Header
Header

CFD Broker Erfahrungen 2018: CFD Broker Test & Tipps zur Brokerwahl

CFD Broker Erfahrungen

Dass sich der CFD Handel auch bei deutschen Tradern so schnell zu einem ausgesprochen beliebten Ansatz entwickeln konnte, hat mehrere Gründe. Einer dieser Gründe ist, dass Online CFD Broker eine sehr bequeme Umgebung für Investitionen bieten, die nahezu ohne zeitliche Begrenzungen auskommen.

Unsere CFD Broker Erfahrungen sowie CFD Broker Test weisen in erster Linie auf den teilweise sehr hohen Hebel hinsichtlich der Mindesteinsätze hin, mit denen verschiedene Anbieter Kunden anziehen. Hinzu kommt im CFD Broker Test, dass das Spekulieren unter Anwendung recht einfacher wie verständlicher Strukturen ermöglicht wird. Und Einfachheit ist vielfach nicht nur am Anfang genau das, was Trader in spe sich von ihrem Broker erhoffen.

Selbst ohne umfangreiches Hintergrundwissen können private Anleger in der Erfahrung zu CFD Brokern in den Handel einsteigen. Und das in außerbörslicher Art und Weise, was bedeutet, dass Händler nicht an die normalen Börsen-Öffnungszeiten gebunden sind und ohne größere Probleme auch international ausgerichtet traden können. Setzen können Kunden bei ihrem Online CFD Broker wahlweise auf fallende oder steigende Kurse bei diversen Assets – den so genannten Basiswerten. Interessant sind die als Differenzkontrakte bekannten CFDs auch als Weg zur Absicherung eines Aktiendepots.

Weiter zu XTB: www.xtb.com/de
Anbieter sortieren nach
Handelskosten
oder
Konto Ab
auswählen!
Platz 1
Binäre Optionen, CFD, Forex, Social Trading, Aktienhandel, Discountbroker, Daytrading, STP, ECN, Krypto
Anbieterinformationen
XTB
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
Handelskosten
A+
Konto Ab
0 €
Platz 2
CFD, Forex, Discountbroker, Daytrading, Krypto, Forex - engl.
Anbieterinformationen
Plus500
  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
Handelskosten
A
Konto Ab
100 €
Platz 3
CFD, Forex, Discountbroker, Daytrading, Krypto, Forex - engl.
Anbieterinformationen
AvaTrade
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
Handelskosten
A
Konto Ab
100 €
Platz 4
CFD, Forex, Social Trading, Discountbroker, Daytrading, STP, Krypto, Forex - engl.
Anbieterinformationen
GKFX
  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
Handelskosten
A+
Konto Ab
0 €
Platz 5
CFD, Forex, Discountbroker, Daytrading, Krypto, Forex - engl.
Anbieterinformationen
Markets.com
  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
Handelskosten
B+
Konto Ab
100 €

Viele Faktoren sorgen für angenehme CFD Broker Erfahrungen

Das hohe Maß an Verständlichkeit entsteht in den professionellen Erfahrungen zu CFD Brokern dadurch, dass hier für eine 1:1 Nachbildung der Entwicklungen bei den jeweiligen Kursen gesorgt ist. Zudem arbeiten die Portale ohne die etwa von Optionen bekannten Verfallstermine eines gehandelten Produkts. So entsteht im eigentlichen Sinne keine Zeitwertverlust. Auch wenn einiges für den CFD-Handel spricht, verlangt ein erfolgreiches Engagement von Tradern doch ein wenig Know-how. Und natürlich einen guten und am besten günstigen Partner für den Handel.

Kurzum: Durch einen CFD Broker Test sollten Interessenten erst einmal herausfinden, was ein seriöser Anbieter können muss und welche Eigenschaften den Handel günstig und einfach machen können. An dieser Stelle soll es nun um fünf der wichtigsten Tipps für die Brokerwahl geben, damit Neukunden gute CFD Broker Erfahrungen sammeln können, ohne zwangsläufig ein hohes Verlustrisiko in Kauf nehmen zu müssen.

Bei der Einlagensicherung handelt es sich um eine Maßnahme, die die Gelder der Kunden schützen soll.

Die Einlagensicherung soll Kundengelder schützen

Tipp 1: Sicherheit durch staatliche Regulierung!

Schon die Erfahrungen zu CFD Brokern lassen erkennen, dass es beim Unternehmenssitz doch recht deutliche Unterschiede gibt. Viele Anbieter sind in Ländern wie Zypern oder Malta beheimatet, andere haben ihren Sitz in Großbritannien und verfügen vielleicht zugleich über eine eigene Niederlassung in Deutschland. Nicht überall steht es um die Regulierung durch staatliche Behörden ähnlich gut wie in England durch die FSA (Financial Services Authority) oder die deutsche BaFin.

Generell sind die Regulierungsauflagen in Europa zumeist strikter als in Ländern außerhalb der EU. Auch der Faktor Einlagensicherung muss berücksichtigt werden. Je höher diese ausfällt pro Händlerkonto, desto eher eignen sich die CFD Online Broker auch für Anleger mit höheren Investitionswünschen, die sich sonst Sorgen um die Sicherheit für ihr Kapital machen müssten. Aufschluss über die Broker-Herkunft gibt stets das Impressum auf der Webseite. Fehlen entsprechende Hinweise, sollte man ohnehin Abstand von Anbietern nehmen.

Tipp 2: diverse Plattformen sorgen für flexible Handelschancen

Eine so genannte webbasierte Handelsplattform – wie etwa den Meta Trader 4 oder die neue Variante als Meta Trader 5 – gibt es im Grunde bei jedem Online CFD Broker. In den weiteren Bereichen aber zeigen sich im Vergleich oft eindeutige Abweichungen. Für Trader, die endlich Erfahrungen zu CFD Broker im Bereich des mobilen Handels anstreben, sind Handelsplattformen fürs Mobile Trading obligatorisch. Viele der etablierten Plattformen wurden inzwischen als Apps weiterentwickelt. Wichtig ist dabei Testberichten zufolge, dass der gewünschte Broker tatsächlich ein entsprechendes Programm für das verwendete Endgerät anbietet.

Das bedeutet: iPhone und iPad-Nutzer benötigen eine andere Anwendung als Besitzer eines Android-Geräts aus den Bereichen Smartphone oder Tablet. In der Regel sind die Apps kostenlos über die Download-Portale wie Google Play oder iTunes abrufbar. Etliche Broker haben auch Zeit und Geld in die Entwicklung eigener Handelsplattformen investiert. Je nach Anlagewunsch zeigen sich auf den zweiten Blick nicht selten interessante Extra-Features. Auch als Download- oder Desktop-Version für den Rechner stehen viele Plattformen bereit, damit Händler nicht ständig online sein müssen, um beispielsweise im Test-Modus die CFD Broker Erfahrung zu erweitern.

CFD Handel - Sicherheit durch staatliche Regulierung

Anlegerfreundliche Kontoeröffnung verinfacht den Einstieg in den CFD Handel

Tipp 3: Niedrige Anforderung für Kontoeröffnung macht Einstieg günstig

Neben einer großen Hebelwirkung (oft mit Hebeln in Höhe von 400:1 oder mehr auf Basis der Mindesteinlage pro Trade) stellt die Mindestanforderung für die Kontoeröffnung bei der Brokerwahl generell eine wichtige Größe dar. Schaut man sich die zahlreichen CFD Broker im Test ausführlich an, wird der große Spielraum in diesem Bereich offensichtlich. Im genauen Test zeigt sich mitunter, dass es sogar Broker gibt, die den CFD Handel bzw. die Eröffnung eines Handelskontos ohne eine Mindestanforderung erlauben. Wichtig ist in diesem Zusammenhang jedoch, dass auch die Spreads (die üblichen Gebühren) und die Margins als Mindestanforderung für den eigentlichen Handel anlegerfreundlich und somit nicht übermäßig hoch ausfallen.

 

Tipp 4: Demo-Konto und Lernangebote machen Handelsstart risikolos

Hat man erst einmal die Entscheidung getroffen, ein Konto bei einem der Anbieter aus dem CFD Broker Test eröffnen zu wollen, spielen neben den besagten Mindestanforderungen weitere Faktoren eine Rolle. Reizvoll kann ein hoher Neukundenbonus für Trader sein. Besonders wenn es diesen ohne Umsatz-Vorgaben und in direkter Form als Belohnung für die erste Einzahlung aufs Händlerkonto gibt. Zu Beginn des Handels sind es aber vor allem Dinge wie ein kostenloses und uneingeschränkt nutzbares Demo-Konto, was Anleger überzeugt im Vergleich. Am besten versorgt sind Trader in diesem Punkt, wenn weder maximale Spielgeld-Guthaben noch zeitliche Limits für das Demo-Konto angesetzt werden. Kombinieren Händler diesen Aspekt bei der Suche nach dem richtigen Online CFD Broker mit dem Blick auf Schulungs-Modelle durch Videos, Webinare, eBooks und Analyse-Tools, ergibt sich schnell eine erste Auswahl an Brokern, bei denen Anfänger gut aufgehoben sind.

Wenn der Kundenservice stimmt, gilt man als Anwärter für den besten Forex-Broker

Der Kundenservice muss stimmen

Tipp 5: Nachschusspflicht ausschließen und auf gute Basiswert-Auswahl achten!

Der letzte Tipp zur Wahl des richtigen CFD Online Brokers bezieht sich auf die so genannte Nachschusspflicht. Diese besagt, dass Händler bei einem extremem Kursverfall Verluste auch über den eigentlichen Einsatz hinaus in die Haftung genommen werden. In vielen AGB finden sich nach wie vor Hinweise auf diese Abrechnungs-Modalität.

Für Trader kann es ziemlich teuer werden, wenn die Kurse so rapide in den Keller gehen, dass nicht einmal die Reserven auf den Händlerkontos nicht als Deckung ausreichen. Sinken die Kurse, kann auch eine „Stop-Loss“-Funktion helfen, um die Verluste zu minimieren. Selbstverständlich wirkt sich eine große Bandbreite an Basiswerten positiv auf die Chancen für Trader aus. So bieten viele CFD Broker im Test nicht nur im eigentlichen Differenzkontrakt-Bereich Gelegenheit fürs Trading, sondern sind zugleich im Bereich des Forex-Handels vertreten.

Fazit zu den CFD Broker Tipps:

Diese fünf Hinweise aus unserem CFD Broker Test, sind nur die elementaren Tipps, die Trader im Hinterkopf haben sollten bei der Auswahl ihres CFD Brokers. Viele weitere können mitentscheidend sein, welches Portal das ideale für die persönlichen Zwecke ist. Berücksichtigen Anleger diese ersten Ratschläge, kann eine rasche Einschränkung der Auswahl erreicht werden, bevor endlich CFD Broker Erfahrungen erarbeitet werden können – bei möglichst geringen Einsätzen und guter Kundenbetreuung.

Weiter zu XTB: www.xtb.com/de