Coinbase Aktien kaufen: Jetzt kaufen oder besser warten?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 27.08.2021


Am 14. April 2021 war der Coinbase IPO. Nun können Anleger auch Coinbase Aktien kaufen. Damit ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, um in das Thema Kryptowährungen zu investieren. Aber wo können Anleger Coinbase Aktien kaufen? Welche Risiken sollten Investoren beachten und gibt es Alternativen?

Seit Mittwoch, dem 14. April 2021 können Anleger aus (fast) aller Welt Coinbase Aktien kaufen. Der Coinbase IPO verlief dabei im Gegenzug zu einem klassischen IPO etwas anders ab. Genau genommen handelte es sich beim Coinbase Börsengang gar nicht um einen IPO, sondern schlicht um eine Direktplatzierung.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Überblick: Was ist Coinbase?

  • Coinbase ist eine regulierte Krypto-Börse mit Sitz in den USA
  • Das Unternehmen wurde im Jahr 2012 gegründet
  • Aktuell können Coinbase Kunden mehr als 55 Kryptowährungen handeln
  • Coinbase besitzt mehr als 56 Millionen aktive Nutzer und ist in über 100 Ländern verfügbar
  • Besonderer Service: Krypto Direktkauf mit Kreditkarte

Coinbase Börsengang

Coinbase CEO Brian Armstrong bei einer Präsentation; Bildquelle: coinbase.com/de/press

Kein klassischer Coinbase IPO

Aktiendepot.com Icon VerbrauchertippsWie bereits erwähnt, handelte es sich streng genommen nicht um einen Coinbase IPO, sondern um eine Direktplatzierung von Aktien im Rahmen des Coinbase Börsengangs. Der Unterschied ist folgender:

Bei einem IPO werden Aktien vom Unternehmen neu ausgegeben, Experten sprechen hier von einer Emission. Der Erlös aus der Emission fließt direkt dem Unternehmen in Form von Eigenkapital zu. Der Investor erhält im Gegenzug Aktien des betreffenden Unternehmens und kann diese an der Börse anderen Börsenteilnehmern weiterverkaufen.

Bei einer Direktplatzierung werden allerdings keine neuen Aktien herausgegeben, da sie schon vorhanden sind. Tatsächlich ist es so, dass die allermeisten Aktiengesellschaften, also Unternehmen, die bereits Aktien emittiert haben, nicht an einer Börse notiert sind. Die Aufgabe der Börse besteht ja „nur” darin, die Anteilsscheine handelbar zu machen. Das ist aber keine Pflicht einer Aktiengesellschaft, die Aktien handelbar zu machen.

Das heißt also, dass es vor dem Coinbase Börsengang bereits Coinbase Aktien gab. Bisher war vor allem die ersten Geldgeber und das Management von Coinbase im Besitz dieser Aktien. Durch den Börsengang besteht nun die Möglichkeit für das Management, diese Aktien an ein breites Publikum zu verkaufen. Und Anleger wiederum haben durch den Kauf von Coinbase Aktien die Möglichkeit, unmittelbar Teilhaber am Unternehmen zu werden.

Wo kann ich Coinbase Aktien kaufen?

Bildquelle: coinbase.com/de/press

Durch den „Coinbase IPO” (wie gesagt, eigentlich ist es eine Direktplatzierung von Aktien und kein IPO) fließen dem Unternehmen daher auch keine neuen Gelder zu! Auf der anderen Seite spart man sich dadurch die Beteiligung von Banken und den aufwendigen Prozess Käufer zu finden. Prominente Beispiele für eine Direktplatzierung sind Spotify und Slack.

  • der Coinbase IPO war streng genommen kein IPO, sondern eine Direktplatzierung
  • die Aktien waren bereits vorhanden; werden nun aber durch den Börsengang handelbar gemacht
  • dem Unternehmen fließt dadurch kein neues Geld zu; lediglich die bisherigen Aktionäre (das Coinbase Management) kann nun seine Anteile für gutes Geld verkaufen
Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Wie verlief der Coinbase Börsengang?

Aktiendepot.com Icon ErfahrungenDer Coinbase Börsengang Termin war am Mittwoch, dem 14. April 2021. Das Unternehmen ist nun unter dem Kürzel COIN (ISIN US19260Q1076, WKN A2QP7J) zu finden.

Das Unterfangen war ein voller Erfolg. Da es sich um eine Direktplatzierung handelte, entschied quasi lediglich das Angebot und die Nachfrage, zu welchem Erstkurs die Coinbase Aktie notierte.

Die Börse NASDAQ setze das erste Angebot bei 250 Dollar fest. Zu diesem Preis kam aber kein Handel zustande. Die Nachfrage war so groß, dass der erste festgestellte Kurs bei 381 Dollar lag! Der Aktienkurs stieg daraufhin sogar bis über 425 Dollar.

Wann kann man Coinbase Aktien kaufen?

Die ersten beiden Handelstage der Coinbase Aktie; Bildquelle: tradingview.com

Wo kann man Coinbase Aktien kaufen?

Aktiendepot.com Icon GebührenAm Tag des Coinbase IPO bzw. des Coinbase Börsengangs bestand nur die Möglichkeit die Aktien an der NASDAQ zu kaufen. Doch kurz darauf erfolgte bereits eine Notierung bei anderen Börsen.

Anleger können daher bereits heute – einen Tag nach dem Coinbase Börsengang –  Coinbase Aktien bei jedem etablierten Onlinebroker kaufen. Die Erstnotiz fand zwar in den USA an der dortigen NASDAQ statt. Doch bei Börsengängen, bei denen eine internationale Nachfrage herrscht, gibt es auch Zweitnotierungen an anderen Börsen weltweit. Demzufolge können mittlerweile Investoren auch in Deutschland Coinbase Aktien kaufen.

Die Coinbase Aktie wird dabei sowohl börslich als auch außerbörslich angeboten. Mit Sicherheit werden auch nach und nach einige Broker dazu übergehen, die Coinbase Aktie in Form eines Sparplans anzubieten. Bei der Consorsbank können Kunden beispielsweise auch schon einen Aktiensparplan auf die Airbnb Aktie abschließen. Der Airbnb Börsengang war im Dezember 2020.

  • Coinbase Aktie bei jedem Onlinebroker verfügbar, der den Aktienhandel anbietet
  • Coinbase Aktien sind in den USA, aber auch in Deutschland und in anderen Ländern gelistet
  • Wahrscheinlich führen Onlinebroker demnächst auch Sparpläne auf die Coinbase Aktie in
Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Coinbase Aktien kaufen: Pro und Contra

Coinbase Aktien ermöglichen Anlegern nun eine neue Möglichkeit, um in das Thema Kryptowährungen zu investieren. Anstatt selbst Coins zu kaufen, kauft man sich in ein Unternehmen ein, das vom Boom in diesem Segment profitiert.

Coinbase Aktie Kaufen

Bei jedem Kauf und Verkauf von Coins verdient Coinbase mit; Bildquelle: coinbase.com/de/press

Getreu nach dem Motto „Investiere beim Goldrausch nicht in die Goldgräber, sondern in die Schaufeln”, kaufen Investoren mit Coinbase Aktien ein Unternehmen, welches als Handelsplatz für Kryptowährungen fungiert. Und genau das ist das größte Pro-Argument. Das größte Risiko geht damit jedoch Hand in Hand einher. Denn nur, wenn das Interesse der Anleger groß bleibt, verdient Coinbase Geld.

Im Folgenden werden die Chancen und Risiken des Unternehmens und er Coinbase Aktie etwas genauer betrachtet.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Coinbase Aktien: Chancen

Aktiendepot.com Icon ChecklisteWie bereits erwähnt, liegt die größte Chance darin, vom Boom im Kryptomarkt zu profitieren, ohne selbst jedoch direkt Coins zu kaufen. Denn Coinbase verdient sein Geld vor allem mit den Provisionen aus dem Handel mit Kryptowährungen.

Für jede Transaktion berechnet Coinbase eine Gebühr in Höhe von 1,49 Prozent. Zusätzlich verdient das Unternehmen auch am Spread, der rund 0,50 Prozent beträgt, aber je nach Marktgegebenheiten auch etwas schwanken kann. Wohlgemerkt: Jeweils separat für Kauf und Verkauf! Beim Kauf und Verkauf von beispielsweise Bitcoin fallen demnach rund 4,00 Prozent Gebühren für die Transaktionen an.

Coinbase hat nach eigenen Angaben über 56 Millionen Nutzer, wobei 13 Millionen davon in den ersten drei Monaten dieses Jahres neu dazukamen. Abgesehen von privaten Anlegern ist Coinbase auch Ansprechpartner im B2B Geschäft.

Bestes Beispiel ist der Elektrobauer Tesla. Tesla investierte 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin. Wie sich herausstellte, wickelte Coinbase für Tesla die Transaktion ab. Auch hier sind momentan noch sehr hohe Margen möglich.

  • bei jeder Transaktion über die Handelsplattform verdient Coinbase eine Provision
  • zusätzlich stellt das Unternehmen einen Spread (Differenz zwischen An- und Verkaufskurs) in Rechnung
  • Coinbase ist zudem Ansprechpartner für große Firmen die Krypto-Transaktionen abwickeln möchten

Die Chancen bestehen hier eindeutig darin, in einem weiter wachsenden Markt im Krypto-Handel zu profitieren. CEO Brian Armstrong geht davon aus, dass in den nächsten 10 Jahren die Anzahl an Blockchain-Nutzer weltweit von derzeit 50 Millionen auf über 1 Milliarde steigen wird.

Coinbase verdient ja nicht nur Geld, wenn Nutzer Bitcoin handeln, sondern auch an allen anderen Coins. Zudem hat das Unternehmen sicher auch weitere Produkte in der Pipeline um sich ein wenig breiter aufzustellen.

Infographic: Two Trillion Dollars Worth of Crypto | StatistaQuelle: Statista

Wie aus obiger Grafik ersichtlich wird, liegt die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen aktuell bei rund 2,2 Billionen Dollar, wobei die von Bitcoin bei knapp 1,2 Billionen Dollar liegt. Das klingt nach viel, ist aber im Vergleich mit anderen Anlageklassen zu vernachlässigen. Daher besteht hier durchaus noch Potenzial nach oben.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Risiken bei Coinbase Aktien

Bei den Risiken ist es angebracht, in kurzfristige und langfristige Risiken zu unterscheiden. Denn abhängig vom Motiv des Kaufs von Coinbase Aktien ergeben sich unterschiedliche Risikoprofile.

Kurzfristige Risiken

Aktiendepot.com Icon KündigungKurzfristig ergeben vor allem Kursrisiken. Anleger sollten bedenken, dass es nun für die Gründer und die Erstinvestoren von Coinbase Zeit ist, Kasse zu machen. Viele Jahre haben sie hart gearbeitet und Kapital in die Firma investiert. Durch den Börsengang haben sie nun die Möglichkeit, ihre Anteile zu verkaufen und damit materiell entschädigt zu werden.

Wie bei vergangenen Börsengängen zu beobachten war, fällt der Aktienkurs nach einem IPO zunächst für einige Wochen. Das hängt unter anderem mit der Abgabebereitschaft der Investoren zusammen. Natürlich muss das nicht so passieren, aber in der Vergangenheit kam es häufig vor.

Coinbase Aktie

Ein Blick auf die Coinbase Handelsplattform; Bildquelle: coinbase.com/de/press

Auch auf obigem Chart ist zu sehen, dass die Coinbase Aktie vom Hoch bei 425 Dollar anschließend auf 310 Dollar sank. Ausgehend vom Hoch ein Kurseinbruch von 27 Prozent, in wenigen Stunden! Bei einem IPO oder Börsengang ist das aber keine Seltenheit, vor allem nicht bei einer Direktplatzierung. Daher kann es Sinn ergeben, den einen oder anderen Tag noch mit dem Kauf der Coinbase Aktie zu warten.

  • kurzfristig liegen die Risiken im Kurs der Coinbase Aktie
  • nach einem Börsengang geht der Kurs häufig für einige Wochen nach unten
Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Risiken auf langfristige Sicht gesehen

Aktiendepot.com Icon MarktausblickLangfristig steht und fällt das Geschäftsmodell mit der Nachfrage der Nutzer im Krypto-Handel. Häufig ist zu lesen, dass mit sinkenden Kursen, wie beispielsweise einem sinkendem Bitcoin Kurs, auch die Umsätze des Unternehmens zurückgehen könnten.

Begründet wird dies damit, dass dann häufig das Interesse der Anleger nachlässt. Das kann so kommen, muss aber nicht. Möglicherweise nutzen dann einige Anleger diese Kurse, um neu zu investieren, oder generell neu einzusteigen.

Daher bestehen die Risiken weniger darin, dass der Bitcoin Kurs kurzfristig einbricht, sondern eher darin, ob die Nachfrage nach Krypto-Trading weiterhin so wächst. Momentan ist der Trend nach oben gerichtet und ungebrochen. Das mag auch so noch eine Zeitlang weitergehen. Auf Sicht von vielen Jahren jedoch bleibt eine Unsicherheit bestehen.

Hinzukommt die Konkurrenz. Coinbase hat keinesfalls ein Alleinstellungsmerkmal in puncto Krypto-Handel. Außerdem sind die Gebühren im Vergleich mit anderen Krypto Börsen recht hoch. Hier wird Coinbase die Gebühren sicher nach unten anpassen müssen.

Als dritten Punkt sei hier noch auf die zunehmende Regulierung verwiesen. Regierungen werden wahrscheinlich Kryptowährungen an sich nicht verbieten, aber den Handel damit stark regulieren. Wenn ein Staat das möchte, dann beschäftigt er ein Unternehmen so lange und so viel mit Regulierungsarbeit, dass es de facto kapitulieren muss.

Abschließend sei gesagt, dass Coinbase aktuell mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von rund 90 bewertet wird. Wenn wir andere Börsenbetreiber wie die NASDAQ oder die Deutsche Börse als Vergleich heranziehen, dann liegen die KGVs deutlich unter 30.

  • fallende Nachfrage vonseiten der Nutzer führt zu geringeren Einnahmen
  • andere Krypto-Börsen machen Coinbase Konkurrenz
  • im Vergleich mit anderen Anbietern ist Coinbase teuer und wird sicher die Preise nach unten anpassen müssen

Coinbase IPO

Fazit: Coinbase Aktien derzeit voll im Trend

Aktiendepot.com Icon FazitEine abschließende Beurteilung über Coinbase ist nicht möglich. Dazu ist nicht nur die Historie dieses Unternehmens zu kurz, sondern des gesamten Sektors. Es gibt zu viele Unwägbarkeiten in der Zukunft.

Diese Unwägbarkeiten bieten Chancen und Risiken zugleich. Nicht vergessen sollten Anleger, dass die Direktplatzierung der Coinbase Aktien vor allem Geld in die Kassen der Altaktionäre gespült hat! Das Unternehmen an sich hat dadurch keinen Cent erhalten.

Auf der anderen Seite können Anleger ebenfalls auf der Welle reiten, solange sie anhält.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
  • coinbase.com/de/press
  • Bildquelle: tradingview.com