Header
Header

Cortal Consors Depot im Test – aktuelle Erfahrungen

Consorsbank Testergebnis
Bei Consorsbank (ehemals: Cortal Consors) handelt es sich um eine der führenden Direktbanken bzw. Online-Broker in Europa. Der Anbieter hat mittlerweile über 650.000 Kunden und in Deutschland mehr als 700 Mitarbeiter. Bereits seit über zehn Jahren gehört Consorsbank (früher: Cortal Consors) zur französischen Großbank BNP Paribas. Neben vielen anderen Bankprodukten ist es vor allen Dingen der Bereich Wertpapierhandel, auf den sich Consorsbank spezialisiert hat. Es handelt sich um eine regulierte Direktbank, die bereits mehrfach Auszeichnungen erhalten hat.

1. Die Vor- und Nachteile von Cortal Consors (inzwischen Consorsbank)

  • Demokonto-Demo und Demo-Depot können genutzt werden
  • mobiler Handel sowohl per iPhone als auch per Android- und BlackBerry-App
  • Handel an insgesamt mehr als 30 Börse sowie mit diversen außerbörslichen Partnern
  • keine Depotgebühren beim Wertpapierdepot
  • sehr gutes Onlinebildungsangebot
  • relativ hohe Provisionen beim Handel an amerikanischen Börsen
  • es werden im Ausland keine Flatrates angeboten

cta_tagesgeld_consorsbank

Unsere Cortal Consors Erfahrungen waren durch die Bank weg sehr positiv, was an zahlreichen kundenfreundlichen Konditionen und vor allem auch am Leistungsangebot liegt, welches wir bei Cortal Consors Depot im Test positiv bewerten. Zu den guten Erfahrungen, die wir mit dem Anbieter machen konnten, gehört beispielsweise die Tatsache, dass die Depotnutzung kostenlos ist. Zu den Vorteilen gehört ebenfalls, dass der Handel an über 30 Börsen möglich ist und zudem auch außerbörsliches Handeln realisiert werden kann, wobei Cortal Consors hier mehr als 20 Partner zur Verfügung hat. Ein positiver Punkt in unserem Cortal Consors Erfahrungsbericht ist zudem das sehr große Onlinebildungsangebot, welches beispielsweise Webinare und zahlreiche hilfreiche Information beinhaltet. Nicht nur der stationäre Handel über einen PC war in unserem Test möglich, sondern darüber hinaus konnte mit nahezu allen mobilen Endgeräten gehandelt werden, angefangen vom iPhone oder dem iPad bis hin zu Android- und BlackBerry Smartphones. Eine positive Erfahrung war ebenfalls, dass sowohl ein Demokonto als auch ein Demo-Depot zur Verfügung gestanden haben. Etwas zu bemängeln war hingegen, dass Provisionen für den Handel an amerikanischen Börsen vergleichsweise hoch sind und dort darüber hinaus keine Flatrates angeboten werden.

Die Konditionen bei der Consorbank

Die Konditionen bei der Consorbank

2. Konditionen-Überblick

  • Handel an über 30 Börsen
  • außerbörslicher Handel bei über 20 Partnern
  • kostenloses Wertpapierdepot
  • Trading Software „ActiveTrader“
  • mobiler Handel mit nahezu allen Endgeräten
  • großes Onlinebildungsangebot
  • Orderkosten ab 4,95 Euro pro Order
  • Provision 0,25 Prozent des Ordervolumens, mindestens 9,95 Euro
  • keine Mindesteinlage
  • Aufträge ändern und streichen sowie Limit-Orders gebührenfrei

3. Einlagensicherung und Regulierung

EinlagensicherungDa es sich bei Consorsbank (früher: Cortal Consors) um eine deutsche Direktbank handelt, findet selbstverständlich die hierzulande übliche Regulierung statt. Durchgeführt wird diese von der BaFin. Neben der Regulierung trägt auch die vorhandene Einlagensicherung dazu bei, dass viele Kunden bereits positive Cortal Consors Erfahrungen machen konnten. Zunächst einmal greift die gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro. Darüber hinaus ist Cortal Consors zudem Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V., im Zuge dessen die Sicherungsgrenze aktuell bei mehr als 40 Millionen Euro pro Kunde liegt.

4. Unsere Cortal Consors Erfahrungen im Detail

BeratungBei Cortal Consors Depot im Test konnten wir zahlreiche positive Erfahrungen machen, was den Handel mit Wertpapieren betrifft. Hier zeigt sich definitiv, dass Cortal Consors Erfahrungen in diesem Gebiet hat, die schon deutlich mehr als zehn Jahre bestehen. Für den Handel wird dem Trader zunächst einmal die kostenlose und professionelle Trading-Software „ActiveTrader“ angeboten. Gehandelt werden kann sowohl an neun nationalen Börsenplätzen als auch an mehr als 20 internationalen Börsen, wobei der außerbörslicher Handel über die Plattform ebenfalls mit über 20 Partnern möglich ist. Wertpapierdepot und Verrechnungskonto werden unter dem Produktnamen „TraderKonto“ angeboten und es sind zahlreiche Produkte, die über dieses Depot gehandelt werden können. Dazu gehören beispielsweise Futures, Fonds, ETFs, Zertifikate und natürlich auch Aktien und Anleihen, wie sich bei Cortal Consors Depot im Test zeigte.

günstiges Trader Konto bei der Consorbank

Das günstige Trader Konto bei der Consorbank

5. Cortal Consors Depot im Test – Gebühren und Handelskonditionen

GebuehrenCortal Consors, mittlwerweile umbenannt in Consorsbank, bietet seinen Kunden nach unseren Erfahrungen ein kostenloses Wertpapierdepot an, was natürlich ein positiver Punkt in unserem Erfahrungsbericht ist. Ansonsten ist bezüglich der Gebühren festzuhalten, dass diese zunächst einmal in den ersten zwölf Monaten bis zu einem Ordervolumen von 10.000 Euro 4,95 Euro pro Order betragen. Ab dem 13. Monat bzw. ab einem Ordervolumen von mehr als 10.000 Euro betragen die Orderkosten 9,95 Euro. Was die Provision betrifft, so liegt diese bei 0,25 Prozent des Ordervolumens, mindestens aber bei 9,95 Euro und maximal müssen 69 Euro gezahlt werden. Eine Mindesteinlage gibt es bei Cortal Consors nicht und positiv ist in unserem Cortal Consors Erfahrungsbericht definitiv zu bewerten, dass sowohl Limit-Orders als auch das Streichen und Ändern von Aufträgen kostenlos ist. Etwas schade ist sicherlich, dass es beim Handel an internationalen Börsen keine Flatrates gibt und die anfallenden Provisionen dort vergleichsweise hoch sind.

Cortal Consors – Wissen

Bei Cortal Consors finden Kunden ein umfangreiches online Angebot an Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten. In der Rubrik „Wissen“ können sich nicht nur Einsteiger ein hilfreiches Fachwissen aneignen, auch Fortgeschrittene können vom Wissensbereich profitieren. Dazu gibt der Anbieter seinen Kunden informative Webinare und Seminare an die Hand. Die Veranstaltungen werden in einem Überblick aufgeführt, sodass interessierte Trader keinen Termin verpassen müssen. Wer dennoch ein stattgefundenes Webinar nicht einsehen konnte, kann dieses als Kunde von Cortal Consors in der Mediathek kostenlos nachholen. Dabei beinhaltet der Wissensbereich Grundlagen für die Geldanlage und zeigt zudem auf, wie Kunden mit den kostenlosen Handels-Tools verfahren. Darüber hinaus wird Grundlegendes für Einsteiger angeführt, dass sich auf das Wertpapierdepot an sich und den Kauf von Wertpapieren fokussiert. Antworten auf häufig gestellte Fragen sind in den Cortal Consors FAQ gegeben.

Aktuelle Themen und Informationen zur Finanzwelt sind im Blog des Anbieters einzusehen. Wer sich mit Finanzexperten und auch anderen Anlegern austauschen möchte, kann dies in der Community tun. Hier können zusätzliche Erfahrungen, durch den Austausch gewonnen werden, die sich als wertvoll für die eigene Strategie im Handel zeigen können. Die Leistungen im Bereich „Wissen“ waren überzeugend und zeigten durchweg als kundenorientiert. Nicht jeder Anbieter stellt seinen Kunden ein derart durchdachtes und informatives Lern- und Bildungsangebot zur Seite.

Consorsbank InfografikVorteile für Vieltrader

Wer einen besonders aktiven Handel betreibt, kann bei Cortal Consors von Vergünstigungen profitieren. Dazu führt der Anbieter VIP-Clubs auf, die sich durch unterschiedliche Merkmale darstellen. Als Mitglied im StarTrader-Club können aktive Trader beim Wertpapierhandel Kosten sparen. Mitglied kann werden, wer mehr als 100 Trades im Jahr realisiert. Mitgliedern stehen am Tag 1.000 Echtzeitkurse kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen steht die Hotline kostenlos von 08:00 bis 22:00 Uhr bereit. Als wohl wichtigster Aspekt bei der Mitgliedschaft im StarTrader-Club sei die bis um 40 % ermäßigte Provision zu nennen. Hier können Vieltrader Gebühren sparen, was sich positiv auf das Guthaben auf dem Handelskonto auswirken dürfte. Insgesamt zeigen sich die Vorteile dieses Angebots überzeugend, sodass aktive Trader attraktive Zusatzleistungen und Vergünstigungen in Anspruch nehmen können.

Zudem ist der Platinum-Club für Trader ausgelegt, die sich sehr aktiv im Handel betätigen. Wie können Sie Mitglied werden? Cortal Consors lädt sehr aktive Trader in den Platinum-Club. Dazu ist keine Vorgabe von Trades angezeigt. Als Mitglied können Trader von einer bis zu 80% ermäßigten Provision von 0,20% bis 0,04% profitieren, was sich mehr als lohnenswert darstellt. Darüber hinaus kann der ActiveTrader Pro kostenlos genutzt werden. Die sonstige Gebühr für die Nutzung von 119 Euro monatlich entfällt. Zudem steht das Chartmodul für ActiveTrader Pro und ActiveTrader kostenlos zur Verfügung. Weiter präsentieren sich ein täglicher Newsletter, 1.000 Echtzeitkurse am Tag und StarTrader Research als inbegriffen. Ab 75.000 Euro Anlagevolumen kann eine Mitgliedschaft StarInvestor-Club eingegangen werden, die mit umfangreichem Serviceaufwand begleitet wird.

cta_tagesgeld_consorsbank

6. Leistungen, Services und Extras

DemoZu den nicht alltäglichen Leistungen, die wir bei Cortal Consors Depot im Test fanden, gehört zum Beispiel das Demokonto sowie Demo-Depot, welches neue Kunden nutzen können. Darüber hinaus findet der Handel nicht nur über den stationären PC statt, sondern ist der zudem mit fast allen mobilen Endgeräten möglich, wie zum Beispiel per iPhone, Android- oder BlackBerry-App. Zum Service gehört auch, dass Cortal Consors seinen Kunden in regelmäßigen Abständen informative Webinare anbietet. Die telefonische Kundenhotline ist börsentäglich von 7:00 Uhr morgens bis 22:30 Uhr am Abend erreichbar und sogar am Wochenende zwischen 9:00 Uhr morgens und 20:00 Uhr am Abend besetzt. Ein besonderes Angebot gibt es bei einem kompletten Depotwechsel, denn dann erhalten die Kunden auf dem Tagesgeldkonto, welches als Verrechnungskonto zum Depot geht, einen derzeit extrem guten Zinssatz von 2,5 Prozent. Vieltradern bietet Cortal Consors zudem Rabatte auf die Ordergebühren an, darüber hinaus eine prozentuale Provisionsvergütung und im exklusiven VIP-Club, wie zum Beispiel dem Start-Trader, kann im Zuge einer Community mit anderen Tradern diskutiert werden.

Service bei der Consorbank

Umfangreicher Service bei der Consorbank

7. Cortal Consors Testberichte und Auszeichnungen

Daumen_hochWie eingangs bereits erwähnt, handelt es sich bei Cortal Consors um eine Direktbank, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Insgesamt konnte Cortal Consors schon über 80 verschiedene Auszeichnungen erhalten. Im vergangenen Jahr (2013) wurde Cortal Consors beispielsweise im großen Test von Broker-Test.de zum „Daytradebroker des Jahres 2013“ und zudem auch zum „Futures Broker 2013“ gekürt. Im Bereich „Online Broker des Jahres 2013“ belegte Cortal Consors zudem einen hervorragenden zweiten Platz. Eine weitere Auszeichnung gab es im vergangenen Jahr von der Universität Regensburg, denn hier wurde die Webseite der Direktbank Testsieger unter allen getesteten Direktbanken. 2012 wurde auch das Onlinebildungsangebot ausgezeichnet, beispielsweise vom Fachmagazin €uro am Sonntag, welches den Titel „Beste Online-Bildungsangebote“ vergab. In der Ausgabe 17/2012 vergab Focus-Money zudem die Auszeichnung „Bester Online-Broker“ unter 20 getesteten Anbietern.

8. Fragen und Antworten zu Cortal Consors

Welche Depot- und Orderkosten gibt es?

Cortal Consors gehört zu den Direktbanken und Brokern, die ihren Kunden ein kostenloses Depot zur Verfügung stellen. Was die Ordergebühren angeht, so muss hier zwischen den ersten zwölf und den weiteren Monaten der Nutzung unterschieden werden. Im ersten Jahr betragen die Ordergebühren lediglich 4,95 Euro beim Handel an deutschen Börsen. Danach wird eine Gebühr von 9,95 Euro pro Order fällig. Zu beachten sind zudem die Provision, die sich nach dem Ordervolumen richten und zwischen 9,95 und 69 Euro betragen.

Ist der mobile Handel möglich?

Schon seit vielen Jahren kann über Cortal Consors auch mobil gehandelt werden. Dazu werden beispielsweise zahlreiche Apps zur Verfügung gestellt, die mit dem jeweiligen mobilen Endgerät bzw. Betriebssystem genutzt werden können. Daher ist ein Handel beispielsweise per iPhone oder per Android- und BlackBerry-Smartphones möglich. Die App ermöglicht Tradern eine zusätzliche Flexibilität, sodass der Handel auch von unterwegs aus durchgeführt werden kann. Das Geschehen auf dem Markt kann zudem über die entsprechenden Funktionen der App verfolgt werden.

Wird ein Demokonto angeboten?

Für eine Direktbank ist es nicht unbedingt selbstverständlich, dass die Kunden neben dem echten Depot und Verrechnungskonto zuvor bereits ein Demokonto nutzen können. Bei Cortal Consors ist dies jedoch der Fall, denn es ist sowohl ein Demokonto als auch einen Demo-Depot nutzbar. Kunden haben hier die Möglichkeit, den Handel mit Wertpapieren ausführlich zu trainieren.

Was kann gehandelt werden?

Über Cortal Consors können im Prinzip alle gängigen Wertpapierarten gehandelt werden. Dazu gehören bei Weitem nicht nur Aktien und Anleihen, sondern beispielsweise auch Fonds, ETFs, Futures, Optionen und andere Derivate. Auch das Daytrading ist selbstverständlich über den Anbieter möglich.

Gibt es eine Einlagensicherung?

Als Direktbank wird Cortal Consors nicht nur von der BaFin reguliert, sondern ist selbstverständlich auch der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Kunde unterlegen. Darüber hinaus ist der Anbieter Mitglied in einem privaten Einlagensicherungsfonds, was dazu führt, dass die Kundeneinlagen noch einmal mit mehr als 40 Millionen Euro pro Kunde geschützt sind.

9. Eigene Erfahrungen mit Cortal Consors

Falls Sie schon einmal ein Depot bei Cortal Consors geführt haben oder dies aktuell noch tun und den Wertpapierhandel nutzen, haben Sie sicherlich schon einige Erfahrung mit dem Anbieter gemacht. In diesem Fall wäre es positiv, wenn Sie ergänzend zum Cortal Consors Depot im Test bei uns Ihre Meinung darlegen würden. Denn diese kann auch anderen Anlegern bei der Wahl des passenden Brokers helfen.

10. Fazit: Cortal Consors Depot im Test

Unser Cortal Consors Depot im Test zeigt auf, dass der Anbieter keine Mindesteinlage und eine kostenlose Depotführung anbietet. Somit stellt sich die Depoteröffnung auch für Kleinleger ohne Einstiegshürde dar. Neben der Nutzung des Demokontos finden Trader ein umfangreiches Lern- und Weiterbildungsangebot vor. Hierbei zielt das Angebot nicht nur auf Einsteiger ab, die sich Grundlegendes für den Handel zunächst aneignen sollten, sondern ebenso auf Fortgeschrittene. Der Handel bei Cortal Consors ist an über 30 Börsen möglich. Für den außerbörslichen Handel stehen über 20 Partner zur Verfügung. Die Mindestgebühr pro Oder liegt bei 9,95 Euro und die maximale Ordergebühr beträgt 69 Euro, was sich vergleichsweise als durchschnittlich erweist. Einige Broker führen Flatrates in den Konditionen auf, durch die Trader sparen können. Jedoch ist dies bei Cortal Consors für internationale Börsen nicht gegeben, was sich als eher negativ darstellt, da die anfallenden Provisionen an diesen Börsen vergleichsweise hoch sind. Kostenlos steht die Trading Software ActiveTrader für den Handel bereit. Gegen eine entsprechende monatliche Gebühr können Trader auch auf den ActiveTrader Pro zugreifen. Für Vieltrader bietet Cortal Consors eine Mitgliedschaft in VIP-Clubs an. Eine Mitgliedschaft geht mit Vergünstigungen und zusätzlichen kostenlosen Leistungen einher.

Consorsbank Testergebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.