Header
Header

Comdirect führt Robo-Advisor cominvest ein

comdirect robo advisor cominvest

Laut einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Accenture, würden 61 Prozent der Befragten hierzulande einen Robo-Advisor bei der Anlageberatung nutzen. Daher ist es nur logisch, dass Banken, die auf digitale Vertriebswege setzen, zunehmend eine automatisierte Vermögensberatung anbieten. Die comdirect bank startete vergangene Woche ebenfalls eine digitale Anlageberatung: cominvest, der comdirect Robo Advisor. Die Idee dahinter ist nicht neu. Es gibt bereits eine Reihe von Unternehmen, die etwas ähnliches anbieten. Doch unter den deutschen Banken, ist die comdirect einer der ersten Anbieter für Robo Advisor.

Was ist das Prinzip hinter cominvest?

Die Deutschen im Allgemeinen stehen Aktien gegenüber sehr skeptisch dar. Trotz der Nullzinspolitik und Aufklärungskampagnen verschiedener Banken, ist die Allgemeinheit nicht davon zu überzeugen, dass Geld auf dem Tagesgeldkonto aktuell in den meisten Fällen einen Wertverlust darstellt. Das hängt auch damit zusammen, dass viele Deutsche sich keine Gedanken über ihre Geldanlage machen wollen. Und genau das müssten diejenigen machen, die Aktien kaufen und verkaufen wollen. Auf der anderen Seite ist auch das Vertrauensverhältnis zu Vermögensberatern und Banken nicht gerade das beste. Einer Anlageberatung durch einen Computer, der ausgeklügelte Algorithmen nutzt, um das persönliche Chance-Risiko-Profil umzusetzen, sind die Deutschen dagegen aufgeschlossener. Vor allem auch jüngere Anleger.

In den USA gibt es schon länger sogenannte Robo Advisor. Teilweise verwalten diese Vermögen von mehreren Milliarden US-Dollar. Davon sind die digitalen Anlageassistenten hierzulande noch weit entfernt. Der digitale Robo Advisor der comdirect bank – cominvest – kommt daher vielleicht genau zur richtigen Zeit. Er bietet Betreuungsangebote sowohl für Einsteiger bzw. solche, die sich um ihre Geldanlage nicht kümmern wollen, als auch für professionelle Anleger.

WEITER ZU COMDIRECT: www.comdirect.de

Fakten zum comdirect Robo Advisor

  • Ab 3.000 Euro Einmalanlage oder 100 Euro monatlich
  • Auswahl aus 3 Betreuungsangeboten
  • Anlagestrategie wird anhand von Fragen ermittelt (Sicherheit, Wachstum, Chance)
  • Kosten zwischen 0 und 0,125 Prozent pro Monat
  • 2-wöchige Kündigungsfrist zum Monatsende
  • Kapital ist jederzeit verfügbar
cominvest test

cominvest: Der neue Robo Advisor der comdirect bank.

Drei Betreuungsangebote zur Auswahl

Beim Robo Advisor Angebot der comdirect, stehen 3 Betreuungsangebote zur Auswahl:

  • „Sie für sich": Erster Anlagetipp, den der Kunde dann selbst umsetzt
  • „Wir gemeinsam": Regelmäßige Kauf- und Verkaufsempfehlungen
  • „Wir für Sie": Automatische Optimierung der Geldanlage

Nach diesem Prinzip kann sich der Kunde aussuchen, ob er lediglich einen ersten Denkanstoß braucht, ob er regelmäßige Handlungsempfehlungen erhalten will oder sich überhaupt nicht um seine Geldanlage kümmert. Bei der ersten Variante, erhält der Anleger einige Vorschläge, die er dann in seinem comdirect Depot so umsetzen kann oder auch alternativ andere Wertpapiere kauft. Diese Variante ist kostenfrei, aber eben auch nicht mehr wie eine erste Empfehlung. Bei der Variante „Wir gemeinsam", erhält der Anleger regelmäßig Handlungsempfehlungen, die er dann in seinem Depot umsetzt oder auch nicht. Dazu erhält er eine E-Mail mit einem Hinweis auf seine comdirect Postbox, in der die konkrete Kauf- oder Verkaufsempfehlung steht. Dafür wird eine Gebühr von 0,09 Prozent pro Monat fällig, also 1,08 Prozent pro Jahr. Bei der dritten Möglichkeit „Wir für Sie", übernimmt der Robo Advisor die komplette Geldanlage. Das Kapital wird automatisch umgeschichtet. Die Kosten belaufen sich auf 0,125 Prozent pro Monat, sprich 1,5 Prozent pro Jahr.

WEITER ZU COMDIRECT: www.comdirect.de

Wahl zwischen Sicherheit, Wachtum und Chance

Sobald sich der Kunde entschieden hat, ob er die Vermögensverwaltung komplett dem Computer überlässt oder doch selbst eingreifen möchte, erfolgt im nächsten Schritt die Ermittlung des Chance-Risiko-Profils. Bei der Anlagestrategie gibt es wieder drei verschiedene Möglichkeiten:

  • Sicherheitsorientiert
  • Wachtstumsorientiert
  • Chancenorientiert

Je nach Wahl, legt der Computer das Geld der Kunden mehr in Anleihen oder Aktien bzw. Rohstoffe an. Neben der Anlagestrategie wird auch das allgemeine Börsenumfeld beachtet.

comdirect robo advisor test

Beispiel einer ausgewogenen Anlagestrategie.

Robo Advisor – Die beste Art der Geldanlage?

Ein Robo Advisor kann sicherlich für diejenigen eine Hilfe sein, die über noch sehr wenig Kenntnisse bei der Vermögensverwaltung verfügen. Oder auch für solche, die sich partout nicht mit Geldanlage beschäftigen wollen. Möglicherweise ist cominvest auch eine interessante Einstiegsmöglichkeit, weg vom Tages- und Festgeld, hin zum Wertpapierhandel. Auch die geringe Mindestanlage von nur 3.000 Euro oder 100 Euro monatlich, spricht für cominvest. Bei Angeboten der Konkurrenz, liegen die Einstiegshürden meist höher.

Für erfahrene Anleger, sind Robo Advisor jedoch nicht unbedingt die beste Wahl. Das hat einfach den Hintergrund, dass ein Robo Advisor Kosten und Gebühren verursacht. Gebühren, die sich ein erfahrener Investor ersparen kann. Denn nicht nur die Anlageberatung kostet, sondern auch die Wertpapiere, in die investiert wird. ETFs und Fonds verursachen eine Verwaltungsgebühr und ggf. einen Ausgabeaufschlag. Möglicherweise kommen noch Ordergebühren hinzu. Um ein ausgewogenes Depot zu erhalten, gehört aber im Prinzip nicht viel dazu. Wer mit einem Aktien Investment auf lange Sicht eine gute Rendite erzielen will, muss sich nicht jeden Tag stundenlang mit Aktienkursen und Börse beschäftigen.

Gibt es noch weitere Robo Advisor Angebote?

comdirect ist zwar eine der ersten Banken in Deutschland, die einen eigene digitalen Robo Advisor anbieten, dennoch gibt es auch andere Angebote. Die Quirin Bank, bietet mit Quirion, ebenfalls einen eigenen Robo Advisor. Die Deutsche Bank will Sommer diesen Jahres ebenfalls eine digitale Vermögensverwaltung einführen. Andere Banken setzen auf Kooperationen mit Fintechs. Fintechs, die eine online Vermögensverwaltung anbieten, sind beispielsweise Vaamo (kooperiert mit 1822direkt, N26 und Santander) oder Easyfolio (Kooperationspartner der ING-DiBa Bank). Ein Robo Advisor mit Nobelpreisprämiertem Handelsansatz ist Ginmon.

WEITER ZU COMDIRECT: www.comdirect.de

Was bietet das comdirect Depot noch?

  • Kostenfreie Depotführung
  • Ordergebühren ab 4,95 Euro in den ersten 6 Monaten
  • Danach ab 9,90 Euro je Order
  • Rabatt für Viel-Trader
  • Wertpapiere der Partner für 3,90 Euro flat handeln
  • Umfangreiches Angebot an preiswerten Sparplänen
  • Depot eröffnen per Video-Ident von zu Hause aus

Die digitale Vermögensverwaltung cominvest ist natürlich nur ein von mehreren Angeboten der comdirect Bank. Grundsätzlich handelt es sich um eine Universalbank. Vom Girokonto hin zu Krediten, erhalten Kunden der Bank eine Rund-Um-Betreuung. Ein hervorragendes Angebot im Bereich Geldanlage, ist das comdirect Depot. Es gibt keine Depotgebühren, sofern es aktiv genutzt wird oder ein Girokonto parallel vorhanden ist (die ersten 3 Jahre sind definitiv kostenfrei). Vor allem für den langfristigen Vermögensaufbau eignet sich der Broker. Es gibt eine umfangreiche Auswahl an Sparplänen von ETFs, Fonds, Zertifikaten, Aktien oder ETCs. Auch für Trader ist das Wertpapierdepot bestens geeignet. Neukunden erhalten innerhalb der ersten 6 Monate einen Rabatt auf ihre Ordergebühren. Jede Order kostet lediglich 4,95 Euro. Für Viel-Trader gibt es nach den 6 Monaten auch weiterhin Rabatt.

comdirect depot erfahrungen

Das comdirect Depot ist für lang- und kurzfristig orientierte Anleger eine gute Wahl.

Fazit: cominvest der neue Robo-Advisor der comdirect

Die Idee an sich ist alles andere als neu. Schon vor über 10 Jahren hat zum Beispiel die Deka Bank Fonds aufgelegt, die ebenfalls nach dem Prinzip arbeiten: Ertrag bis Chance, mit einigen Abstufungen. Kunden haben sich dann den Fonds herausgesucht, der am besten zu ihrer Anlagestrategie passte. Das soll natürlich nicht heißen, dass cominvest nur eine Kopie bereits vorhandener Konzepte darstellt. Beispielsweise investiert der comdirect Robo Advisor nur in ETFs und Fonds, nicht direkt in Aktien oder Rohstoffe. Für konkrete Handlungsempfehlungen muss der Kunde jedoch in die Tasche greifen. 1,08 Prozent pro Jahr werden dafür fällig. Wer die Geldanlage komplett automatisieren will, muss 1,5 Prozent pro Jahr zahlen. Sehr positiv ist, dass die cominvest Mindestanlage lediglich 3.000 Euro beträgt oder alternativ ein monatlicher Sparplan über mindestens 100 Euro.

Erfahrenere Anleger, die auch Spaß am Managen ihrer eigenen Finanzen haben, sollten allerdings eher direkt das comdirect Depot eröffnen und selbst Wertpapiere handeln. So können noch individuellere Anlageentscheidungen getroffen werden und nebenbei sparen sich Investoren dadurch Gebühren. Für alle anderen hingegen, könnte das Robo Advisor Angebot eine gute Wahl sein. Und wenn es lediglich der Einstieg in den Wertpapierhandel ist. Außerdem: Wie die Umfrage von Accenture zeigt, würden fast zwei Drittel der befragten Deutschen ihr Geld einem „Finanz-Roboter" anvertrauen. Eine Garantie für Erfolg gibt es hier aber auch nicht.

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich war nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und einem BWL-Studium 6 Jahre lang im Finanzsektor tätig. Dieses Wissen nutzt er seit einigen Jahren nun für seine freiberufliche Tätigkeit als Finanzredakteur
Ruben Wunderlich
0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.