BNP Paribas Investment Partners: Nachhaltig investieren mit SRI-Fonds

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.04.2020


BNP Paribas Investment Partners ist die ursprüngliche Bezeichnung des selbstständigen Asset Management Geschäfts der BNP Paribas. Seit 2010 firmiert die Tochtergesellschaft unter dem Namen BNP Paribas Asset Management und bietet Kunden die Möglichkeit, sich an aktiv gemanagten BNP Paribas Investment Fonds zu beteiligen. Das Portfolio enthält unter anderem nachhaltige Investmentfonds, sogenannte SRI-Fonds. Hier trägt der Finanzdienstleister dem Bestreben Rechnung, in Unternehmen zu investieren, die sich dem Umweltschutz, der sozialen Verantwortung und überzeugender Corporate Governance verpflichtet haben. BNP Paribas kann beim Asset Management mit SRI Fonds auf Erfahrung seit 1997 zurückblicken und verwaltete im Dezember 2017 fast 35 Milliarden Euro Fondsvermögen.

  • Ausdrücklich auf Nachhaltigkeit ausgelegte Fonds
  • Anbieter mit langjähriger Erfahrung
  • Sehr hohes Fondskapital
  • Aktiv gemanagte SRI Fonds
Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

BNP Paribas im Überblick

Der international in 73 Ländern vertretene Finanzdienstleister BNP hat seine traditionellen Märkte in Frankreich, Italien, Belgien und Luxemburg. Auch in Deutschland unterhält die Großbank acht Niederlassungen, die Paribas konnte sich schon in den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland etablieren und vertreibt ihre Produkte und Dienstleistungen sowohl für Unternehmen und institutionelle Kunden als auch für private Anleger. Dank des wirklich umfassenden Leistungsspektrums ist die BNP Paribas in der Tat eine Bank für alle Lebenslagen – Kunden können sowohl das Banking-Angebot nutzen als auch auf Versicherungen oder Immobilienangebote zugreifen. Das Direktbanking hat die Paribas in Deutschland auf die Consorsbank übertragen, eine 100%ige Tochtergesellschaft des Unternehmens. Hinzu kommt das Asset Management, das ursprünglich unter der Bezeichnung BNP Paribas Investment Partners bekannt war, 2010 aber umbenannt wurde und nun BNP Paribas Asset Management heißt. Deutsche Kunden finden zwar kein Filialnetz vor, haben aber über das Direktbanking der Consorsbank Zugang zu den Angeboten der BNP Paribas. Diese umfassen:

  • Nachhaltige SRI Fondsprodukte und ETFs über BNP Paribas Asset Management
  • Direktbanking und Geldanlage bei der Consorsbank
  • Zertifikate und Hebelprodukte bei BNP Paribas Deutschland
  • Vermögensanlage mit BNP Paribas Wealth Management
  • Verbraucherkredite über Consors Finanz
BNP Paribas Über Uns

BNP Paribas – Eine global tätige Bank

BNP Paribas Asset Management

Über das Tochterunternehmen BNP Paribas Asset Management, früher BNP Paribas Investment Partners, betätigt sich die Bank als einer der führenden Assetmanager in Europa. Das von BNP Asset Management verwaltete Vermögen beläuft sich auf 569 Milliarden Euro, das Unternehmen beschäftigt mehr als 3000 Mitarbeitern in über 30 Ländern weltweit. Bei der Verwaltung der Kundeneinlagen hat sich die BNP Paribas Asset Management dem Ziel verpflichtet, die Gelder der Investoren verantwortungsbewusst und nachhaltig anzulegen. Eigene Experten sorgen dafür, dass sowohl die ins Portfolio aufgenommenen Angebote als auch die Zusammenarbeit mit den Anlegern diesen Unternehmenszielen entsprechen. Dazu bietet die BNPP AM ihren Investoren sowohl passive als auch aktive Anlageformen von hoher Qualität an. Bei den beauftragten Investmentteams legt die BNPP AM besonderen Wert auf die Kombination von Verantwortungsbewusstsein und Innovationsfreudigkeit. Die Assetmanager des Unternehmens achten bei der Auswahl der Aktien und Anleihen besonders auf die sogenannten ESG-Faktoren Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. Das Ergebnis ist eine gute Auswahl an nachhaltigen Investmentfonds, die als Socially Responsible Investments, kurz SRI, angeboten werden. Dabei beschränkt sich die BNPP AM nicht nur auf das Angebot von Investitionslösungen, sondern bemüht sich, die ausgewählten Unternehmen in ihrem Bestreben zu mehr Nachhaltigkeit zu ermutigen und zu unterstützen.

Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Auszeichnungen für BNP Paribas Investment Fonds

BNP Paribas wurde dank der intensiven Bemühungen um nachhaltige Investitionsangebote im Sommer 2018 als beste Bank der Welt für nachhaltige Finanzen ausgezeichnet. Im Rahmen der Euromoney Awards for Excellence 2018 unterstrich Euromoney die Maßnahmen der BNP Paribas zugunsten von Gesellschaft, Mensch und Umwelt.

Lobend herausgestellt wurde die Selbstverpflichtung des Unternehmens zu einer nachhaltigen Finanzierung, die ihresgleichen sucht in der Branche. Dies konnte die BNP durch den Rückzug des Unternehmens aus nicht nachhaltigen Geschäftsbereichen eindrücklich belegen. Auch die konsequente Ablehnung von Deals und das Engagement für die Förderung innovativer nachhaltiger Finanzierungen wurde durch Euromoney gelobt. Hierzu gehört unter anderem die Einstellung der Finanzierung von Projekten zur Gewinnung von Öl und Gas aus Schiefer oder Teersand, das sogenannte Fracking. Auch die Abwicklung der Finanzierungen und Investitionen der Tabakindustrie wurde eingestellt. Außerdem konnte BNP Paribas Ende 2017 stolz anführen, mehr als 155 Milliarden Euro bereit gestellt zu haben für die Finanzierung von Projekten, die den Nachhaltigkeitsanforderungen der UN entsprechen.

Auch in der Zukunft will der Finanzdienstleister Ressourcen besonders in Projekte lenken, die an der Lösung der ökologischen und sozialen Probleme der Welt arbeiten.

Weitere Anerkennung wurde BNP Paribas in den folgenden Kategorien zuteil:

  • Beste Bank für nachhaltige Finanzen in Westeuropa
  • Beste Bank in Luxemburg
  • Beste Investment Bank in Frankreich
BNP Paribas Auszeichnungen

Die BNP Paribas wurde bereits mehrfach ausgezeichnet

Nachhaltige BNP Paribas Investment Fonds

Mit den SRI-Fonds – übersetzt „sozialverantwortlichen Fonds“ – will BNPP AM insbesondere Unternehmen fördern, die sich bereits mit Eigenverantwortung dafür einsetzen, den Klimawandel zu bekämpfen, Menschen- und Arbeitnehmerrechte zu waren und transparente Unternehmenspraktiken walten lassen. Dazu gehören die Wahrung der Rechte der Aktionäre und die Unabhängigkeit der Geschäftsführung, um nur einige zu nennen. Dieselben Anforderungen stellt die BNP Paribas an die Emittenten ihrer ausgewählten Fonds, egal ob es sich um privatwirtschaftliche Konzerne handelt oder um Regierungen, die hinter Rentenanleihen oder Staatsanleihen stehen. Hauseigene Expertenteams beschäftigen sich mit der Auswertung der nichtfinanziellen Information der in Frage kommenden Emittenten, so dass die SRI-Fonds bei BNPP AM Anlegern die Möglichkeit bieten, gezielt in Unternehmen zu investieren, deren Markenidentität und Geschäftsaktivitäten einen besonderen Bezug zum Umweltschutz haben. Derzeit stellt BNPP AM die BNP Paribas Investment Fonds nach dem Best-in-Class Prinzip zusammen unter den Bezeichnungen Aqua, Climate Impact, Global Environment und SMaRT Food. Alle Fonds enthalten Unternehmensanteile nur solcher Firmen, die tatsächlich mit ihren Lösungen dazu beitragen, Nachhaltigkeit voranzutreiben. Bei den Best-in-Class-Fonds analysiert der Fondsmanager die in Frage kommenden Emittenten nicht nur nach herkömmlichen Kriterien, sondern berücksichtigt auch nichtfinanzielle Informationen. Ausgewählt werden dabei zu guter Letzt nur Branchenführer im ESG. Folgende Themenfonds sind derzeit Bestandteil des Portfolios bei BNPP AM:

  • Parvest SMART Food
  • Parvest Aqua
  • Parvest Global Environment
  • Parvest Climate Impact
  • Parvest Human Development
Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Nachhaltigkeit und Ausschlusskriterien bei allen Fonds

Neben der nachhaltigen Ausrichtung bei den SRI-Fonds lässt BNP Paribas Asset Management insgesamt sowohl bei allen Anlageentscheidungen als auch bei der Zusammenstellung der offenen Fonds weitere Kriterien aus dem ESG-Bereich einfließen. Nur bei den Indexfonds kann dieser Maßstab nicht angelegt werden.

Ebenfalls unter Anwendung der ESG-Standards schließt die BNPP bei ihren Anlageentscheidungen und Produkten Industrien aus den Sektoren der fossilen Brennstoffe, der Nutzung von Kernenergie, aber auch der Tabakverarbeitung aus. Auch in landwirtschaftliche Produkte, also Nahrungsmittel als Rohstoffe, investiert das Unternehmen nicht, ebenso wenig in die Verarbeitung von Asbest oder die Produktion kontroverser Waffen.

Die SRI-Themenfonds bei BNP Paribas legen Schwerpunkte auf:

  • Bekämpfung des Klimawandels und Förderung der erneuerbaren Energien, sowie die Senkung von CO2-Emissionen
  • Wasserhygiene und Trinkwasserversorgung, Wasserersparnis in der Landwirtschaft, Bekämpfung der Vrschmutzung des Grundwassers
  • Nachhaltige Ernährung durch bessere Lebensmittelqualität, ökologischen Anbau, Eindämmung von Verschwendung und Vernichtung von Überschüssen
  • CO2-arme Wirtschaft, Recycling und Abfallvermeidung, Förderung alternativer Energien
  • Entwicklungshilfe für bessere Ernährung, Zugang zu Trinkwasser, Hygienestandards, soziale Grundversorgung, Schule und Ausbildung, Altersabsicherung
BNP Paribas nachhaltige Investmentfonds

Die BNP Paribas bietet nachhaltige Investmentfonds an

BNP Paribas Investment Fonds: Jetzt auch nachhaltige ETFs

Die BNP Paribas Asset Management hat im April 2018 ihre Produktpalette ergänzt um zwei neue Nachhaltigkeits-ETFs. Die börsengehandelten Fonds sind ausschüttende physische ETFs und enthalten Unternehmensanteile nachhaltig wirtschaftender europäischer und japanischer Firmen. Damit bietet die BNPP AM ihren Anlegern nun auch die Möglichkeit der passiven Geldanlage mit nachhaltigem Schwerpunkt. Die beiden SRI-Fonds ergänzen die bereits angebotenen Fonds unter dem Label BNP Paribas Easy. Weitere ETFs enthalten Aktien von Unternehmen aus den Vereinigten Staaten und aus Schwellenländern, die die CO2-Bilanz des eigenen Portfolios reduzieren helfen und bei denen überdies Aktien von Unternehmen, die kontroverse Waffen herstellen, ausgeschlossen werden.

Die den ETFs zugrunde liegenden Indizes schließen Geschäftstätigkeiten aus den Bereichen Alkohol, Glücksspiele, Tabakwaren, Waffen, Kernenergie oder Genmodifikation aus, mindestens ein Viertel der Unternehmen muss dem Best-in-Class Prinzip genügen. Die BNPP AM evaluiert die Zusammenstellung der ETFs anhand der Unternehmensdaten quartalsweise.

  • BNP Paribas Easy MSCI Europe SRI UCITS ETF
  • BNP Paribas Easy MSCI Japan SRI UCITS ETF
  • Bis jetzt insgesamt 15 Nachhaltigkeits-ETFs
  • 4,5 Milliarden Euro Fondsvermögen

Die ETFs der BNP Paribas lassen sich über ein Depot bei vielen Banken oder Direktbanken erwerben und können unter anderem auch für die Einrichtung von Sparplänen genutzt werden.

Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

BNP Paribas Investment Fonds – die Vorteile für Anleger

Anleger, die zu Investmentfonds greifen, können von einer Reihe von Vorteilen profitieren. So kann man schon mit geringem Kapitaleinsatz eine breite Diversifizierung erzielen. Dies schützt im Falle des Scheiterns eines einzelnen Unternehmens vor dem Verlust größerer Beträge. Innerhalb eines Investmentfonds hingegen, der überdies regelmäßig adjustiert wird – das sogenannte Rebalancing – schlägt ein Kurseinbruch eines von Dutzenden, vielleicht sogar über hundert Unternehmen nicht zu Buche. Hinzu kommt die Tatsache, dass Investmentfonds recht pflegeleicht sind. Anleger müssen sich nicht ständig mit dem Status Quo beschäftigen. Bei aktiv gemanagten Fonds ist dies die Aufgabe des Fondsmanagers, bei ETFs kümmert sich ein Algorithmus um das Wohl des angelegten Kapitals – oft besser als menschliche Experten. Dem Anleger bleibt, gelegentlich „vorbeizuschauen“ und zu überprüfen, wie die Kurse und die Risiken der gewählten Fonds sich entwickeln, auch im Vergleich zu anderen Fonds mit ähnlicher Gewichtung.

Ein großer Vorteil von Investmentfonds ist auch der Sondervermögensstatus des Fondskapitals. Die angelegten Gelder müssen strikt getrennt vom Eigenkapital der Fondsgesellschaft aufbewahrt werden. Das sorgt dafür, dass im Falle einer Insolvenz der Fondsgesellschaft die Einlagen der Investoren geschützt sind vor den Forderungen der Gläubiger, anders als beispielsweise bei Schuldverschreibungen wie Zertifikaten, deren Inhaber oft nur nachrangig aus der Konkursmasse bedient werden.

Consorsbank BNP Paribas

Jetzt bei der Consorsbank die Fonds der BNP Paribas kaufen

Seriosität der BNP Paribas Investment Fonds

Anleger, die sich für Produkte der vormaligen BNP Paribas Investment Partners, jetzt Asset Management, entscheiden, können sicher sein, einen Anbieter gewählt zu haben, der zu den seriösesten Unternehmen im Finanzsektor weltweit gehört. Überdies wurde die international tätige Allround-Bank, die nach eigenen Angaben bereits jetzt die Anforderungen von Basel III bezüglich des Kernkapitals erfüllt, als beste Bank für nachhaltige Investitionen ausgezeichnet, durch nichts geringeres als die Euromoney Awards. Das überaus umfassende Handelsangebot bietet allein bei den SRI-Fonds schon viel Auswahl zu Schwerpunktthemen. Hinsichtlich der Regulierung und Einlagensicherung muss man sich bei BNP Paribas nicht sorgen. Weniger schön allerdings ist die deutschsprachige Website der Bank, die nicht eben benutzerfreundlich oder übersichtlich ist. Interessierte Anleger müssen sich die Angaben und Auflistungen zu allen Produkten und Schwerpunkten hier fragmentiert zusammenklauben. Immerhin findet sich zu jedem SRI-Fonds eine herunterladbare Informationsbroschüre im PDF-Format. Einen Livechat, den man konsultieren könnte, findet man nicht, allerdings kann man den Kundenservice telefonisch oder per E-Mail für Rückfragen kontaktieren und wird zeitnah und kompetent beraten.

Weiter zur Consorsbank: www.consorsbank.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit BNP Paribas Investment Partners – neuer Name, gewohnte Verlässlichkeit bei nachhaltigen Fonds

Der internationale BNP Paribas Konzern ist weltweit und in zahlreichen europäischen Ländern seit Jahrzehnten vertreten – so auch in Deutschland. Die BNP tut sich nicht nur mit ihren Banking Dienstleistungen hervor, sondern eröffnet auch privaten Investoren die Möglichkeit, in nachhaltige Fonds zu investieren. Die sogenannten SRI-Fonds werden über die Tochterfirma BNP Asset Management angeboten, die bis 2010 unter dem Namen BNP Investment Partners firmierte. Der besonders für seine bewiesene Selbstverpflichtung zu Nachhaltigkeit und Good Governance ausgezeichnete Konzern stellt Anlegern auf der Suche nach nachhaltigen Investitionsmöglichkeiten Fonds mit Themenschwerpunkten zur Auswahl, bei denen mindestens ein Viertel des Aktien- oder Anleihenkorbs bestückt sind mit Produkten von Unternehmen, die den Best-in-Class Prinzipien entsprechen. Neben den ausdrücklich nachhaltigen Fonds, die neben sozialem und ökologischem Engagement auch die Produktion und Verarbeitung fossiler Brennstoffe, Tabakprodukte, Asbest oder kontroverser Waffen kategorisch ausschließen, werden auch die „regulären“ Fonds bei der BNPP AM hinsichtlich der nichtfinanziellen Informationen der vertretenen Unternehmen geprüft. Dabei offeriert BNPP AM den Anlegern nicht nur aktiv gemanagte Fonds beispielsweise der Parvest-Gruppe, sondern auch ETFs, die unter anderem auch bespart werden können.

Damit erschließt die BNP Paribas ihren Kunden Geldanlage auf einem neuen nachhaltigen Niveau und konnte sich damit zum Marktführer aufschwingen. Anleger sollten sich dennoch darüber im Klaren sein, dass auch die Investition in nachhaltige aktive oder passive Fonds mit den gängigen Risiken des Wertpapierhandels einhergeht, die auch bei einem seriösen Anbieter minimiert, aber nicht gänzlich ausgeschlossen werden können.

Bilderquelle:

  • https://www.bnpparibas-am.de/