Header

Bitcoin bei GKFX – Broker erweitert Angebot an Kryptowährungen

KRYPTO BROKER TESTSIEGER
  • 24/7 Krypto-Handel möglich
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Trading-Plattform in über 20 Sprachen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

GKFX bietet seinen Tradern von nun an neue Möglichkeiten im Bitcoin-Handel. Da das Interesse für Bitcoins immer weiter steigt, bietet nun auch GKFX seinen Kunden die Möglichkeit, in den Handel mit der attraktiven Kryptowährung einzusteigen. Das Zahlungssystem Bitcoins wurde 2008 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert und ist unabhängig von Banken oder staatlichen Stellen. Alle Transaktionen erfolgen über die Blockchain, einer sehr innovativen Technologie hinter der Digitalwährung. Daher wird keine Bank für eine Überweisung benötigt. Die Währung wird dezentral und ausschließlich durch seine Nutzer kontrolliert. Daher kann auf eine zentrale Autorität verzichtet werden. Wie auch andere Währungen unterliegt Bitcoins Preisschwankungen. Dies eröffnet interessante Möglichkeiten für Spekulationen.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de

Gehebelter Handel mit CFDs auf Bitcoins

GKFX will seinen Tradern immer die bestmögliche Handelsplattform mit aktuellen Finanzprodukten bieten. Daher nimmt der Broker nun auch den Handel mit Bitcoins in sein Angebot auf. Der Handel mit Bitcoins ist als gehebelter Handel mit CFDs möglich. GKFX quotiert die CFDs mit Bitcoins gegen den Dollar oder den Euro (BTCEUR oder BTCUSD). Werden auf den einen Seite Bitcoins gekauft, so werden auf der anderen Seite Euros oder Dollar verkauft. Beim Handel mit Bitcoins können die Trader long oder short gehen. Bei einer Long-Position und steigenden Preisen erhält der Trader einen Gewinn. Bei sinkenden Preisen erleidet er einen Verlust.

Attraktive Konditionen

Der Trader kann beim CFD-Handel mit Bitcoins jedoch auch von Verlusten profitieren. Dies wäre bei einem direkten Investment nicht möglich. Beim Produkt BTCEUR beginnt der Spread bei acht Euro pro Lot; beim Produkt BTCUSD bei acht Dollar pro Lot. Ein Lot entspricht einem Bitcoin und liegt typischerweise bei zehn Euro oder Dollar. Die Mindesthandelsgröße beträgt 0,1 Lot, die Margin 20 Prozent. Von Sonntagabend um 23.05 Uhr bis 22.55 Uhr am Freitagabend können Trader bei GKFX handeln. Von 23.00 bis 23.05 Uhr gibt es täglich eine kurze Pause.

Kryptowährung aus Zusammenschluss von Rechnern

Bitcoin wird standardmäßig mit BTC abgekürzt. Die Digitalwährung entsteht ausschließlich in einen Zusammenschluss aus Rechnern, die gemeinsam durch Computerleistung die Währung erzeugen. Dieser Prozess wird Mining genannt. Obwohl es mittlerweile viele weitere Kryptowährungen wie Litecoin oder Etherum gibt, ist Bitcoin noch immer die bekannteste und am schnellsten wachsende Kryptowährung.

Ursprünglich wurden Bitcoins dazu genutzt, Güter und Dienstleistungen zu kaufen. Unter anderem akzeptieren große Unternehmen wie Microsoft die Währung. Zunehmend wird Bitcoin aber auch als Spekulationsobjekt immer beliebter. Daher bieten Broker einen einfachen Zugang, beispielsweise über den CFD-Handel, zum Trading mit Bitcoins an.

Dank GKFX App haben Trader die Märkte auch unterwegs im Blick

Die Kurse auch unterwegs im Blick – dank GKFX Trading App

Attraktivität der Kryptowährung

Grundsätzlich erfüllt die Währung die gleichen Bedienungen wie der Dollar, der Euro oder andere Währungen. Ein großer Unterschied liegt jedoch in der Dezentralität. Kein Staat oder Zentralbank steuert die Geldmenge oder legt Rahmenbedingungen fest. Alle Entscheidungen werden innerhalb des Netzwerks getroffen.

Einen Teil der Attraktivität von Bitcoins macht sicher bis heute die Tatsache aus, dass der oder die Gründer noch immer unbekannt sind. Die Software wurde unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto erschaffen. Dieser entwickelte das sogenannte Bitcoin-Protokoll, über dass Anfang 2009 die ersten Bitcoin geschaffen wurden. Das Protokoll ist für 21 Millionen Bitcoins ausgelegt. Daher gibt es innerhalb der Währung eine Mengenbegrenzung. Bitcoins lassen sich in kleinere Teile, sogenannte Satoshis, unterteilen.

Open-Source-Software für jeden zugänglich

Die Software hinter Bitcoin ist eine Open-Source-Software, die für jeden frei zugänglich ist. So kann jeder mit Bitcoins zahlen und sich auch am Schürfen neuer Einheiten beteiligen. Daneben sorgt die innovative Blockchain noch immer für viel Gesprächsstoff. Andere Kryptowährungen haben die Technologie übernommen und auch Unternehmen und Regierungen interessieren sich zunehmend für sie.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de

Transaktionen über Wallets

Wer mit Bitcoins bezahlen möchte, benötigt lediglich ein sogenanntes Wallet, dass jeder ohne Nachweise einfach online eröffnen kann. Über diese elektronische Geldbörse werden dann Transaktionen getätigt. Es ist auch möglich, mehrere Wallets zu besitzen. Zur Eröffnung muss man werde seinen Namen noch seine Adresse angeben. Trotz dieser weitgehenden Anonymität sind alle Transaktionen transparent, denn sie werden in der Blockchain dauerhaft gespeichert. Zudem kann jeder Nutzer das Wallet eines anderen öffentlich einsehen, erfährt jedoch nicht, wem das Wallet gehört. Im Vergleich zu Banküberweisungen sind die Transaktionskosten sehr gering. Zudem erfolgen auch weltweite Überweisungen deutlich schneller, als über eine Bank. Das Netzwerk muss allerdings eine Transaktion bestätigen, was einige Minuten dauern kann.

Rasanter Wertzuwachs

Bitcoin sorgt auch medial immer wieder für Aufmerksamkeit. Auch dies kann den Kurs durchaus in Bewegung bringen. Wer sich für den Handel mit Bitcoins interessiert, sollte daher immer auf dem Laufenden über neueste Meldungen rund um die Kryptowährung sein. Kürzlich bezeichnete beispielsweise der Chef von JP Morgan, Jamie Dimon, die Währung als „Betrug“. Schon ging der Kurs nach unten. Nur wenige Wochen später erreichte der Kurs jedoch wieder einen neuen Rekordwert und stieg Mitte Oktober erstmals auf über 5.000 Dollar. Seit Beginn des Jahres 2017 hat sich der Wert eines Bitcoins um das fünffache verbessert.

Innovative Produkte bei GKFX

GKFX macht immer wieder mit interessanten und innovativen Angeboten auf sich aufmerksam. Das Unternehmen wurde 2009 in Großbritannien mit dem Ziel, ein führender Onlinebroker für derivative Finanzinstrumente zu werden, gegründet. Das Unternehmen ist für institutionelle Investoren ebenso interessant wie für Privatanleger.

Neben dem Hauptsitz in London ist GKFX in vielen weiteren Ländern vertreten. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Frankfurt am Main. Hinter dem Unternehmen steht ein erfahrenes Management-Team. Die Gründer verfügten bei der Gründung bereits über fast 20 Jahre Erfahrung am Finanzmarkt. Mit diesem umfassenden Fachwissen ist es GKFX möglich, auch die individuellen Ansprüche anspruchsvoller Trader abzudecken. Auch das umfassende Schulungsangebot profitiert vom Fachwissen des Brokers. Vor allem die zahlreichen, regelmäßigen Webinare sind bei Tradern sehr beliebt. Hier bekommen Anfänger und Fortgeschrittene viele hilfreiche Tipps.

Bei GKFX können Trader von nützlichen Features & Tools profitieren

Kunden von GKFX können nützliche Features & Tools nutzen

Attraktive Konditionen und kompetenter Kundendienst

GKFX bietet mehrere Kontomodelle an, die sich in der Mindesteinzahlsumme sowie in der Art und Höhe der Spreads unterscheiden. Einsteiger finden hier ebenso ein passendes Modell wie Unternehmen. Bei den Kontoarten FIX und VARIABLE beginnt der Handel im Forextrading schon mit einer Mindesthandelsgröße von 0,01 Lots.

Der Handel erfolgt über den Meta Trader 4, wo Trader zahlreiche Tools für die technische Analyse oder den Expert Adivsor für den automatischen Handel finden. Erweiterungen sind über den GKFX MYFX möglich. Der deutschsprachige Kundendienst arbeitet von der Filiale in Frankfurt am Main aus. Dort können Trader jederzeit ihre Fragen zur Webseite, der Handelsplattform oder zum Trading selbst per Telefon oder Email an einen zuverlässigen Mitarbeiter richten.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de

Fazit zum Bitcoin-Handel bei GKFX

GKFX bietet seinen Tradern nun auch den CFD-Handel mit Bitcoins an. Die Kryptowährung wird immer beliebter und etabliert sich auch als Handelsinstrument am Markt. Kürzlich knackte der Bitcoin-Kurs erstmals die 5.000-Dollar-Marke. Damit stieg der Wert eines Bitcoins seit Jahresbeginn um das fünffache. Der Handel mit Bitcoins ist sehr lukrativ, da Bitcoins äußerst volatil sind.

0
0
KRYPTO BROKER TESTSIEGER
  • 24/7 Krypto-Handel möglich
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Trading-Plattform in über 20 Sprachen
WEITER ZU ETORO: www.etoro.com/de

Unsere Empfehlung
zum Anbieter eToro