Vergangenheit so und das wird auch in der Zukunft so sein. Grund genug also, um sich mit einem Investment in die Deutsche Technologiebranche zu beschäftigen.

Einzelaktien sind hoch spekulativ – ein ETF die bessere Wahl

Nun könnte man natürlich argumentieren, dass ein Investor, der in den gesamten TecDAX investiert, regelmäßig auch in schwächere Aktien investiert und deshalb Rendite verschenkt. So wäre beispielsweise ein Inhaber der Wirecard AG Aktien in den letzten Jahren noch besser gefahren als ein Investor mit einem ETF auf den TecDAX. Das Problem dabei ist aber, dass gerade Technologiewerte spekulativ sind und die Auswahl der richtigen Werte extrem schwierig ist. Noch vor einigen Jahren galten Unternehmen, die im Bereich der erneuerbaren Energien tätig waren, als die Zukunftsunternehmen schlechthin. Aus heutiger Sicht war ein Investment in die meisten dieser Firmen allerdings keine Erfolgsgeschichte und ein Besitzer eines ETF auf den TecDAX hat eindeutig mehr Rendite erzielt.

Zudem scheitern immer wieder Unternehmen aus dem Technologiesektor, was den Absturz der entsprechenden Aktien zur Folge hat. Wer lediglich auf ein paar Aktien setzt und dabei einen Totalausfall zu beklagen hat, wird keine herausragende Rendite erzielen können. Wer den breiten Markt mithilfe eines ETF kauft, hat zwar auch ein paar schwächere Unternehmen dabei, aber dafür garantiert auch alle guten Aktien. Einzelaktien können sich selbstverständlich lohnen, sind allerdings hoch spekulativ, sehr volatil und damit für den langfristig orientierten Anleger eher ungeeignet – zumal sich auch eine Rendite von rund 300 Prozent innerhalb von fünf Jahren durchaus sehen lässt und eigentlich keine Wünsche offen lassen sollte.

Einen aktiv verwalteten Fonds für die Technologiebranche bedarf es aus diesen Gründen auch nicht. Der kostengünstigere ETF bringt bereits die Rendite des TecDAX mit sich und auch Fonds haben keine garantiert höheren Renditen aber dafür garantierte Kosten. Investoren und Privatanleger sind daher mit einem TecDAX ETF sehr gut beraten.

Das sind die Vorteile von ETF:

  • ETF bilden einen breiten Markt ab und sorgen somit automatisch für eine gute Diversifikation in Ihrem Portfolio.
  • Die Kosten von ETF liegen deutlich unter jenen von Fonds oder anderen Anlageprodukten.
  • Auch wenn einige Werte eines Indizes ausfallen, wächst der breite Markt in aller Regel und durch die große Streuung sind einzelne Risiken vernachlässigbar.
  • ETF-Produkte sind sehr liquide und somit allzeit gut handelbar.
  • Wer kein Experte ist, aber am Wachstum einer Branche teilhaben möchte, der hat keine Möglichkeit, selbst bestimmte Werte auszuwählen und gerade selbst ernannte Experten liegen oft falsch – der breite Markt ist meistens die beste Lösung.
  • Bei Brokern wie DEGIRO ist der Handel von ETF besonders günstig und teilweise sogar kostenlos durchführbar.
Unschlagbar? Viele sehen DEGIRO als den günstigsten Anbieter an

Unschlagbar? Viele sehen DEGIRO als den günstigsten Anbieter an

Worauf kommt es beim Handel mit ETF an und warum ist DEGIRO ein guter Broker?

Leider ist die reine Entscheidung für einen ETF auf den TecDAX noch wenig wert. Es gibt unzählige ETF-Produkte am Markt und auch der Zugang ist nicht immer gleich. Zudem gibt es viele verschiedene Anbieter, die teilweise verschiedene ETF auf den gleichen Index auflegen oder Banken, die nur ihre eigenen ETF vermarkten. Überdies sind auch die Kosten für den Kauf bzw. Verkauf von ETF extrem unterschiedlich in Abhängigkeit davon, wo man einen ETF kauft.

Aufgrund der Masse an angebotenen ETF auch auf ein und denselben Index hat man als Anleger zwar zunächst die Qual der Wahl und fühlt sich schnell überfordert, man hat aber natürlich gerade auch den Vorteil, dass man in der Masse irgendwo genau das richtige Produkt finden wird. Zunächst bedarf es daher eines breiten Angebots. Ein solches bieten viele Banken nicht, da sie überwiegend ihre eigenen Produkte verkaufen möchten. Daher empfiehlt sich ein unabhängiger Broker wie zum Beispiel DEGIRO. Bei DEGIRO haben Sie die Möglichkeit, Produkte von allen erdenklichen Anbietern zu erwerben, und haben zudem noch den Vorteil, dass DEGIRO anders als zum Beispiel Banken viele andere Kosten für Mieten, Banklizenzen und Ähnliches nicht hat und daher deutlich günstiger die gleiche Leistung anbieten kann. Damit punktet der niederländische Broker hinsichtlich Auswahl an Produkten und Kosten gleich doppelt.

DEGIRO bietet gerade für den Handel mit ETF nahezu unschlagbar gute Konditionen an. Über 700 verschiedene ETF verschiedener Anbieter stehen zur Auswahl und die Kosten sind stets unterdurchschnittlich. Zudem gibt es bei einigen ETF die Möglichkeit gelegentlicher kostenloser Zukäufe. Auch das Finden und Vergleichen von ETF ist bei DEGIRO übersichtlich und transparent gestaltet. Über die Suchmaske für ETF können Sie ganz einfach Ihre Kriterien sowie den gewünschten Index eintragen und erhalten daraufhin eine Liste von ETF Produkten, die anhand Ihrer Suche infrage kommen. Der Handel von ETF könnte kaum einfacher sein.

Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

Was macht den richtigen ETF aus?

Wie bereits erläutert, ist die Masse an angebotenen ETF Fluch und Segen zugleich. Damit Sie den passenden ETF finden können, müssen Sie somit ein grundsätzliches Verständnis für ETF bekommen. Das ist auch in wenigen Momenten zu erlangen, denn es kommt bei ETF auf vergleichsweise wenige dafür wichtige Punkte an. Ein ETF ist ein sogenannter „Exchange Traded Fund“, was nichts anderes bedeutet, als dass es sich dabei um ein börsengehandeltes Finanzinstrument handelt, dass einen bestimmten Index abbildet. In dem vorliegenden Fall also ein ETF der den TecDAX abbildet. Es gibt dabei verschiedene Formen der Abbildung, die von dem direkten Kauf der enthaltenen Werte bis hin zu einer synthetischen Abbildung mithilfe von Finanzderivaten reicht. Wer ganz sicher gehen möchte, wählt dabei eine physische Replikation aus, denn dann werden die Werte eins zu eins gekauft und hinterlegt. Oftmals sind hierfür die Kosten ein wenig höher und auch andere Formen von ETF bieten ein sehr hohes Maß an Sicherheit. Doch die Art der Abbildung ist im Ergebnis zweitrangig und nicht entscheidend für die Rendite.

Viel wichtiger hingegen ist die Natur des ETF, denn diese muss zu ihrem Anlegerprofil passen. Es gibt zum Beispiel ETF, die ausgezahlte Gewinne der enthaltenen Unternehmen an die Inhaber des ETF als eine Form der Dividende auszahlen. Man spricht in diesen Fällen von ausschüttenden ETF. Das Gegenteil sind solche Produkte, die die Gewinne direkt reinvestieren sowie als thesaurierende ETF bezeichnet werden. Beide Arten von ETF sind natürlich bei DEGIRO handelbar und Unterschiede bestehen vor allem in steuerlicher Hinsicht und natürlich in der Tatsache dass Sie als Anleger entweder Auszahlungen erhalten oder nicht. In Bezug auf einen TecDAX ETF ist dieser Unterschied allerdings zu vernachlässigen, weil die Dividenden im TecDAX traditionell eher gering ausfallen. Doch die verschiedenen ETF unterscheiden sich teilweise auch gravierend in ihren Kosten. Von unter 0,20 Prozent bis zu über einem Prozent gibt es eine breite Spannweite von jährlich anfallenden Kosten und es lohnt sich eigentlich immer, zu vergleichen. Auch bilden nicht alle ETF den zugrunde liegenden Index exakt gleich nach. Ein Vergleich des bisherigen Verlaufs macht daher ebenfalls Sinn und gibt oft Aufschluss über den Grad der Exaktheit bei der Abbildung.

ETF unterscheiden sich vor allem in folgenden Punkten:

  • Die jährlich entstehenden Kosten von ETF sind sehr verschieden.
  • Ein ETF ist nie ein eigenständiges Produkt, sondern jeder ETF ist nur in Verbindung mit dem zugrunde liegenden Index komplett und analysierbar.
  • Thesaurierende ETF zahlen keine Dividende und investieren ausgezahlte Gewinne der Unternehmen automatisch wieder in den ETF.
  • Ausschüttende ETF hingegen zahlen an die Inhaber eine Dividende aus, die in jedem Fall auch, nach Berücksichtigung des Freistellungsauftrages, versteuert werden muss.
  • Die Abbildung des zugrunde liegenden Index findet auf verschiedene Arten statt und kann sich auf die exakte Performance auswirken.
  • Der Handel von ETF ist nicht überall gleich teuer und verfügbar, DEGIRO bietet eine sehr gute Verbindung von guten Konditionen und großer Auswahl.
Auch das Handeln von verschiedenen Plattformen wird auf DEGIRO ermöglicht

Auch das Handeln von verschiedenen Plattformen wird auf DEGIRO ermöglicht

Der langfristige Anleger ist bei DEGIRO gut aufgehoben

Wer in ETF investiert und diese langfristig hält, hat gute Chancen, eine gute Rendite über die Jahre zu erzielen. Gerade ein Investment in den TecDAX hätte in den vergangenen Jahren eine überragende Rendite gebracht und auch die Prognosen für die kommen Jahre sehen gut aus. Der Technologiesektor ist stetig am Wachsen und weder Digitalisierung noch Automatisierung scheinen ihrem Ende auch nur nahe zu kommen. Die deutschen Unternehmen aus der Technologiebranche machen einen zwar unauffälligen, aber sehr guten Job und das Wachstum scheint anzuhalten.

Langfristig sind hohe Kosten allerdings ein Vernichter von Rendite, weshalb gerade ETF für langfristig orientierte Anleger besonders geeignet sind. Die jährlichen Kosten sind überschaubar und bei DEGIRO kann auch der Kauf sehr günstig vorgenommen werden. Für einige ETF besteht sogar die Möglichkeit monatlich kostenloser einmaliger Zukäufe. Lediglich in puncto Sparplan ist DEGIRO noch nicht ganz optimal aufgestellt, denn es können zwar unter den genannten Konditionen Sparpläne problemlos und kostengünstig durchgeführt werden, die einzelnen Käufe müssen allerdings aktuell noch manuell ausgeführt werden. Automatisierte Sparpläne bietet DEGIRO aktuell nämlich leider noch nicht an. Was jedoch auf den ersten Blick störend wirkt, ist bei genauerer Betrachtung kein echtes Problem. Der Handel von ETF über die eigene Plattform hierfür von DEGIRO ist ausgesprochen einfach und unkompliziert. Mit nur wenigen Klicks investieren Sie hier ihre monatliche Sparrate und können somit im Ergebnis genauso gut wie bei anderen Anbietern Ihren Sparplan durchführen. Insgesamt stimmt das Paket DEGIRO für den langfristig orientierten Privatanleger und der Rendite steht somit nicht mehr viel im Weg. Wer Ausdauer und einen kühlen Kopf in heißen Marktphasen mitbringt, kann so langfristig gut mit DEGIRO als Partner sein Vermögen aufbauen.

 

0
0
TESTSIEGER ETF ANBIETER
  • Aktien ab 2€ online handeln
  • Kontoeröffnung in nur 10 Minuten
  • Viele ETFs kostenlos handeln
WEITER ZU DEGIRO: www.degiro.de

Unsere Empfehlung
zum Anbieter eToro