Header
Header

CFD App für iPhone / Android | Vor- und Nachteile von mobilem CFD Handel

weitere_vergleiche_box_cfd

Leerverkäufe sind im Zuge der weltweiten Wirtschaftskrise in Verruf geraten, weil das Modell zumindest für den Ausbruch der Krise mitverantwortlich gemacht wird. Dies ist aber eine unzureichend abstrakte Betrachtungsweise der Materie. Bei den Differenzkontrakten, den CFDs, spielen Leerverkäufe nach wie vor eine zentrale Rolle. Bei einer so genannten „Shortposition“, bei denen Händler auf fallende Kurse setzt.

Alle Extras der normalen Plattform nutzbar?

Viele Anleger, die sich für diesen Sektor des Finanzmarktes begeistern, suchen gezielt nach Brokern, die nicht nur den Handel am heimischen PC ermöglichen. Eine CFD App versetzt Inhaber eines Smartphones in die günstige Lage, von jedem Ort aus mobil Handel betreiben zu können. Mobile Trading sorgt auch in diesem Bereich dafür, dass Trader besonders flexibel sind und schnell auf Marktveränderungen reagieren können.

fxPro cTrader in der mobilen Ausführung

Bei FxPro ist auch mobiler ECN-Handel möglich

Am besten natürlich ohne die geringsten Einschränkungen bei den Leistungen, die ein Broker beim herkömmlichen webbasierten Handel in petto hat. Kurz gesagt: Alle Handelsarten und Extra-Funktionen sollten ebenso sein nutzbar wie das Demo-Konto, sofern Broker ein solches anbieten.

Keine Kosten durch den Download in App-Stores

Die erste Frage, die sich Händler in diesem Zusammenhang stellen müssen, ist die nach der benötigten CFD App. Weltweit werden Millionen Endgeräte des US-amerikanischen Herstellers Apple genutzt, weshalb eine CFD App für iPhone oder iPad für viele Händler wichtig ist. Natürlich aber haben viele andere Anbieter nachgelegt. Das hat dazu geführt, dass auch die CFD App für Android Geräte heute sehr gefragt ist. Mitunter ist der Bedarf nach der passenden CFD App Ausschlag gebend für die Auswahl des Brokers. Denn nicht überall werden beiden Varianten zum Download angeboten.

GKFX App

Bei GKFX auch mobil über den MT4 traden

Android- und Apple-Nutzer werden bedient

Eine wohltuende Ausnahme in diesem Punkt sind die Forex-Broker GKFX und FxPro. Letzterer bietet auf seiner Webseite ein eigenes Download Center an, in dem Trader die CFD App für Iphone oder alternativ die CFD App für Android-Smartphone abrufen können. Auf Wunsch kommt der Download Link kostenlos als SMS auf eigene Mobilgerät. Alle Apps sind kostenlos und in wenigen Augenblicken heruntergeladen. Auch bei GKFX können Trader unterwegs handeln – und zwar ganz unabhängig von Browser und Betriebssystem. Zu Recht stolz ist der Broker darauf, dass er einer der ersten und besten Anbieter einer derartigen unentgeltlichen Plattform für den mobilen CFD-Handel ist. Der Forex Broker Vergleich zeigt, dass GKFX und FxPro zu den Besten gehören, wenn es um mobile Anwendungen geht.

Mobile Anwendungen bei FxPro

Vielseitiges Mobilangebot beim Broker FxPro

Die Besonderheit in diesem Zusammenhang stellt die Tatsache dar, dass nicht nur für eine sondern gleich für drei Trading-Anwendungen mobile Apps angeboten werden. So gibt es für den MT4, den MT5 sowie für den cTrader mobile Ausführungen, die keine Wünsche offen lassen.

Apps nicht nur fürs Mobiltelefon geeignet

Inklusive ist bei beiden CFD Apps das unbegrenzte FxPro Demokonto. Interessant und wissenswert für Trader: Die CFD App für iPhone-Modelle kann zugleich auf dem iPod Touch und dem iPad verwendet werden. Selbstverständlich ist dementsprechend auch die Android-App nicht nur in Verbindung mit Smartphones einsetzbar. Ebenso ist die Anwendung ohne Probleme mit Tablets und verschiedenen anderen Geräten auf Basis des Betriebssystems Android kompatibel. Wie gewohnt sind alle Handelsstandorte von Europas, USA bis hin nach Asien mobil verfügbar. Die CFD App arbeitet zudem vollständig mit einem deutschsprachigen Support und Echtzeitcharts sowie Bildungsangeboten, damit Trader gut informiert jederzeit auf dem Laufenden sind.

0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.