Header
Header

Commerzbank Premium Konto

Commerzbank Premium KontoWer sich für das Commerzbank Premium Konto entscheidet, entscheidet sich für ein preiswertes Konto mit einer Reihe von Inklusivleistungen bei einer bekannten, seriösen Bank. Immer mit dabei: der Kontowechsel-Service, mit dem der Wechsel des Bankinstituts noch schneller erfolgt und noch einfacher ist. Die wichtigsten Leistungen dieses Commerzbank-Produkts in der Übersicht:

  • Krankenversicherung und Reiserücktrittsversicherung
  • Kostenlos Bargeld abheben – weltweit
  • Reiseschutzversicherung für die ganze Familie
  • Mehrere (bis zu 4) Premium Kreditkarten

Dieser Artikel wird die Commerzbank selbst und ihr Premium Konto näher vorstellen.

Weiter zur Commerzbank: www.commerzbank.de

Wozu überhaupt ein Konto eröffnen?

Zuerst einmal darf die Frage gestellt werden, warum eine Kontoeröffnung überhaupt notwendig ist. Konten, vor allem Girokonten, sind für Menschen mit Zahlungsein- und ausgängen gar nicht mehr wegzudenken. Gelder, die man bekommt, werden in aller Regel per Überweisung ausgezahlt. So erhalten Angestellte ihre Gehälter normalerweise nicht mehr in bar. Auch Rechnungen werden häufig überwiesen.

Monatliche Kosten für Strom, Gas und Telefon werden oft per Lastschriftverfahren eingezogen, wofür ebenfalls ein Konto notwendig ist.

Die Frage, wozu überhaupt ein Konto eröffnet werden soll, stellt sich somit eigentlich erst, wenn bereits ein Konto bei diesem oder einem anderen Bankinstitut vorhanden ist. Ist die Entscheidung für ein Konto jedoch gefallen, kann sich das Premium Konto der Commerzbank durchaus als das richtige erweisen.

Allgemeine Informationen über die Commerzbank

Bei der Commerzbank Aktiengesellschaft handelt es sich um eine Universalbank. Die deutsche Großbank hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. 2017 wurden knapp 13 Mio. deutsche Kunden durch die Mitarbeiter der Commerzbank betreut. Im Ausland zählt das Bankinstitut mehr als 5 Mio. Kunden. Die Aktiengesellschaft, die an der Börse notiert ist, ist Cash Group-Mitglied.

Commerzbank Webseite

Die Webseite der Commerzbank auf einen Blick

In jüngerer Geschichte hat die Commerzbank im Jahr 2009 die Dresdner Bank von der Allianz übernommen.

Commerzbank Premium Konto im Detail

Der Grundpreis des Premium Kontos beträgt 12,90 Euro pro Monat, auf dieser Seite sind viele Informationen im Überblick zu finden: Informationen zum Premium Konto der Commerzbank

Enthalten ist eine Commerzbank Girocard, die zwei berechtigte Personen nutzen dürfen. Die bereits angesprochenen maximal 4

Premium Kreditkarten sind entweder als Mastercard oder als Visa erhältlich. Im Preis enthalten sind außerdem Zahlungsaufträge mit oder ohne Beleg, was für SEPA- und Inlands-Überweisungen gilt. Selbs

tverständlich können Daueraufträge verwaltet und mit der Girokarte kostenlos Bargeld abgehoben werden. Mit der Kreditkarte sind im Inland 12 Bargeld-Abhebungen jährlich kostenlos, im Ausland 25 Abhebungen.

Ebenfalls im Produkt enthalten ist ein Versicherungsschutz für die gesamte Familie. Dieser umfasst folgende Leistungen:

  • Flugverspätungsversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Krankenversicherung für Auslandsreisen
  • Reiseservice- und Notrufversicherung
  • Unfallversicherung für Auslandsreisen
  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Reise-Abbruch-Versicherung

Außerdem stellt die Commerzbank mit ihrem Premium Konto einen Dispositionskredit mit Zinsen in Höhe von 7,75 % pro Jahr in Aussicht. Dabei handelt es sich um einen verhältnismäßig preiswerten Dispokredit, denn die Kreditzinsen betragen bei anderen Banken und Produkten teilweise 12 % und mehr. Die Commerzbank weist bei ihrer Produktbeschreibung ausdrücklich darauf hin, dass der Dispo lediglich bei entsprechender Bonität gewährt wird.

Weiter zur Commerzbank: www.commerzbank.de

Das Konto eröffnen

Wer sich für das Commerzbank Premium Konto entscheidet, klickt einfach auf den Button „Jetzt Premiumkonto eröffnen“. Es erscheint eine Liste mit Auswahlmöglichkeiten:

  • Ich bin Online Banking-Kunde
  • Ich möchte zum PremiumKonto wechseln
  • Ich bin Interessent oder Kunde ohne Online Banking-Zugang

Option 1: „Ich bin Online Banking-Kunde“

Wer die erste Option wählt und sich dann in sein Online Banking einloggt, wird auf eine Seite weitergeleitet, auf der verschiedene Informationen abgefragt werden. Zunächst soll bestätigt werden, dass man im eigenen wirtschaftlichen Interesse handelt. Dann darf eine Entscheidung für MasterCard oder Visa getroffen werden. Es muss außerdem eine Mobiltelefonnummer angegeben werden. Es folgt ein Formular mit mehreren aufeinanderfolgenden Feldern, in denen die folgenden Daten abgefragt werden:

  • Familienstand
  • Beruf
  • Beschäftigt seit
  • Monatsnettoeinkommen in Euro
  • Haushaltsgröße (Personenzahl)

Auf Wunsch kann man sich per Mail über den Verlauf der Kontoeröffnung informieren lassen.

Es folgen Informationen bezüglich der Datenübermittlung an die SCHUFA sowie der Befreiung vom Bankgeheimnis. Wenn bei „Ich habe die Bedingungen und Informationen für das PremiumKonto heruntergeladen und gespeichert oder ausgedruckt.“ ein Häkchen gesetzt wurde, geht es mit „weiter“ endgültig zum Antrag.

Commerzbank PremiumKonto eröffnen

In nur wenigen Schritten zum PremiumKonto der Commerzbank

Option 2: „Ich möchte zum PremiumKonto wechseln“

Klickt ein Interessent diese Option an, wird er zu einer Seite zur Terminvereinbarung weitergeleitet. Dort wird als Erstes darauf hingewiesen, dass bei „zeitkritischen Themen“ die dort aufgeführte Telefonnummer gewählt werden soll.

Ansonsten kann man sich für einen Wunschtermin sowie einen bevorzugten Zeitrahmen entscheiden. Nach dem Hinweis „Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrem Terminwunsch, dass Ihr Beratungstermin mindestens 3 Arbeitstage in der Zukunft liegen sollte.“ erscheint ein Formular, in dem (persönliche) Daten abgefragt werden:

  • Anliegen
  • Anrede und Titel
  • Vorname und Nachname
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl und Wohnort
  • Land, Telefonnummer und E-Mail-Adresse

Weiter geht es auch hier mit einem Klick auf „weiter“.

Weiter zur Commerzbank: www.commerzbank.de
 

Option 3: „Ich bin Interessent oder Kunde ohne Online Banking-Zugang“

Nach einem Klick auf diese Option erscheint ein Antrag, der laut Commerzbank innerhalb von 5 Minuten ausgefüllt werden kann. Das wirkt angesichts der vielen Felder, mit denen doch einige Daten abgefragt werden, motivierend.

Zuerst einmal steht der Interessent auch hier vor der Wahl, ob es Visa oder MasterCard sein soll. Er kann sich dann entscheiden, ob für ihn eine PremiumKreditkarte für den 3-Raten-Service registriert werden soll. Beim 3-Raten-Service handelt es sich um den folgenden Service: „Kreditkartenumsätze für Einkäufe von mindestens 200 Euro können Sie in 3 Monatsraten zurückzahlen.“

Es geht dann weiter mit der Abfrage persönlicher Angaben des zukünftigen Kontoinhabers:

  • Anrede und Titel
  • Vorname und Nachname
  • Geburtsdatum und -ort
  • Geburtsland und -name
  • Staatsangehörigkeit
  • Deutsche Steuer-ID
  • Familienstand
  • Beruf

Es folgen zwei Fragen bezüglich Informationen zu den zu erwartenden Umsätzen im Konto:

  1. Welche regelmäßigen monatlichen Geldeingänge erwarten Sie auf dem Konto?
  2. Welche regelmäßigen Bar-Ein- & -Auszahlungen erwarten Sie auf dem Konto? (inkl. Schecks)

Hier kann jeweils aus vorgegebenen Werten gewählt werden. Bei der Frage, ob der Antragssteller regelmäßig Überweisungen ins Ausland tätigt oder Überweisungen aus dem Ausland erhält, kann ein Häkchen gesetzt werden, sofern dies zutrifft. Auch die weitere steuerliche Ansässigkeit wird abgefragt.

Es folgt ein weiteres Formular, wobei die Kontaktdaten in Form der Meldeadresse abgefragt werden:

  • Postleitzahl und Wohnort
  • Straße und Hausnummer
  • Land
  • Wohnhaft seit
  • Mobiltelefonnummer
  • E-Mail-Adresse plus eine Wiederholung selbiger
PremiumKonto Leistungen und Konditionen

Die Leistungen und Konditionen des PremiumKontos

Dann werden Angaben zu den Vermögens- und Finanzverhältnissen für die Kreditkarte sowie den Verfügungskredit erbeten:

  • Beschäftigt seit
  • Monatsnettoeinkommen in Euro
  • Haushaltsgröße (Personenzahl)

Mit den gewünschten Zugangsdaten zum Online Banking nähert sich der Antrag langsam dem Ende. Es sind nun noch einige Einwilligungserklärungen notwendig: bezüglich der Nutzung von Telefonnummer und E-Mail-Adresse für den Informationsservice zu wichtigen Finanzthemen und aktuellen Angeboten. Für die Verarbeitung weiterer persönlicher Informationen. Wegen der Übermittlung der Daten an Kooperationspartner und zuletzt bezüglich der Übermittlung der Daten an die SCHUFA. Bei „Ich handele im eigenen wirtschaftlichen Interesse und nicht auf fremde Veranlassung (insbesondere nicht als Treuhänder).“ muss mit „ja“ oder „nein“ geantwortet werden. Es folgt ein Text mit Inhalten zu Steuern, Datenschutz und geduldeter Überziehung, außerdem Hinweise zur Einlagensicherung.

Bevor auch hier mit „weiter“ fortgesetzt wird, kann man sich noch dafür entscheiden, eine E-Mail mit den Kontobedingungen, weiteren Informationen zum Premium Konto, der Widerrufsbelehrung und dem Antrag zu erhalten. Hier reicht ein Häkchen. Dann geht es weiter zur Überprüfung der eigenen Angaben und schließlich zur Legitimation.

Weiter zur Commerzbank: www.commerzbank.de

Die SCHUFA – was steckt dahinter?

Im Verlaufe der Kontoeröffnung muss der Kunde damit einverstanden sein, dass seine Daten an die SCHUFA weitergegeben werden. Doch was ist die SCHUFA? Bei der Schufa Holding AG handelt es sich um eine deutsche Aktiengesellschaft, welche ihren Geschäftssitz in Wiesbaden hat. Aktionären sind unter anderem Handelsunternehmen und Kreditinstitute. Geschäftszweck der Schufa Holding AG ist es, den Vertragspartnern, also zum Beispiel Banken, Infos bezüglich der Bonität potenzieller Kunden zu liefern.

Die SCHUFA kann dabei auf weit mehr als 800 Mio. Einzeldaten zu über 67 Mio. natürlichen Personen sowie mehr als 5 Mio. Unternehmen zurückgreifen. Jedes Jahr bearbeitet die Aktiengesellschaft über 2 Mio. Auskunftsanfragen von Menschen, die sich über die zu ihrer Person gespeicherten Informationen informieren möchten. Etwa 800 Mitarbeiter kümmern sich darum.

Visa oder MasterCard?

Weiterhin wird der potentielle Kontobesitzer gebeten, sich für eine Kreditkarte zu entscheiden: Soll es Visa oder MasterCard sein? Deshalb im Folgenden einige Worte zu diesen Unternehmen, die beide bekannt sind, deren Unterschiede aber nur wenige kennen. Etwas geläufiger als MasterCard ist der Begriff der Visakarte.

Bei der Visa Inc. handelt es sich um eine Aktiengesellschaft, die wie MasterCard eine große Gesellschaft für Kreditkarten, Guthabenkarten und Debitkarten ist. Visa handelt selbstverständlich auf internationalem Parkett und zählt über 14.000 Mitarbeiter.

VISA als Marke ist die Abkürzung für Visa International Service Association. Banken auf der ganzen Welt erhalten Lizenzen von Visa, um deren Kreditkarten ausgeben zu können, außerdem ist damit eine Abrechnung von den Vertragsunternehmen möglich. Es handelt sich dabei um sogenannte Issuing- und Acquiring-Lizenzen. Es existieren in Deutschland und weltweit sehr viele Akzeptanzstellen sowie Möglichkeiten, Bargeld abzuheben.

Innerhalb Europas ist die Niederlassung Visa Europe Services Inc verantwortlich, die ihren Sitz in London-Westminster hat. Auch die Länder Israel sowie Türkei zählen zum Zuständigkeitsbereich dieser europäischen Zweigstelle.

Commerzbank PremiumKonto

Das PremiumKonto der Commerzbank

Auch bei der Mastercard Incorporated handelt es sich um eine Aktiengesellschaft, die Lizenzen weltweit an Banken vergibt, damit sie ihre Karten herausgeben können. Die bereits genannten Issuing- und Acquiring-Lizenzen kommen auch hier zum Einsatz. Die Mastercard wird von ungefähr 35 Mio. Vertragspartnern sowie circa 1 Mio. Auszahlungsstellen für Bargeld akzeptiert. In Deutschland sind es über 500.000 Vertragsunternehmen, die die Mastercard akzeptiert. Neben der MasterCard wurde zwischen 1964 und 2003 in Europa die Eurocard herausgegeben. Zum Portofolio zählen im Moment neben der MasterCard noch die Produkte Maestro (Debitkarte), Debit Mastermoney beziehungsweise MasterCard sowie die MasterCard electronic und außerdem die Cirrus als Bezugskarte für Bargeld. Auch eine Prepaid-Kreditkarte existiert im Produktportfolio des Unternehmens. Sie trägt den Namen MasterCard Prepaid. Es ist möglich, diese für bestimmte Handelskategorien wie Erotik und Glücksspiel zu sperren. Wer im Internet sicher bezahlen will, kann laut MasterCard den sogenannte MasterCard Identity Check (SecureCode) nutzen.

Premium Konto der Commerzbank oder doch lieber ein anderen Produkt?

Das Premium Konto der Commerzbank vereint eine Reihe von Leistungen zu einem attraktiven Preis. Wer diese gebrauchen kann und ein günstiges Konto sucht, ist mit diesem Produkt gut beraten. Wichtig ist, genau zu schauen, ob tatsächlich alle enthaltenen Leistungen zum eigenen Bedarf passen – oder ob eventuell welche gewünscht sind, die nicht enthalten sind. Wer möchte, kann sich aus all den Angeboten der verschiedenen Banken exakt das passende heraussuchen. Es ist also sinnvoll, sich vorab über das zu informieren, was man sich wünscht – und was man absolut nicht braucht. Dann ist es einfach, genau das richtige Konto für sich zu finden oder bei einer Bank des Vertrauens nach einer Alternative zu fragen.

Wenn es also nicht das Premium Konto der Commerzbank sein soll, bietet die Commerzbank vielleicht ein anderes, passenderes Produkt an? Und wenn dies nicht der Fall ist, findet sich vermutlich eine andere Bank, die ein passendes Konto im Angebot hat.

Weiter zur Commerzbank: www.commerzbank.de

 

Ein Konto, das sich lohnen kann: das Premium Konto als Produkt der Commerzbank

Betrachtet man die inkludierten Leistungen bei diesem Commerzbank-Produkt, stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis. Verschiedene Versicherungen, ein Dispokredit bei entsprechender Bonität zu verhältnismäßig niedrigen Kosten und einige Vorteile mehr kann sich derjenige sichern, der sich für dieses Angebot entscheidet. Die Antragsstellung funktioniert teilweise direkt online, in einigen Fällen jedoch werden Interessenten zur Terminvereinbarung aufgefordert.

Für das Ausfüllen der Felder und das Lesen der Informationen sollte unbedingt ein wenig Zeit eingeplant werden. Die Aufmachung der Formulare und die Leserlichkeit von allen Details sind gut und übersichtlich, sodass nicht das Gefühl aufkommt, man habe etwas übersehen. Insgesamt ist am Angebot des Premium Kontos der Commerzbank, das 12,90 Euro im Monat kostet und einiges beinhaltet, nichts auszusetzen. Wichtig ist, dass das Konto auch zum eigenen Bedarf passt und man sich im Vorfeld über passendere Alternativen informiert und diese ausgeschlossen hat. Mit der Commerzbank als seriösem Bankinstitut können potenzielle Kunden nichts falsch machen.