Biontech Aktie: Wie hat sich die Aktie zuletzt entwickelt und könnte der Kurs steigen?

Vor der Corona-Pandemie kannten womöglich nur wenige Menschen das Mainzer Biotechnikunternehmen Biontech. Dies hat sich spätestens seit der Entwicklung des Corona-Impfstoffs geändert.

Dies brachte dem Unternehmen nicht nur Bekanntheit, sondern auch steigende Umsätze. Die Biontech Aktie stieg ebenfalls. Doch wie könnte es in Zukunft nach Ende der Corona-Pandemie für Biontech und die Aktie des Unternehmens weitergehen?

Zum Testsieger eToro Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Was macht Biontech?

Der Name Biontech setzt sich aus den ersten Buchstaben des englischen Begriffs Biopharmaceutical New Technologies zusammen. Die Aktie des Mainzer Biotechnikunternehmens ist seit Ende 2019 an der Börse notiert. Vor der Corona-Pandemie, in der Biontech international durch seinen Impfstoff bekannt wurde, lag der Schwerpunkt auf Therapien für Krebs und andere schwere Krankheiten.

Dabei arbeitet Biontech schon lange an Medikamenten und Impfstoffen auf der Basis von mRNA. Der Corona-Impfstoff entstand in Zusammenarbeit mit Pfizer und war das erste Produkt des Unternehmens, dass eine Zulassung erhielt. Etwa 20 weitere Medikamente sollen sich in der Entwicklungsphase befinden. Entwickeln sich diese erfolgreich, könnte sich dies positiv auf die weitere Entwicklung des Unternehmens und die Biontech Aktie auswirken.

Gegründet wurde Biontech 2008 von dem Ehepaar Özlem Türeci und Uğur Şahin, damals unter dem Namen BioNTech RNA Pharmaceuticals GmbH. Einige Investoren waren mit Millionensummen an der Unternehmensgründung beteiligt. 2009 wurde die Seed-Finanzierung abgeschlossen.

aktie biontech
Bilderquelle: SARATSTOCK/ shutterstock.com

Entwicklung vor der Pandemie

In den Folgejahren kamen einige Publikationen von Forschungsergebnissen in renommierten Fachzeitschriften heraus. Außerdem arbeitete man mit verschiedenen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammen. Das Unternehmen meldete einige Patente an und erweiterte seine Plattformen.

Im Oktober 2019 ging die Aktie von Biontech dann an der Nasdaq an die Börse und wird dort als American Depository Shares (ADS) gehandelt. Der Handel mit der Biontech Aktie in Frankfurt ist ebenfalls möglich.

Mit dem Börsengang nahm Biontech 150 Millionen Dollar ein. Das Unternehmen wurde mit rund drei Milliarden Euro bewertet und der Emissionspreis der Aktie lag bei 15 Dollar für eine Aktie.

Zum Testsieger eToro Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Weltweiter Erfolg mit Impfstoff

Der wohl größte Erfolg bislang war der Impfstoff gegen SARS-CoV-2. Gemeinsam mit dem US-Pharmaunternehmen Pfizer wollte man so schnell wie möglich einen gut verträglichen Impfstoff entwickeln.

Rasch begann Biontech mit Studien und klinischen Tests. Schon im November 2020 wurde die hohe Wirksamkeit des Impfstoffs bekannt. Der Impfstoff schützt gegen einen schweren Verlauf der Krankheit Covid-19 und senkt das Risiko einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus.

Am 1. Dezember 2020 erhielt der Impfstoff die bedingte Zulassung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur. Auch in anderen Ländern folgten Notfallzulassungen.

An der Entwicklung des Impfstoffs beteiligte sich auch der Bund über das Bundesministerium für Bildung und Forschung, dass dem Unternehmen staatliche Fördermittel in Höhe von 375 Millionen Euro gewährte. Auch die Europäische Investitionsbank unterstützt das Unternehmen und gewährte einen Kredit von 100 Millionen Euro.

Allerdings musste bis Anfang 2021 nur knapp ein Drittel des Zuschusses des Bundes verwendet werden, um die Produktion zu erweitern. Seit dem 27. Dezember 2020 wird der Impfstoff von Biontech in mehreren EU-Ländern verabreicht.

biontech aktie
Bilderquelle: everything possible/ shutterstock.com

Struktur des Unternehmens

Die Geschäfte von Biontech teilen sich in die beiden Geschäftsbereiche

  • Biotech und
  • External Services

ein. Letztere arbeitet beispielsweise am Verkauf von diagnostischen Produkten.

An der Nasdaq wird die Biontech Aktie im Segment „Global Select Market“ gehandelt. Im Zuge des Börsengang wurde aus der AG eine SE. Mit einem Anteil von rund 47 Prozent ist die Beteiligungsgesellschaft AT Impf GmbH von Andreas und Thomas Strüngmann, die das Unternehmen schon in der Anfangsphase finanziell unterstützten, der größte Anteilseigner.

Uğur Şahin hält über ein weiteres Unternehmen 17,25 Prozent der Anteile. Şahin ist seit der Gründung des Unternehmens Vorstandsvorsitzender.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Mainz. In den letzten Jahren kamen weitere Gebäude und Grundstücke in Main dazu, damit Biontech weiter expandieren kann. Seit 2019 gibt es auch einen Standort in San Diego. Geplant ist auch eine Expansion nach Asien.

Zum Testsieger eToro Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Finanzielle Entwicklung in den letzten Jahren

Auch finanziell konnte sich Biontech in den letzten Jahren gut entwickeln. Die Umsatzentwicklung des Unternehmens ist durchaus beeindruckend:

Jahr Umsatz
2017 69,5 Millionen Euro
2018 150,5 Millionen Euro
2019 121,5 Millionen Euro
2020 482,3 Millionen Euro

Die Auflistung zeigt, dass Biontech nach einen Umsatzrückgang 2019 im ersten Jahr der Pandemie seine Einnahmen deutlich ausbauen konnte. Die Mitarbeiterzahl stieg im gleichen Zeitraum von 710 auf fast 2.000 Personen.

Zwischen Ende September 2020 und Ende September 2021 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 13,8 Milliarden Euro. Das EBIT lag bei 10,3 Milliarden Euro. Allein von Ende Dezember bis Anfang Mai 2021 lieferte Biontech über 450 Millionen Impfdosen in über 90 Länder.

biontech aktie prognose
Bilderquelle: Sergey Nivens/ shutterstock.com

Aktie schwankte zuletzt

Was kostet eine Biontech Aktie? Der Biontech Aktie Kurs liegt derzeit bei rund 230 Euro (Stand 12/2021), erlebte aber während der Pandemie ein auf und ab.

Noch am 29. Dezember 2020 erlebte die Aktie von Biontech ein 52-Wochen-Tief von 65,33 Euro, Mitte 2021 erreichte die Aktie dann aber ein 52-Wochen-Hoch von 396,50 Euro.

Sicher haben

  • die aktuellen Infektionszahlen
  • Nachrichten über den Verlauf der Pandemie oder
  • Informationen zur Zahl der Impfungen

Auswirkungen auf den Kursverlauf. Neben Biontech Aktie News können sich auch Nachrichten von der Konkurrenz von Novavax und Moderna auf den Biontech Aktie Kurs auswirken.

Anfang Dezember 2021 geriet die Aktie beispielsweise erneut unter Druck. Hintergrund waren Informationen zu einer Studie zu einem Grippe-Impfstoff auf mRNA-Basis von Moderna, die nicht überzeugten. Der Impfstoff könnte gegenüber bereits zugelassenen Grippe-Impfstoffen keinen besonders starken Vorteil haben.

Zum Testsieger eToro Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Arbeit an weiteren mRNA-Produkten

Auch Biontech arbeitet an weiteren mRNA-Impfstoffen. Ein Grippe-Impfstoff auf mRNA-Basis, der gemeinsam mit Pfizer entwickelt wird, befindet sich in der Phase-1-Studie.

Allerdings breitet sich unter Anlegern die Sorge aus, dass die mRNA-Technologie über den Coronavirus-Impfstoff hinaus keine größeren Vorteile bieten könnte. Die aktuellen Studienergebnisse stammen aber aus einer sehr frühen Entwicklungsphase.

Dennoch scheinen weiter viele Experten an die Zukunft von mRNA zu glauben. Allerdings muss abgewartet werden, wie sich die Situation nach Ende der Pandemie entwickeln wird. Hohe Schwankungen bei der Aktie von Biontech können daher in Zukunft nicht ausgeschlossen werden.

Wird die Biontech Aktie steigen und wie sieht die Zukunft für die Aktie nach Ende der Pandemie aus? Dies muss sicher abgewartet werden und eine genaue Biontech Aktie Prognose ist daher sicher schwierig.

biontech aktie frankfurt
Bilderquelle: PopTika/ shutterstock.com

Chancen auf Einnahmen durch Impfstoff

Zunächst bietet allerdings der Corona-Impfstoff noch weiter Chancen auf finanzielle Erfolge. Die weltweite Impfkampagne ist noch lange nicht abgeschlossen. Zum einen werden Booster-Impfungen benötigt, zum anderen ist in vielen Ländern der Welt die Impfquote nicht annähernd auf dem Niveau mitteleuropäischer Länder.

Albert Bourla, der CEO von Pfizer, geht bereits davon aus, dass eine vierte Dosis notwendig sein wird. Nach dem Auftreten der Omikron-Variante arbeiten die Impfstoff-Hersteller bereits an einer Modifizierung des Impfstoffs, der an die neue Variante angepasst ist.

Diese weiteren Auffrischungsimpfungen könnten nun früher nötig sein als bisher gedacht (Stand 12/2021). Derartige Biontech Aktie News lassen die Biontech Aktie vorerst wieder steigen.

Außerdem sind viele Kinder und Jugendliche bisher nicht geimpft. Erst Mitte Dezember 2021 wurde die Impfung für Kinder von fünf bis elf Jahren empfohlen.

Aktuelle BioNtech Aktie Kursziele von Experten sehen die Aktie im Schnitt bei etwa 294 Dollar. Im nächsten Jahr könnte so ein Gewinn pro Aktie von 31,96 Euro entstehen. Kurzfristig deutet dies also auf eine positive Biontech Aktie Prognose hin.

Zum Testsieger eToro Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Auf Nachrichten zur Aktie achten

Bei Biontech und in der gesamten Pandemie spielen aktuelle Nachrichten eine große Rolle, die auch zu Bewegung an den Aktienmärkten führen können. Gegen die noch in Deutschland vorherrschende Delta-Variante schützt die Impfung recht zuverlässig, anders könnte es bei der neuen Omikron-Variante aussehen.

Erste Daten gehen davon aus, dass hier erst die Booster-Impfung Schutz bietet (Stand 12/2021). Die neue Variante könnte daher vermehrt Durchbruchsinfektionen verursachen. Biontech kann bisher noch nicht genau sagen, wie lange es dauert, den Impfstoff an die neue Variante anzupassen bzw. ob dies überhaupt notwendig ist.

Auch die Produktion eines modifizierten Impfstoffs würde dann noch eine Weile dauern. Denkbar ist, dass Biontech ab März 2022 mit 25 bis 75 Millionen Dosen starten könnte.

Nach einer Genehmigung durch die Zulassungsbehörden könnte Biontech den angepassten Impfstoff innerhalb von 100 Tagen ausliefern. Bisher wird eine Auslieferung von vier Milliarden Impfdosen im Jahr 2022 erwartet.

biontech aktie nasdaq
Bilderquelle: fizkes/ shutterstock.com

Abwärtsbewegung für Biontech Aktie im Herbst 2021

Mit Beginn der vierten Welle ging es auch für die Biontech Aktie nach unten und ein erhoffter Aufwärtstrend blieb aus. Im September 2021 fielt die Aktie sogar kurzfristig unter 200 Euro und seitdem war diese Marke erneut in Sicht. Derzeit ist unklar, wie lange die Aktie braucht, um sich von dieser Abwärtsbewegung zu erholen.

Dennoch könnte auch der Einbruch der Aktie von Biontech auf lange Sicht vergleichsweise wenig schaden. Allerdings könnte der Preis für die Biontech Aktie weiter zwischen 200 Euro und 320 schwanken.

In kurzer Zeit sind sogar Gewinne oder Verluste in zweistelliger Höhe – sogar innerhalb eines Tages – denkbar. Damit könnte die Biontech Aktie vor allem für kurzfristig orientierte Anleger interessant sein.

Wie können Anleger die Biontech Aktie kaufen? Dies ist natürlich über die Börse möglich, aber die oft recht kurzfristigen Schwankungen machen die Aktie auch für CFD-Trader interessant. Einige CFD Broker haben die Aktie von Biontech im Angebot.

Zum Testsieger eToro Ihr Kapital ist gefährdet. Es fallen weitere Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie unter etoro.com/trading/fees.

Fazit: langfristige Prognose für Biontech Aktie schwierig

In den letzten Montagen ging es für die Biontech Aktie auf und ab. Die Pandemie bringt es mit, dass Nachrichten über den aktuellen Verlauf der Pandemie, beispielsweise hohe Neuinfektionszahlen, auch an den Börsen eine große Rolle spielen.

Eine langfristige Prognose ist derzeit nur schwer möglich, da sicher der weitere Verlauf der Pandemie eine Rolle spielt. Gerade rund um die Biontech Aktie und die Pandemie im Allgemeinen gibt es zahlreiche News, die rasch zu Bewegungen bei der Aktie von Biontech führen können.

biontech aktie news
Bilderquelle: Orpheus FX/ shutterstock.com

Langfristig setzen viele Experten dennoch weitere Hoffnungen in die mRNA-Technologie, die auch bei Krebs oder Malaria genutzt werden könnte. Erweisen sich diese als berechtigt, könnte ein weiterer Anstieg der Aktie folgen. Allerdings steht dies derzeit in den Sternen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com