Header
Header

Ceros24 Erfahrungen: Maximal 49€ Ordergebühren

anbieterbox_aktiendepot_degiro

Die Ceros24 gehört der CEROS GmbH mit Sitz in den USA an. Eine Niederlassung befindet sich in Frankfurt. Der Broker arbeitet eng mit Interactive Brokers zusammen. Dort werden die Kundenkonten verwaltet. Außerdem verwenden beide Broker die Handelsplattform Trader Workstation. Ceros24 legt seinen Schwerpunkt auf erfahrene Trader, die nicht mehr viel Hilfestellung brauchen. Wie und wo sich das auf das Aktiendepot auswirkt, erfahren Sie im nachfolgenden Ceros24 Erfahrungsbericht.


cta_aktiendepot_degiro
Ceros24 Alternativen - Die besten Aktiendepot Anbieter
RangAnbieterOrder Inter­nationalEinlagen­sicherungDepot­gebührOrder­gebühr InlandTestberichtZum Anbieter
0,50 €20.000 €0,00 €2,08 €Degiro
Erfahrungen
Zum Anbieter
7,90 €100.000 €0,00 €5,90 €flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
12,50 €4,1 Mio. €0,00 €6,50 €OnVista Bank
Erfahrungen
Zum Anbieter
424,95 €120 Mio. €0,00 €4,95 €Consorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
55 USD30 Mio. USD0,00 €5,80 €Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter

1. Die Vor- und Nachteile von Ceros24

  • Niedrige Ordergebühren, maximal 49 Euro
  • Kostenloses Handelskonto
  • Kostenloses Demokonto
  • Trader Workstation, auch als WebTrader und Mobiletrader
  • Über 100 Börsenplätze
  • 1 kostenlose Auszahlung pro Monat
  • Mindesteinzahlung von 4.000 Euro
  • Geldtransfer nur per Banküberweisung möglich
  • Keine Bildungsangebote
  • Gebühren für Orderlöschungen je nach Börsenplatz

VorlageDer Broker Ceros24 bringt einige Vorteile mit sich. Zu diesen zählen unter anderem die niedrigen Ordergebühren mit einem maximalen Volumen von 49 Euro. Hinzu kommen ein kostenloses Handels- und Demokonto mit einer Verfügbarkeit an über 100 Börsenplätzen. Als Plattform wird die Trader Workstation zur Verfügung gestellt, was gerade für anspruchsvolle Trader ein Vorteil sein dürfte. Diese ist nicht nur als Download, sondern auch als Webtrader und Mobiletrader verfügbar. Eine Auszahlung pro Monat ist sogar kostenlos.

Als hinderlich ist hingegen schon die hohe Mindesteinzahlung von 4.000 Euro zu werten. Hinzu kommt, dass ein Geldtransfer nur per Banküberweisung möglich ist und dem Kunden hier keine Wahl gelassen wird. Um sich im Handel zu Recht zu finden, sind bei Ceros24 fundierte Grundkenntnisse von Nöten, da keinerlei Bildungsangebote stattfinden. Ob und in welcher Höhe eine Gebühr für Orderlöschungen verlangt wird, ist hingegen vom Börsenplatz abhängig.

2. Das Demokonto bei Ceros24: Kostenfrei mit Realtime-Chart

MarktausblickDer Broker Ceros24 bietet ebenfalls ein Demokonto an. Dies gehört in der Branche bereits zum guten Ton. Mit Hilfe eines Demokontos können Einsteiger feststellen, ob die Welt des Handels wirklich mit dem eigenen Charakter vereinbar ist. Neukunden können herausfinden, ob sie mit den Plattformen der Anbieter zurechtkommen. Bestandskunden schätzen ein Demokonto um neue Strategien zu entwickeln und auszutesten.

Gerade für Neukunden von Ceros24 ist ein Demokonto nützlich, denn der Broker arbeitet mit der relativ anspruchsvollen Trader Workstation. Hier ist eine gewisse Einarbeitungszeit, selbst für erfahrene Trader erforderlich. Die zahlreichen Handelsinstrumente und Orderarten müssen erst gefunden werden, um sich unter realen Bedingungen auch schnell auf der Plattform orientieren zu können. Für Bestandskunden ist das Demokonto von Ceros24 besonders interessant, da es Echtzeitkurse zur Verfügung stellt und die vollen Funktionen des Realkontos auch auf dem Demokonto zur Verfügung stellt.

Das Ceros24 Demokonto wird kostenfrei zur Verfügung gestellt. Es wird von Einsteigern, Neukunden und Bestandskunden gleichermaßen genutzt um die Trader Workstation kennenzulernen. Das Demokonto ist mit Echtzeitkursen ausgestattet, weshalb viele Trader das Demokonto zur Strategieentwicklung nutzen.

3. Die Handelskonditionen von Ceros24 im Überblick

  • Plattformen: Trader Workstation (TWS), WebTrader, Mobiltrader
  • Demokonto: Ja
  • Automatisches Trading: Ja, Managed Accounts mit Aktiendepots
  • Finanzinstrumente: Aktien, Optionsscheine, Optionen, Futures, Forex, Edelmetalle, Index-CFDs
  • Grundgebühren: In Form von Zinsen
  • Mindesteinlage: 4.000 Euro
  • Hebel: nein
  • Guthabenzinsen: max. 1,5 Prozent
  • Sollzinsen: mindestens 2 Prozent
  • Bonusprogramm: nein
  • Börsen: Über 100 weltweit
  • Ordergebühren für Aktien: Börsenabhängig in Deutschland, aber mindestens 5 Euro
  • Schulungen: nein

4. Regulierung und Einlagensicherung: Sicher in den USA?

RegulierungDer Broker Ceros24 wird trotz einer Niederlassung in Frankfurt nicht durch die BaFin, also die Bundesanstalt für Finanzaufsicht, oder die EZB, die europäische Zentralbank, reguliert. Daher unterliegt der Broker Ceros24 weder dem deutschen noch dem europäischen Recht. Trotzdem kann man auf die Seriosität des Brokers vertrauen, da auch das europäische Finanzwesen nicht das Maß aller Dinge ist.

Dank seiner amerikanischen Wurzeln werden alle Kundenkonten über das amerikanische Unternehmen Interactive Brokers LLC in den USA geführt. Solange man sich auf den Handel mit Wertpapieren beschränkt, wie das bei einem Aktiendepot der Fall ist, sind die Einlagen pro Kunde bis zu 30 Millionen US-Dollar pro Kunde geschützt. Dadurch können auch europäische Trader beruhigt ihr Geld in Aktiendepots des Brokers investieren.

Es finden keine Regulierungen in Deutschland statt. Der Broker sichert die Einlagen seiner Kunden in Amerika mit 30 Millionen US-Dollar pro Kunde für Wertpapiergeschäfte ab.

5. Die Handelsplattform für Fortgeschrittene

MarktausblickWie bereits oben erwähnt, arbeitet Ceros24 mit der Plattform Trader Workstation. Die Erfahrungen mit Ceros24 zeigen, dass es für die effektive Nutzung der Plattform einiger Übung Bedarf. Hierfür wird ein kostenloses Demokonto zur Verfügung gestellt um keine unnötigen finanziellen Risiken einzugehen. Neben der Downloadversion auf dem PC bietet der Broker seinen Tradern auch noch die Möglichkeit auf eine Webtrader-Version zurückzugreifen. Mit ihr ist es auch möglich von verschiedenen Arbeitsplätzen aus auf das Handelskonto zugreifen zu können. Dadurch wird dem Trader eine gewisse Flexibilität gewährt.

cta_aktiendepot_degiro

Weiter sind auch die Mobile Apps des Brokers zu erwähnen. Der Mobiletrader gestattet per Smartphone oder per Tablet in das Handelsgeschehen aktiv eingreifen zu können. Der Mobiletrader ist für verschiedene Betriebssysteme verfügbar. Während die Konkurrenz ihr Angebot zumeist auf die Betriebssysteme von Android und iOS beschränkt, bietet Ceros24 seine Apps auch für Blackberry und Java Trader an. Zudem stellt der Broker auch noch den weniger spezialisierten Mobile Trader für alle internetfähigen Endgeräte an. Die Mobile Apps ermöglichen allesamt einen aktiven Handel mit dem Endgerät und nicht nur die Überwachung der Handelsaktivitäten. Alarm-Einstellungen erleichtern den Handel auch bei unruhigen Marktbedingungen.

Die Angebotsseite von Ceros24

Die Trader Workstation ist als Mobiletrader für alle Smartphones und Tablets kompatibel

Ceros24 setzt bei seiner Handelsplattform auf die Trader Workstation. Diese Plattform ist relativ anspruchsvoll und daher eher für fortgeschrittene Händler geeignet. Die Plattform wird als Download, Webtrader, Mobile App und auch als universeller Mobiletrader angeboten.

6. Die Erfahrungen zu Ceros24 im Detail

FAQsCeros24 verzichtet sowohl auf Kontoführungsgebühren und nimmt nur einen kleinen Prozentsatz an Ordergebühren. Dabei sollte man aber nicht dem Glauben verfallen, dass der Broker kein Geld verdient. Der Händler muss Gebühren an den Vertragspartner zahlen, welcher wiederum Transaktionsgebühren an Ceros24 zu zahlen hat. Diese werden natürlich von dem Vertragspartner an den Trader weitergegeben. Somit zahlt der Trader dann indirekt weitere Ordergebühren für den Handel bei Ceros24.

Einzige Voraussetzung für die Eröffnung eines Handelskontos ist die Mindesteinzahlung von 4.000 Euro. Dies ist eine enorm hohe Summe und trägt bereits zu einer entscheidenden Vorselektion der Händler bei. Angesichts der Ceros24 Erfahrungen kann man den Eindruck gewinnen, dass es nicht das Ziel des Brokers ist den Mainstream zu befriedigen. Er zielt bewusst auf erfahrene Händler mit einem gefüllten Konto ab. Diese bedürfen auch nicht mehr eines Bildungsangebotes, welches bei dem Broker völlig fehlt. Hier werden lediglich ein paar Handbücher zur Selbstlektüre zur Verfügung gestellt. Diese Informationen stehen allerdings beim Mutterkonzern Interactive Brokers zur Verfügung.

Die Plattform ist, wie die Erfahrungen mit Ceros24 zeigen, ein wenig komplex. Die Trader Workstation ist im Aufbau und ihrer Funktionsweise anders als der MetaTrader 4. Auch wenn die Arbeitsfläche individuell gestaltbar ist und die TWS zunächst genauso technisch aufgebaut ist, wie der MT4, finden sich hier doch zahlreiche neue und andere Funktionen, Algorithmen und Handelsinstrumente, die unter Umständen auch erst mal gefunden werden müssen. Gerade für erfahrene Trader dürfte dies eine willkommene Herausforderung sein, in Anbetracht dessen, dass die meisten Broker eher vereinfachte Plattformen anbieten, die für den Trader intuitiv bedienbar sein sollen. Hier wird ein anderer Weg beschritten, der sich direkt an die erfahrenen Trader wendet.

Die Plattform TWS von Ceros24

Die Trader Workstation ist ähnlich technische aufgebaut, wie der MT4

Daher ist es umso nützlicher, dass von Ceros24 auch ein Demokonto angeboten wird. Dieses Konto kann gerade für Neukunden eine willkommene Hilfe darstellen. Egal ob langfristige Strategien geplant oder zeitnahe Eingriffe von Nöten sind. Wichtig ist in erster Linie, dass der Trader genau weiß, wo welche Instrumente zu finden sind. Hierfür bedarf es bei der Trader Workstation tatsächlich ein wenig Übung. Doch mit ein wenig Ceros24 Erfahrung dürfte dies bald funktionieren. Eine gewisse Anwenderfreundlichkeit ist schließlich auch der TWS zuzusprechen.

Besonders gut fiel im Ceros24 Test das Handelsangebot auf. Hier ist zunächst das Angebot von über 100 Marktplätzen auf der ganzen Welt zu erwähnen. Neben den in der Tabelle aufgeführten Nationen beteiligen sich auch noch Börsenplätze in Indien an dem Angebot. Aufgrund einiger Einschränkungen ist dieser Börsenplatz jedoch nur indischen Staatsbürgern vorbehalten. Dies tut der enormen Auswahl an Aktienangeboten jedoch keinen Abbruch. So ist der Aktienhandel von Sonntagabend um 23 Uhr bis Freitagabend um 23 Uhr möglich.

Die Homepage von Ceros24

In jedem Land stehen mehrere Marktplätze zur Verfügung

Ceros24 ist ein Broker der vornehmlich auf die erfahrenen Trader setzt. Dies macht sich nicht nur bei der Mindesteinzahlung, sondern auch bei der dezenten Zurückhaltung bezüglich Informationen und Bildungsangeboten bemerkbar. Das meiste wird einfach vorausgesetzt und daher nicht noch einmal erwähnt. Mit seinem immensen Angebot an Marktplätzen und der zugleich komplexen Handelsplattform hat er sich auf anspruchsvolle und erfahrene Kunden eingestellt.

7. Der Ceros24 Test – Die Handelskonditionen im Review

VergleichNeben den Aktien werden bei Ceros24 auch noch weitere Finanzinstrumente zum Handel angeboten. Dazu zählen Optionsscheine, Optionen und Futures, Forex, Edelmetalle und auch Index-CFDs. Für all diese Instrumente ist das Führen eines Handelskonto kostenlos. Dies schließt die Depotführung und die Dividendenauszahlung mit ein. Auch Ein- und Auszahlungen sind bei Ceros24 einmal im Monat kostenlos, sofern es sich nicht um mexikanische Pesos handelt.

Die Ordergebühren liegen für alle Börsen in einem ähnlichen Bereich zwischen 0,13 Prozent und 0,17 Prozent des Transaktionswertes. Auch hier bildet Mexiko einen Ausreißer nach oben mit einer Ordergebühr von 0,27 Prozent des Transaktionswertes. Einer anderen Berechnung folgen die kanadische und US-amerikanische Börse. Diese verlangen 0,017 Prozent pro Aktie mit einer maximalen Ordergebühr von 0,99 Prozent des Transaktionswertes.

cta_aktiendepot_degiro

Welche Regelung nun vorteilhafter ist, hängt auch hier vom Handelsvolumen ab. Auch an den anderen Börsenplätzen gibt es Minimal- und Maximalbeträge. Für die meisten Nationen innerhalb der Euro-Währungszone gilt ein Maximalbetrag von 49 Euro. Dieser gilt nur für Deutschland und Österreich nicht. Der Minimalbetrag beläuft sich auf 5 Euro oder den entsprechenden Umrechnungsbetrag in der Landeswährung.

Hinzu kommen allerdings noch einige Gebühren für außergewöhnliche Serviceleistungen. So werden an einigen Deutschen und an zahlreichen US-amerikanischen Börsenplätzen Gebühren fällig, sofern Löschungen oder Modifikationen an den Orders vorgenommen werden müssen. Des Weiteren wird auch eine Gebühr für das Versenden von Kontoauszügen, die älter als drei Jahre alt sind. Diese unterscheiden sich je nach Herkunftsland.

Der Broker Ceros24 liegt mit diesen Konditionen durchaus noch im günstigeren Preissegment. Die Ordergebühren werden gedeckelt, auch wenn sie eine Mindestgebühr mit sich bringen. Eine Flatrate gibt es hier leider nicht, dies scheint jedoch auch nicht im Sinne des Brokers zu sein. Zudem muss je nach Börse gut kalkuliert werden, ob eine Löschung vorgenommen werden soll oder nicht. Da sind andere Broker weitaus flexibler.

8. Leistungen und Extras bei Ceros24: Der Depotcheck als Xtraleistung oder Xtrawerbung?

VerbrauchertippsDer Ceros24 Erfahrungsbericht zeigt, dass der Broker an Serviceleistungen nicht allzu viel zu bieten hat. Bildungsangebote sind nicht vorhanden und ein gewisses Grundwissen wird vorausgesetzt. Allerdings bietet der Broker seinen Kunden den sogenannten Depotcheck an. Hier kann der Händler dem Broker eine Auflistung all seiner Aktiendepots bei den verschiedenen Banken und Versicherungen zukommen lassen. Der Broker kann dann mit Hilfe einiger zusätzlicher Angaben ein optimales Portfolio für den Trader erstellen.

Dieses soll individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sein und auch sein persönliches Risikoverhalten mit berücksichtigen. Dabei sollte sich allerdings jeder Trader bewusst sein, dass es sich auch hierbei um eine Werbemaßnahme des Brokers handelt. Natürlich wird der Broker versuchen die vorhandenen Aktiendepots in Wertpapiere von Ceros24 umzuwandeln und als individuellen Zuschnitt verkaufen. Trotzdem können auf diesem Weg auch überflüssige Aktiendepots und lukrativere Geldanlagen ausfindig gemacht werden.

Ceros24 versucht seinen Kunden den Depotcheck als zusätzlichen Service zu verkaufen. Hier sollte jedoch bedacht werden, dass es sich eher um ein Werbeangebot, denn um einen wirklichen Service handelt. Auf diesem Weg erfährt der Broker mit welchen Aktiendepots er den Händler für sich gewinnen kann.

9. Fragen und Antworten zum Broker

Wie sieht es bei Ceros24 mit den Ein- und Auszahlungen aus?

Der Broker greift noch auf die konventionellen Banküberweisungen zurück. Dabei werden weder Kreditkarten, noch etwaige eWallet-Dienste von dem Broker akzeptiert. Ein- und Auszahlungen sind einmal pro Monat gebührenfrei. Für jede weitere Auszahlung pro Monat wird eine Gebühr fällig. Innerhalb der Euro-Währungszone beläuft sich diese Gebühr auf 8 Euro. Das Ausstellen von Schecks ist nur in der US-Dollar-Währungszone möglich. Diese Gebühren belaufen sich auf 4 US-Dollar pro Transaktion.

Die Auszahlungsgebühren von Ceros24

Ab der zweiten Auszahlung im Monat kann es teuer werden

Müssen die Gewinne versteuert werden?

In Deutschland zählen Gewinne aus dem Aktienhandel zu Einkommen aus Kapitalvermögen. Daher ist in der Einkommenssteuererklärung die Anlage KV auszufüllen. Jede Person hat einen Sparerfreibetrag von 801 Euro zur Verfügung. Als Ehepaar beläuft sich dieser Betrag auf 1602 Euro. Alle darüber hinaus gehenden Beträge müssen mit einem Satz von 25 Prozent versteuert werden. Hinzu kommen noch der Solidaritätszuschlag in Höhe von 5,5 Prozent und gegebenenfalls die Kirchensteuer in Höhe von 9 Prozent.

Wird bei Ceros24 automatisches Trading angeboten?

Dies ist generell möglich, wenn auch nicht im Sinne der normalen AutoTrade-Verfahren. Ceros24 bietet die Möglichkeit gegen eine Gebühr die Wertpapierdepots von Investment Managern verwalten zu lassen. Dies hat dann nichts mit dem automatischen Trading zu tun. Beim AutoTrade kann man bereits erfolgreich getestete Strategien für sich arbeiten lassen und im Notfall selber eingreifen. Das ist bei dem sogenannten Managed Accounts nicht vorgesehen. Hier werden die Wertpapierdepots-Inhaber auch nicht mehr als Trader oder Händler angesehen, sondern sind lediglich Investoren, die die Investment Manager für den Handel bezahlen.

anbieterbox_aktiendepot_degiro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.