Header
Header

ComStage S&P 500 UCITS ETF Fondsporträt

Xtrackers Germany Mittelstand & MidCap UCITS ETF 1D

Der ComStage S&P 500 UCITS ETF ist ein passiv gemanagter Akzent, der die Anträge thesaurierend aufwendet. Erstmalig wurde der Form am 10. Mai 2010 aufgelegt. Anleger können den Aktien von beispielsweise an Xetra oder anderen Börsen Handelsplätzen traden. Der Vorteil: Durch die Index-Nachbildung partizipieren die Trader unmittelbar von der Kursentwicklung der Wertpapiere. Die Renditen (bei Jahresbetrachtung) können sich sehen lassen, wenngleich weit der starken Performance 2016 ein Nachlassen erkennbar ist. Wie Trader dennoch bestmöglich in den ComStage S&P 500 UCITS ETF investieren können, haben wir getestet.

  • Dieser ETF wurde erstmals 2010 aufgelegt.
  • TER liegt bei 0,12 Prozent.
  • Das Investment ist auch über Sparpläne möglich.
  • ComStage S&P 500 UCITS ETF basiert auf synthetischer Struktur, wodurch Swap-Risiko besteht.
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Investmentansatz beim ComStage S&P 500 UCITS ETF

    Anleger können den ComStage S&P 500 UCITS ETF bei einigen Brokern und Banken handeln. Der Investmentfonds bildet den S&P 500 ab und wird passiv gehandelt. Dadurch partizipieren die Trader nicht nur von der Kursentwicklung, sondern sparen sich auch die Kosten für inaktives vom Management. Zusätzlich können Trader von den Dividendenzahlungen partizipieren. Die werden dem Funkvermögen unmittelbar geschrieben und führen meist zu einer besseren Entwicklung des ETFs.

    ComStage S&P 500 UCITS ETF mit synthetischer Struktur

    Es gibt bei den ETFs verschiedene strukturelle Ansätze. Der ComStage S&P 500 UCITS ETF wird mit der swapbasierten Replikationsmethode nachgebildet. Was bedeutet das für die Trader? Dieser ETF investiert nicht in die Index-Bestandteile, sondern in ein „Trägerportfolio“. Es kann in seiner Zusammensetzung vom Index abweichen. Um diese Differenzen zwischen dem Trägerportfolio (auch „Basket“ genannt) und Index-Abbildung auszugleichen, wird ein Swap-Index abgeschlossen. Daraus ergeben sich Zahlungsverpflichtungen für die Swap-Partner. Zeigen die enthaltenen Index-Aktien eine bessere Performance als die Fonds-Wertpapiere, muss der Swap-Partner diese Differenz an den Fonds zahlen.

    Warum gibt es synthetische Replikationen bei ETFs?

    Bei den synthetischen Replikationen ist der Tracking Error zwischen Wertentwicklung des ETFs und des Index äußerst gering. Deshalb bieten synthetischen Replikationen vor allem bei illiquiden Marktindizes Vorteile (zum Beispiel durch Kostenoptimierung). Eine physische Replikation wird beispielsweise durch die variablen steuerlichen Betrachtungen unter die unterschiedlichen Zeitzonen deutlich erschwert.

    Zahlreiche Anlagemöglichkeiten stehen DEGIRO Kunden zur Verfügung

    Zahlreiche Anlagemöglichkeiten stehen DEGIRO Kunden zur Verfügung

    Fakten zum ComStage S&P 500 UCITS ETF

    Damit Anleger wissen, wie die Performance des ETFs aussieht, schauen wir uns in der Praxis die Stammdaten näher an. Die Fondsauflage war am 10. Mai 2010. Geführt wird der Fonds in USD und die Ertragsaufwendung ist thesaurierend. Angeboten wird der durch ComStage als Fondsgesellschaft, allerdings können Anleger den Fonds bei vielen Banken und Brokern handeln. Nicht nur das einmalige ETF-Investment ist möglich, sondern häufig auch Sparpläne ab 25 Euro.

    ComStage S&P 500 UCITS ETF Performance der letzten Jahre

    Um eine Einschätzung zur Performance des ComStage S&P 500 UCITS ETF treffen zu können, schauen wir auf die Wertentwicklung der letzten Jahre. Es zeigt sich, dass die Volatilität in den letzten drei Jahren über zwölf Prozent betrug. Bei der Wertentwicklung der letzten ein, drei sowie fünf Jahre gibt es deutliche Unterschiede. Im letzten Jahr (2018) gab es ein Plus von 0,10 Prozent. Innerhalb der letzten drei Jahren konnte der ETF mehr als 25 Prozent zulegen. Besonders positiv fällt die Performance für die letzten fünf Jahren aus. Der vom schaffte es sogar einen Zuwachs von fast 80 Prozent (genau 79,68 Prozent) zu erzielen.

    Kosten für den Handel variieren

    Möchten die Anleger in den ComStage S&P 500 UCITS ETF investieren, ist dafür die Eröffnung von einem Depot erforderlich. Da die Konditionen für den ETF-Handel variieren können, wenngleich die TER bei diesem ETF stets 0,12 Prozent. Allerdings können die Transaktionskosten variieren. So werden bei der Commerzbank beispielsweise 1,00 Prozent vom Kurswert zuzüglich einer Courtage berechnet.

    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Prognose für ComStage S&P 500 UCITS ETF

    Mit dem ComStage S&P 500 UCITS ETF investieren Anleger in die Entwicklungen der 500 kapitalstärksten Unternehmen der USA. Das allein ist allerdings kein Garant für eine positive Performance des Indexfonds. Wie der Blick auf den Chartverlauf zeigen, entwickelte sich der ETF fallen im letzten Jahr weniger positiv als vielleicht erwartet. Die Ursachen dafür liegen in der angespannten wirtschaftlichen Situation in den USA. Zwar konnte der Leitzins 2017 unweigerlich einen Rekordstand nach dem nächsten verbuchen, allerdings gab es zu Jahresbeginn 2018 einen kleinen Crash, der die rasante Entwicklung ausbremst. Im April 2018 kam es zur weiteren Stabilisierung, denn die starke US-Konjunktur untermauerte die positiven Zahlen. Zu der Stabilität trugen auch die Steuerreformen bei, welches sich vor allem auf das zweite und dritte Quartal 2018 auswirkten.

    Gewinnmargen können vom US-Arbeitsmarkt beeinflusst werden

    Die Konjunktur ist einerseits für die Entwicklung des ETF positiv, kann aber auch zu einer Reduzierung der Gewinnmargen führen. Die Entwicklung des Arbeitsmarktes und die steigenden Löhne verursachen bei den Unternehmen zusätzliche Aufwendungen, die sich im Gesamtergebnis widerspiegeln. Auch die gegenwärtig angespannte innen- und außenpolitische Situation der USA kann sich auf die Entwicklung des ComStage S&P 500 UCITS ETFs nachteilig auswirken. Die Steuerreformen von Präsident Trump brachten zwar einen positiven Effekt für den Formen, aber die ausgerufenen Handelskonflikte mit Russland und China beeinflussen das Wachstum.

    Anleger bei DEGIRO können von verschiedenen Endgeräten aus zugreifen

    Anleger bei DEGIRO können von verschiedenen Endgeräten aus zugreifen

    Ist der ComStage S&P 500 UCITS ETF in den kommenden Monaten für Anleger eine Investitionsempfehlung?

    Wer sich die Performance des Fonds 2018 und im Vergleich der letzten fünf Jahre ansieht, feststellen, dass das Ergebnis weniger positiv ausfiel. Ursächlich dafür waren nicht nur politische, sondern auch geopolitische Veränderungen und Ängste der Bürger eigenen Land. Außerdem untermauern die Handelskonflikte mit dem exportstarken Amerika, wie problematisch es für die größten US-Unternehmen den kommenden Monaten werden kann. Bislang ist auf dem politischen Parkett keine Einigung oder Konfliktbeilegung erkennbar. Diese Verunsicherung wirkt sich auch auf die Märkte aus, wovon auch der ComStage S&P 500 UCITS ETF betroffen ist.

    Die Dynamik der US-Wirtschaft wird in den kommenden Monaten ausgebremst

    Die Zeichen deuteten sich bereits im Jahresverlauf 2018 an und Ökonomen sind sich sicher: Die dynamische Entwicklung der amerikanischen Wirtschaft der letzten Jahre wird 2019 und den kommenden Monaten deutlich an Fahrt verlieren. Die Gewinnentwicklungen bei den Unternehmen sind aufgrund der steuerlichen Reformen und steigenden Löhne ebenfalls geringer als in den Jahren zuvor. Deshalb fehlt dem Aktienmarkt die Unterstützung durch die äußerst positiven Gewinnentwicklungen.

    Dennoch ist das Investment in den ComStage S&P 500 UCITS ETF empfehlenswert, da die Anleger branchenübergreifend in die verschiedenen stärksten US-Unternehmen investieren. Als Diversifikation im Portfolio ist der ETF deshalb empfehlenswert, wenngleich die Anleger den geeigneten Handelspartner dafür vor allem unter Berücksichtigung der Kosten gut auswählen sollten.

    Weiter zu DEGIRO: www.degiro.de

    Exkurs: Chancen und Risiken beim Investment in ETFs

    Ist es für Anleger generell empfehlenswert, in ETFs investieren und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen? Grundsätzlich sind die ETFs eine gute Möglichkeit, um das Investment möglichst weit zu geringen Kosten aufzustellen. Das Risiko wird auf diese Weise deutlich minimiert und die Anleger können dennoch von den Entwicklungen am Wertpapiermarkt partizipieren. Im Gegensatz zum Investment in Einzeltitel deutlich risikoärmer. Wird der Index im ETF 1:1 abgebildet, können die Anleger fast vollständig von der Performance teilhaben, ohne dabei die Wertpapiere tatsächlich im Depot vorhalten zu müssen. Ein weiterer Vorteil: Wechselkursänderungen bei ETFs in Fremdwährungen können den Anteilswert des Fonds begünstigen. Speziell beim Investment in den ComStage S&P 500 UCITS ETF haben die Anleger eine enorme Diversifikation und können von den 500 zugrunde liegenden Titeln des Index partizipieren.

    Risiken beim ETF-Investment

    Kein Investment ohne Risiko. Diese Weisheit gibt es auch für Anleger, die in ETFs investieren. Eines der größten Risiken besteht in der Wertschwankungen des Fondsanteilwertes. Genau wie die Einzeltitel, so unterliegt auch der von den Schwankungen des Marktes, sodass die Rendite im Vergleich zu vorangegangenen Jahren noch deutlich geringer ausfallen kann. Vor allem der ComStage S&P 500 UCITS ETF hat das Kontrahenten Risiko von maximal 10 Prozent des Nettoinventarwertes.

    Hinweis: Trader sollten immer im Hinterkopf behalten, dass sämtliche Handelskosten die Gewinne reduzieren. Um nicht zu viel bei einer Bank oder an einen Broker zahlen zu müssen, ist deshalb der Vergleich der Anbieter hinsichtlich der Kostenstruktur unabdingbar.

    Ein Blick auf die Kosten des Online-Brokers DEGIRO

    Ein Blick auf die Kosten des Online-Brokers DEGIRO

    Fazit: ComStage S&P 500 UCITS ETF kann Anleger bei Portfolio-Diversifikation unterstützen

    Der Fonds wurde bereits im Mai 2010 aufgelegt und konnte seither gut performen. Vor allem 2016 gab es Renditen über 14,00 Prozent. In den weiteren Jahren konnte der ComStage S&P 500 UCITS ETF nicht erneut an diese Performance anknüpfen, was vor allem mit der Marktlage der US-Wirtschaft sowie innen- und außenpolitischen Entscheidungen zusammenhängt. Seitdem es in den USA durch den Machtwechsel und die Präsidentschaft von Donald Trump selbst innerhalb der Bevölkerung eine deutliche Spaltung gibt, entwickelt sich auch die amerikanische Wirtschaft verhalten.

    Umfangreiche Steuermaßnahmen und ein Arbeitspaket machten sich zwar positiv 2018 bemerkbar, allerdings wurden durch die gestiegenen Löhne auch die Gewinnerwartungen der Unternehmen geschmälert. Das wiederum hat Auswirkungen auf die Aktien und damit auch auf den ETF. Zu der verhaltenen Entwicklung trägt auch das angespannte geopolitische Verhältnis zwischen der Großmacht USA und weiteren Handelsgrößen, wie China und Russland bei. Dennoch fallen die allgemeinen Kontodaten für die USA positiv, wenngleich auch weniger stark als in den Jahren zuvor, aus.

    Mit dem ComStage S&P 500 UCITS ETF können die Anleger ihr Investment besonders breit branchenübergreifend streuen und von den Entwicklungen der umsatzstärksten Unternehmen der USA partizipieren. Für die Diversifikation des Portfolios ist der ETF deshalb empfehlenswert.

    Xtrackers Germany Mittelstand & MidCap UCITS ETF 1D

    0
    0