Header
Header

Consorsbank bietet Commerzbank Free Trades

consorsbank free trade aktion commerzbank

Im Juni bietet die Consorsbank im Rahmen einer Free Trade Aktion, fast alle Commerzbank Produkte kostenlos zu kaufen und zu verkaufen. Das heißt, Anleger können im Juni mit Commerzbank Derviaten gebührenfrei handeln, sofern sie natürlich bestimmte Teilnahmebedingungen einhalten. Welche das sind, was es zu beachten gibt und ob die Consorsbank auch darüber hinaus ein attraktives Angebot im Aktiendepot Vergleich bietet, erklärt dieser Artikel. So viel vorweg: Die hier beschriebene Free Trade Aktion ist zwar offiziell nur im Juni diesen Jahres gültig. Allerdings können Trader diese auch „verlängern". Wie das möglich ist, zeigen wir auch.

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich war nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und einem BWL-Studium 6 Jahre lang im Finanzsektor tätig. Dieses Wissen nutzt er seit einigen Jahren nun für seine freiberufliche Tätigkeit als Finanzredakteur
Ruben Wunderlich

WEITER ZUR CONSORSBANK: www.consorsbank.de

Consorsbank Free Trade Teilnahmebedingungen

Grundsätzlich gelten die Consorsbank Free Trade Aktionen sowohl für Bestands- als auch für Neukunden. Wir empfinden das als positiv. Denn häufig werden Neukunden dem treuen Bestandskundenstamm bevorzugt, indem neue Trader mehr Prämien erhalten. Auf der einen Seite ist das zwar verständlich, da Bestandskunden in der Regel bleiben und man durch einen Bonus neue Kunden gewinnt. Doch wir sind der Meinung, dass auch treue Kunden belohnt werden sollten. Im Folgenden eine kurze Übersicht der Teilnahmebedingungen, die für die Free Trade Aktion gelten:

  • Gültig vom 04. bis 29. Juni 2018
  • Alle Trades gebührenfrei
  • Gültig für Neu- und Bestandskunden
  • Gilt für alle Commerzbank Aktienanleihen, ETCs, Optionsscheine & Zertifikate
  • ETFs sind nicht Teil der Aktion
  • Mindestordervolumen von 1.000 Euro je Trade
  • Order muss online außerbörsliche über den Direkthandel erfolgen
  • Orders, die nicht den Teilnahmebedingungen entsprechen, unterliegen den regulären Gebühren

Wichtig für Händler ist, dass es sich einerseits um eine Free Trade Aktion handelt. Das bedeutet, dass sowohl Käufe als auch Verkäufe der o.g. Derivate gebührenfrei sind. Andererseits ist ein Mindestordervolumen von 1.000 Euro je Trade vorgesehen. Das heißt, dass sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf diese Mindestgrenze erreicht sein muss. Wer beispielsweise Optionsscheine für 1.000 Euro kauft, diese dann später zu 800 Euro verkauft, muss für den Verkauf Gebühren zahlen.

Allerdings ist die Commerzbank Teil des „StarPartner Club„, was bedeutet, dass außerbörsliche Direktorders pauschal nur 4,95 Euro kosten. Ganz unabhängig vom Handelsvolumen. Außerdem ist die Aktion nur im o.g. Zeitrahmen gültig. Wer beispielsweise im Juni für 1.500 Euro ein Commerzbank Discount-Zertifikat kauft, das dann aber im August für 1.600 Euro verkauft, muss Ordergebühren zahlen. Auch hier gilt wieder, dass dann nur 4,95 Euro anfallen. Das ETFs nicht Bestandteil der Aktion sind, ist verständlich. Allerdings bietet auch die Consorsbank ETFs kostenlos zum Kauf an.

consorsbank starpartner

Mit den Consorsbank StarPartner ist jeden Monat eine FreeTrade Aktion möglich.

Free Trades mit Commerzbank Produkten verlängern

Nun hatten wir ja eingangs erwähnt, dass es eine Möglichkeit gibt, die Aktion zu verlängern. In diesem Abschnitt gehen wir näher auf diesen „Trick" ein. Dazu muss man die Hintergründe und die Konditionen des Brokers kennen. Die Consorsbank hat mit vier Emittenten eine besondere Kooperation geschlossen: BNP Paribas, Commerzbank, DZ Bank sowie HSBC. Jeden Monat im Wechsel können Anleger jeweils mit einem dieser Emittenten kostenfrei handeln. Im Juni ist das die Commerzbank. Nächsten Monat wird es HSBC sein. Am Ende des Jahres ist wieder die Commerzbank „dran". Das heißt, im November und Dezember können Trader wieder Commerzbank Derivate gebührenfrei handeln. Wie kann der Aktionszeitraum jetzt aber verlängert werden?

Ein Praxisbeispiel soll das verdeutlichen: Ein Anleger kauft im Juni für 1.500 Euro ein Bonus-Zertifikat der Commerzbank. Er hat vor, dass circa ein halbes Jahr lang zu halten. Die Laufzeit des Zertifikat ist bis Ende Dezember. Der Anleger hält das Zertifikat bis dahin un verkauft es Mitte Dezember zu 1.700 Euro. Da im Dezember wieder eine Free Trade Aktion mit der Commerzbank läuft, ist der Verkauf ebenfalls kostenfrei. Damit kann ein Kunde diesen Aktionszeitraum sozusagen verlängern.

WEITER ZUR CONSORSBANK: www.consorsbank.de

Die Consorsbank StarPartner

Im vorherigen Abschnitt sprachen wir von den Consorsbank StarPartnern. Wir möchten an das dieser Stelle noch etwas erläutern und vertiefen. Mit den vier bereits genannten Emittenten hat der Online Broker spezielle Konditionen für seine Kunden ausgehandelt. Kunden können – abgesehen von Free Trade Aktionen – alle Derivate dieser Emittenten im außerbörslichen Direkthandel zum Festpreis für nur 4,95 Euro traden, unabhängig vom Ordervolumen. Auch der StarPartner Handel ist für Neu- und Bestandskunden gültig.

Auch erwähnten wir, dass ETFs nicht Bestandteil der Free Trade Aktion sind. Dafür gibt es spezielle Aktionen. So können Kunden mit den drei folgenden Partnern ETFs vergünstigt handeln:

  • BNP Paribas Easy
  • db X-trackers
  • Lyxor

Jede Order kostet hier ebenfalls pauschal 4,95 Euro, ohne Mindesthandelsvolumen. Allerdings müssen für den Verkauf die regulären Gebühren entrichtet werden. Wer regelmäßig in ETF sparen möchte, sollte jedoch eher einen Consorsbank ETF Sparplan einrichten. Abhängig vom Sparbetrag, kommt er da günstiger.

consorsbank sparpläne

Wer nebenbei monatlich etwas sparen will, trifft bei der Consorsbank auf ein hervorragendes Angebot an Aktien- und ETF Sparplänen.

Consorsbank auch abseits der Free Trade Aktion eine Empfehlung wert?

Selbstverständlich sind Free Trade Aktionen für Trader immer willkommen. Doch wie der Name bereits sagt, handelt es sich um Aktionen. Und Aktionen sind zeitlich bedingt. Zwar gibt es einige Kniffs, wie der oben beschriebene. Doch auf Dauer möchte sich ein Anleger sicherlich nicht nur nach Aktionsdetails richten. Daher beleuchten wir nun, ob das Consorsbank Depot auch abseits der Free Trade Aktion empfehlenswert ist.

In unserem Consorsbank Depot Test konnten wir insgesamt 9 von 10 Punkten vergeben. In das Ergebnis fließen verschiedene Faktoren ein. Ein wesentlicher Bestandteil sind die Grundgebühren. Interessant finden wir, dass Kunden dort neben dem Wertpapierdepot auch viele weitere Bankprodukte nutzen können, wie die Consorsbank Kreditkarte, Girokonto, Versicherungen, Kredite usw.

Das begeistert uns am Consorsbank Depot

  • Keine Depotgebühren
  • Auch kostenfreies Verrechnungskonto
  • Online Trading an vielen inländischen und ausländischen Börsen
  • Viele Aktionen, wie die StarPartner
  • Umfangreiche Auswahl an Aktien Sparplänen
  • Vielzahl an ETFs handelbar

WEITER ZUR CONSORSBANK: www.consorsbank.de

Neukunden Bonus: 3,95 Euro flat je Trade

Die bisher beschriebenen Aktionen gelten, wie schon gesagt, sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. Dennoch lässt es sich die Consorsbank nicht nehmen, für Neukunden im Wertpapierbereich einen Bonus zu zahlen. Dabei gilt, dass man nur Neukunden im Wertpapierhandel sein muss. Konkret heißt das, dass man in den vergangenen 24 Monaten keine Wertpapiere bei Consorsbank gehandelt haben.

Anleger die in den Genuss dieser Prämie kommen, zahlen lediglich 3,95 Euro flat je Trade. Und das ein ganzes Jahr lang. Ein Mindesthandelsvolumen gibt es nicht. Dafür eine Obergrenze von 20.000 Euro je Order, was sicherlich völlig in Ordnung ist. Die Aktionen mit den StarPartnern (Derivate und ETFs) bleiben in jedem Fall bestehen. Mit dem Festpreis von 3,95 Euro kommen die Consorsbank Gebühren recht nahe an unseren Depot Testsieger DEGIRO heran. Dort können Anleger bereits ab 2 Euro je Order handeln.

consorsbank neukunden aktion

Wer in den letzten 24 Monaten bei der Consorsbank keine Wertpapiere handelte, zahlt ein Jahr lang nur 3,95 Euro je Order.

Fazit Consorsbank auf jeden Fall eine Empfehlung wert

Wir beobachten und berichten über eine Vielzahl an Online Brokern. Auch in unserem Aktiendepot News Bereich gehen wir auf aktuelle Trends und Entwicklungen ein. Natürlich beobachten und vergleichen wir auch die Consorsbank. Wir können guten Gewissens sagen, dass die Consorsbank auf jeden Fall zu den Top Anbietern im Wertpapierbereich gehört. Die Konditionen sind hervorragend, inbesondere für Neukunden und wer die Free Trade Aktionen nutzt. Außerdem können Kunden auch weitere Angebote nutzen, wie das Girokonto.

Wir haben mit diesem Artikel auch gezeigt, wie Anleger die Free Trade Aktion quasi verlängern können. Das ist dabei natürlich nur möglich, wenn – wie in diesem Fall – die Derivate fünf bis sechs Monate gehalten werden. Doch davon abgesehen, ist die Free Trade ein voller Erfolg. Was auch daran deutlich ist, dass die Bank diese Aktion schon seit längerem im Angebot hat. Ab einem Ordervolumen von 1.000 Euro handeln Trader bei ausgewählten Partnern alle Derivate ohne Gebühren. Das gilt für Käufe und Verkäufe. Derivate bieten sich zum Beispiel in Form von Discount- oder Bonuszertifikaten sowie in Form von Aktienanleihen an. Gültig ist das jedoch auch noch für Optionsscheine und Knock-Out Produkte. Wer jedoch sehr kurzfristig handelt, ist möglicherweise mit dem CFD Handel besser aufgehoben. Selbstverständlich können Trader auch bei der Consorsbank CFDs handeln.

Consorsbank Erfahrungen

0
0