Binance Coin kaufen: auf größter Kryptoexchange Coins kaufen, verkaufen und tauschen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 26.06.2020


Binance ist eine klassische Kryptobörse und gilt als größte Bitcoin Exchange weltweit. Viele Millionen Anleger nutzen die Plattform, auf der ausschließlich mit Kryptowährungen gehandelt und diese untereinander getauscht werden können. Es wird eine Vielzahl von Coins unterstützt. Das Angebot auf der Internetseite von Binance ist überzeugend. Denn es gibt einen mehrsprachigen Support und die Plattform ist über alle Betriebssysteme mit jedem mobilen Endgerät erreichbar. Der wichtigste Punkt des Angebots ist die Sicherheit. Außerdem besteht wohl die Möglichkeit, über die Plattform 1,4 Millionen Transaktionen in der Sekunde durchzuführen.

Binance, der Name der Exchange, setzt sich aus den englischen Begriffen „binary“ und „finance“ zusammen. Mit einem Marktwert von 1,3 Millionen US-Dollar gilt sie seit Januar 2018 als führende Kryptobörse. Zusammen mit drei weiteren großen Exchanges wurden im August 2018 rund 32 Millionen für eine neue Kryptowährung gesammelt. Diese soll keinen so großen Schwankungen unterliegen wie andere Kryptowährungen. Die Plattform besitzt zudem eine eigene Kryptowährung, die Binance Coin oder kurz BNB heißt. Diese Coins lassen sich derzeit für kleines Geld kaufen. Die Internetseite ist momentan in 22 verschiedenen Sprachen verfügbar und wird zurzeit von über neun Millionen Investoren genutzt.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Das Wichtigste zu Binance in Kürze

  • Binance ist eine professionelle, gut verständliche Handelsplattform für Kryptowährungen, bietet Investoren enge Spreads sowie geringe und transparente Transaktionskosten.
  • Wer mit Binance Coin Zahlungen durchführt, erhält schöne Rabatte von bis zu 50 Prozent, wodurch sich natürlich trotz der geringen Gebühren eine zusätzlich schöne Ersparnis einstellt.
  • Es fallen keine Einzahlungsgebühren an und die Kontoführung ist auch kostenlos. Bei Inaktivität werden zudem keine Gebühren erhoben. Für
  • Die Plattform ist im Moment in 22 Sprachen verfügbar. Genauso gibt es einen mehrsprachigen Kundensupport, sodass keine Verständigungsprobleme auftauchen.

Im Jahr 2017 wurde das junge Unternehmen Binance von Yi He und Chang Zhao gegründet. Die Plattform legt den Fokus auf digitale Währungen und deren Handel. Token und Coins lassen sich dort kaufen, in einem Wallet lagern, verkaufen und gleichzeitig auf deren Kursverlauf spekulieren. Ein Firmensitz des chinesischen Unternehmens ist in der Europäischen Union auf Malta. Das Unternehmen beschäftigt zwischen 250 und 500 Mitarbeiter und hat acht Investoren aus der ganzen Welt. Außerdem ist der Trust Wallet am 31. Juli 2018 von Binance akquiriert worden. Seit Dezember 2018 verfügt die Internetseite über eine Lernplattform, um Investoren und gerade neuen Nutzern die Blockchain und das Thema Kryptowährungen näherzubringen. Sehr viel Geld wird zudem von den Vorsitzenden des Unternehmens in Kryptowährungen wie MobileCoin, Republic, TravelbyBitt, Zhidian und Contentos investiert.

Binance Coin kaufen

Kryptowährungen bei Binance

Für Investoren, die mit Krytos handeln ist bei der Wahl der Plattform in erster Linie wichtig, wie viele verschiedene Kryptowährungen bereitgestellt werden und wie sich die Gebühren gestalten. Binance bietet rund 177 verschiedene Token und Coins, die gekauft, verkauft und getauscht werden können. Bei anderen Exchanges ist die Anzahl kleiner. Handelbare Kryptowährungen sind beispielsweise:

  • Bitcoin Ripple
  • Bitcoin Cash ABC
  • Bitcoin Cash SV
  • EOS
  • Ethereum
  • Litecoin
  • TRON
  • MIOTA
  • NEO
  • Binance Coin

Binance Coin bietet Investoren einige interessante Besonderheiten. Denn sie ist die eigene Kryptowährung von Binance, die als Binance Coin oder Binance Token (BNB) gehandelt werden. Gehandelt wird ein BNB zurzeit mit rund 14 US-Dollar. Momentan ist die Menge der Token auf etwa 200 Millionen begrenzt. Vor dem Trading auf der Plattform müssen US-Dollar und Euro in eine andere Kryptowährung umgetauscht werden. Investoren haben die Möglichkeit, Handelsgebühren, Leistungsgebühren, Transaktionsgebühren und weitere anfallende Kosten auf herkömmlichem Weg zu bezahlen. Wer allerdings mit Binance Coin bezahlt, verringert im ersten Jahr die Gebühren um 50 Prozent, im zweiten Jahr um 25 Prozent, im dritten um 12,5 Prozent und im vierten um 6,75 Prozent. Ab dem fünften Jahr gibt es die tollen Rabatte nicht mehr.

Um eine Wertsteigerung der Binance Coin zu erreichen, hat das Unternehmen angekündigt, 100 Millionen Token zurückkaufen und entwerten zu wollen. Langfristig soll es dann nur noch 100 Millionen Token, also ein auf die Hälfte begrenztes Angebot geben. Für den Rückkauf will Binance 20 Prozent der Gewinne nutzen und das Verfahren solange fortführen, bis 50 Prozent aller Token zurückgekauft und entwertet sind. Das ist nicht nur vorteilhaft für das Unternehmen, sondern auch für die Anleger.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Binance wie kaufen und auf der Plattform handeln?

Um auf der Plattform handeln zu können, benötigen Investoren Bitcoin oder eine andere Kryptowährung, die zu Binance geschickt werden. Vorher muss eine Umwandlung von US-Dollar oder Euro erfolgen, was über die Seite Coinbase oder andere Seiten bequem erfolgen kann. Beim Transferieren lassen sich so Gebühren sparen. Anschließend können auf der Binance-Plattform damit Altcoins wie Bitcoin, Litecoin, Ripple, IOTA und weitere gekauft werden.

Direkt nach der Registrierung bei der Exchange kann umgehend gestartet werden. Durch den großen Andrang wird bei Binance kann sich mitunter nur ein paar Stunden registriert werden. Es kommt auch vor, dass die Registrierungsmöglichkeit komplett ausgesetzt wird. Für neue Nutzer heißt es daher immer dranbleiben, um etwas von dem großen Kuchen abzubekommen. Ist die Registrierung geglückt, öffnet sich eine übersichtlich aufgebaute, selbsterklärende Seite in der jeweils gewählten Sprache. Es gibt keine größeren Verifizierungsmaßnahmen, wie beispielsweise das Hochladen von Ausweisdokumenten, sodass nach dem Überwinden der Registierungshürden der Zugang bereitsteht. Binance bietet Anlegern auch ein Web-Wallet für den Kauf, Verkauf und das Tauschen von Coins.

Binance wie kaufen

Unsere Erfahrungen mit Binance Coin kaufen

Die Kryptobörse Binance zählt zu den international größten Handelsplätzen der Branche. Für viele Coins bietet die Plattform die höchste Liquidität aller Börsen, sodass diese Exchange eine gute Adresse für all diejenigen ist, die mit Kryptowährungen handeln möchten.

Binance bietet eine professionelle Handelsplattform, die übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet ist. Dennoch wird nicht auf wichtige Funktionen verzichtet. Anleger haben die Möglichkeit, Limit und Stop Limit Orders zu verwenden. Die zur Verfügung gestellten Charts lassen sich in Kerzendiagrammen anzeigen und mit Indikatoren kombinieren. Für mobiles Trading gibt es die Binance App. Pro Sekunde lassen sich über die Plattform bis zu 1,4 Millionen Orders abwickeln. Eine tolle Besonderheit ist die Unterteilung der Plattform in zwei Versionen, „Basic“ und „Fortgeschrittene“.

Ein Blick auf den Geschäftsverlauf zeigt, dass die seit 2017 aktive Exchange bereits 143 Tage nach der Gründung zu den größten Börsen weltweit gehörte. Im Juli 2017 erfolgten mit einem ICO Einnahmen von 15 Millionen US-Dollar. Bei dem Binance Coin handelt es sich um einen ERC-20-Token, der Nutzern unter anderem Rabatte auf Transaktionen bereitstellt. Am weitgehend nicht regulierten Kryptomarkt werden Größe und Bekanntheitsgrad eines Unternehmens als wesentliche Sicherheitsgarantie eingestuft. Wer das Internet nach Meinungen über die Kryptobörse Binance durchsucht und in Foren sowie Netzwerken recherchiert, findet schnell heraus, dass Nutzer sehr zufrieden sind und die Plattform seriös arbeitet.

Es gibt moderate Transaktionskosten. Verlangt werden von Binance 0,10 Prozent an Kommission auf das Transaktionsvolumen. Gleichzeitig werden auf diese Entgelte Rabatte von bis zu 50 Prozent gewährt, wenn eine Bezahlung mit Binance Coin erfolgt. Aufgrund der hohen Liquidität im Orderbuch fallen Spreads recht moderat aus. Für viele Coins ist Binance die Börse mit den höchsten Umsätzen. Und genau diese ermöglichen enge Spreads und günstige Kosten. Die Kontoführung ist kostenlos, es gibt auch keine pauschalen Entgelte für die Binance Geldbörse und genauso wenig Inaktivitätsgebühren.

Einzahlungen sind bei Binance mit mehr als 100 Kryptowährungen möglich. Für jeden Coin erhält der Nutzer ein kostenloses Binance Wallet. Die Vielzahl der bereitgestellten digitalen Währungen bietet Anlegern ein breites Portfolio an Coins und erlaubt ihnen gleichzeitig, diese sehr unkompliziert zu transferieren. US-Dollar, Euro und andere Fiat-Währungen werden nicht akzeptiert, genauso wenig funktionieren Einzahlungen per Überweisung oder Kreditkarte. Hier empfiehlt es sich eine Kryptowährungsplattform zum Umtausch zu nutzen.

Wer gerade erst in den Kryptohandel einsteigt und noch keine Coins besitzt, muss sich zuerst über Umwege Token beispielsweise bei Coinbase kaufen und diese zu Binance transferieren.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Welche Gebühren fallen beim Binance Coin kaufen an?

Bei den Gebühren lohnt sich ein genauer Blick, da Nutzer immer gerne im Vorfeld wissen, welche Transaktionskosten, Spreads, Finanzierungkosten, Kontoführungsgebühren, Gebühren für Ein- und Auszahlungen sowie Inaktivitätsgebühren explizit zu entrichten sind. Je nach Höhe, schmälern sie ja die Gewinne. Die Handels- und sonstigen Kosten bei Binance gestalten sich folgendermaßen:

  • Kommissionen: 0,10 Prozent vom Handelsvolumen
  • Spreads: variabel
  • Einzahlungsgebühren: keine
  • Auszahlungsgebühren: ja, beispielsweise bei Bitcoin 0,0005 und bei Ethereum 0,01

Eine schöne Besonderheit bei der Gebührengestaltung wird Nutzern mit Rabatten von bis zu 50 Prozent bereitgestellt. Allerdings sind diese Rabatte gestaffelt, sodass es im ersten Jahr 50 Prozent gibt, die pro weiteres Jahr halbiert werden. Im fünften Jahr gibt es keine Rabatte mehr.

Leider fehlen bei Binance Statistiken mit detaillierten Angaben zu den historischen Spreads, womit sich Investoren einen guten Überblick über die Vergangenheit verschaffen könnten. Solche Statistiken sind auch bei Brokern aus dem regulierten Umfeld kaum zu finden. Immerhin gibt es bei Binance die Möglichkeit, den aktuellen Spread für jedes einzelne Coin-Paar aufzurufen. Auf der Handelsplattform gibt es dafür den Bereich „Tiefe“, wo Nutzern die Markttiefe und die Differenz zwischen dem höchsten Geldkurs und dem niedrigsten Briefkurs angezeigt werden.

Durch die regelmäßig engen Spreads fallen die Gebühren und Konditionen bei Binance günstig aus. Die anfallenden Gebühren für jede Auszahlung sind zu verkraften, da es keine Einzahlungs-, Kontoführungs- und Inaktivitätsgebühren gibt, die andere Exchanges den Kunden berechnen.

Vorteile:

  • Niedrige und transparente Transaktionskosten
  • enge Spreads
  • bei Zahlung mit Binance Coin schöne Rabatte
  • keine Einzahlungs-, Kontoführungs- und Inaktivitätsgebühren
  • professionelle, gut verständliche und einfach bedienbare Handelsplattform

Nachteile:

  • für jede Binance Auszahlung fallen Gebühren an
  • Einzahlungen können nur mit Coins vorgenommen werden

Binance kaufen Anleitung

Welche Kryptowährungen gibt es bei Binance als Basiswerte?

Das interessante an der Handelsplattform sind die mehr als 177 handelbaren Coins, die Binance für die Nutzer bereitstellt. Zu finden sind in der langen Liste Bitcoin, IOTA, Litecoin, Ethereum und alle weiteren großen Kryptowährungen sowie kleinere und weniger bekannte Coins. An der Exchange lässt sich bequem mit BTC, BNB, ETH und USDT festlegen, welche Währungen als Gegenwährung für alle anderen Token und Coins in der Marktliste genutzt werden soll. So lassen sich bei Binance 122 Coins gegen Bitcoin, 120 gegen Ethereum, 53 gegen Binance Coin und 8 gegen Tether handeln.

Wie kommen die Kurse bei Binance zustande?

Bei Binance werden die Kurse einzig und alleine durch Angebot und Nachfrage im Orderbuch bestimmt. Der geringste Spread, den Investoren erhalten, entspricht immer der Differenz zwischen den niedrigsten Briefkurs und dem höchsten Geldkurs. Es sind keine Preis- und Ausführungsfilter, kein Market Making und keine weiteren Mechanismen zur Preismanipulation vorhanden. Binance nimmt nicht selber die Gegenposition zum Kunden ein, so wie es bei Market Markern üblich ist. Die Plattform führt nur die Aufträge der Nutzer aus.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Regulierung und Sicherheit bei Binance

Bei Binance gibt es keine Einlagen. Einzahlungen werden nur mit Kryptowährungen ermöglicht und für jeden Coin bietet die Börse den Nutzern ein eigenes Binance Wallet. Coins, die darin aufbewahrt werden, unterliegen den gleichen Risiken wie bei allen anderen Wallets. Darum ist es wichtig, dass Nutzer alle Möglichkeiten für mehr Sicherheit ausschöpfen, welche die Plattform zur Verfügung stellt.

Obwohl das Unternehmen seine Wurzeln in Asien hat, werden heute Büros der Börse in mehreren Ländern wie Taiwan und Japan betrieben. Mittlerweile hat das Unternehmen ein Büro in der europäischen Union mit dem Namen Binance Jersey eröffnet. Da Binance genauso wie fast alle weiteren Akteure in diesem Segment keine Broker-Lizenz besitzt, wird weitgehend ohne Regulierung agiert.

Trotzdem gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Kaufen, Verkaufen, Tauschen und das Aufbewahren sicher zu gestalten. Denn Kryptowährungen sind wie reales Bargeld und wer viele Coins in der digitalen Geldbörse aufbewahren möchte, will dabei auch ein gutes, sicheres Gefühl haben.

Sobald sich der Nutzer auf der Plattform von Binance befindet, besteht ein guter Schutz durch eine sichere SSL-Verbindung. Des Weiteren gibt die Internetseite einige Tipps, wie Nutzer gut geschützt agieren können und welche Risikofaktoren sie selbst beseitigen können. Sind bei allen aufgeführten Punkten ein Haken gesetzt, geht es im nächsten Schritt auf die eigentliche Plattform, wo der Zugang mit der Zwei-Faktoren-Authentifizierung geschützt werden kann. Die Authentifizierung erfolgt über Google oder eine SMS. Auf dem Startbildschirm ist auch einsehbar, mit welchen IP-Adressen und an welchen Standorten die letzten Anmeldeversuche durchgeführt wurden. Wer dort ein unbekanntes Gerät vorfindet, kann dieses löschen und automatisch abmelden. Binance rät dazu, die Passwörter auf einem USB-Stick zu sichern und nicht im Browser abzuspeichern.

Um ein Konto bei Binance zu eröffnen, werden eine gültige E-Mail-Adresse und ein sicheres Passwort benötigt. Nach kurzer Zeit befindet sich eine E-Mail mit Bestätigungslink im Postfach. Diesem muss nur gefolgt werden, um die Registrierung abzuschließen, um vollumfänglichen Zugriff auf die Handelsplattform zu erhalten.

Binance kaufen Sicherheit

Binance kaufen Anleitung – So einfach funktioniert das!

Bevor mit dem Kauf von Kryptowährungen begonnen wird, muss bei Binance ein Konto eröffnet und eingerichtet werden. Die Eröffnung und das Einrichten sind mit wenig Aufwand schnell erledigt. Dafür gehen neue Kunden auf die Startseite von Binance und nutzen den Button „Registrieren“. Es erscheint ein Anmeldeformular, wo alle abgefragten Informationen eingetragen werden müssen. Anschließend wird ein Bestätigungslink an die hinterlegte E-Mail-Adresse gesendet. Nach der Bestätigung kann sich eingeloggt werden. Jetzt werden nur noch die Sicherheitshinweise zur Kenntnis genommen und die „2FA“ eingerichtet.

Die Frage Binance wie kaufen, lässt sich in wenigen Schritten erklären, da sich diese Aktion auf der Plattform sehr unkompliziert gestaltet, da nur wenige Schritte notwendig sind:

Betrag festlegen und eine Kryptowährung auswählen

Um beispielsweise eine Kryptowährung wie beispielsweise Binance Coin kaufen zu können wird zuerst nach einem Währungspaar wie beispielsweise Bitcoin gegen Binance Coin herausgesucht und anschließend eine Kauforder angelegt. Dafür wird ausgewählt, wie viele Coins gekauft werden wollen. Die zu zahlende Gegenwährung wird umgehend im gleichen Fenster angezeigt, wenn die Kauforder verarbeitet ist. Fast gleichzeitig, also in Sekundenschnelle ist die Transaktion unter offenen Aufträgen zu finden. Ist der Kauf abgeschlossen, wandert die ausgeführte Order in die Auftrags- und Transaktionshistorie.

Empfängeradresse festlegen

Damit die Transaktion ausgeführt werden kann, muss im Account die Adresse des Wallets angegeben werden, wohin die gekaufte Kryptowährung übertragen werden soll. Dafür wird der private Schlüssel benötigt, der dem Profil hinzugefügt wird. Wenn alles glatt läuft, erfolgt eine Verbindung zwischen elektronischem Geldbeutel und Benutzerkonto. Anschließend können alle Abhebungen und Transaktionen getätigt werden.

Überprüfung der Daten

Sobald die Gutschrift der gewünschten Coins auf dem Benutzerkonto erfolgt ist, lassen sich diese in das eigene Wallet übertragen. Dazu wird die genaue Adresse der digitalen Geldbörse benötigt. Außerdem muss festgelegt werden, wie viele Anteile dorthin transferiert werden möchten. Im gleichen Fenster werden auch die zu entrichtenden Gebühren für die Transaktion angezeigt.

Übermittlung der Tauschwährung

Wenn alle wichtigen Aktionen durchgeführt sind, lassen sich alle Ein- und Auszahlungen noch einmal überprüfen. Zum Schluss müssen Nutzer nur noch auf „Transaktion senden“ klicken. Bis die Kryptowährung im Wallet erscheint, können bis zu 15 Minuten vergehen. Wenn nach fünf Minuten die Coins noch nicht gebucht sind, sollte sich keine Sorgen gemacht werden.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Kundensupport bei Binance

Der Kundensupport von Binance bietet Nutzern der Plattform eine gute Beratung und der Supportbereich ist auch schnell auf der Plattform zu finden. Die einzelnen Kontaktmethoden sind aber nicht auf den ersten Blick auffindbar. Erst wenn in die Tiefen der Homepage eingetaucht wird, erscheint das Kontaktformular für den Support. Das Ausfüllen ist im Handumdrehen erledigt. Derzeit verzichtet Binance leider auf eine Live-Chat.

Eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse zur direkten Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice gibt es nicht. Diese Telegramm-Funktion steht in 25 verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Gemäß anderen Nutzern scheint diese Möglichkeit aber nicht den gewünschten Erfolg zu versprechen und kaum erreichbar sein. Bei kleineren Problemen können sich Nutzer bedenkenlos an andere Nutzer von Binance wenden, die garantiert helfen können.

Zudem gibt es einen umfangreichen FAQ Bereich, der auf viele, häufig gestellte Fragen Antworten bereitstellt. Zu finden sind dort Themen wie die unterschiedlichen Währungen oder den Handel auf der Plattform. Mit großer Wahrscheinlichkeit lassen sich bereits durch den FAQ Bereich viele verschiedene Fragen beantworten, zumindest, wenn es um allgemeine und nicht um kontospezifische Angelegenheiten geht. Wurde im FAQ-Bereich keine passende Antwort gefunden, kann die Frage direkt an den Support weitergeleitet werden. Leider werden der FAQ-Bereich und der Support nicht in Deutsch angeboten. Aber das wird sich mit Sicherheit ändern, wenn die deutschsprachige Krypto-Szene weiter wächst und Binance als Handelsplattform nutzt.

Benutzerfreundlichkeit der Exchange

Obwohl es Binance in Englisch und vielen weiteren Sprachen, nur nicht in Deutsch gibt, gestaltet sich die Nutzung der Plattform insgesamt doch sehr einfach. Die Handelsplattform stellt Nutzern eine ganze Reihe Hilfen zur Verfügung, sodass auch Anfänger und Neulinge schnell die Eigenheiten des Kryptomarktes überschauen können. Darüber hinaus gibt es drei Videos direkt auf der Startseite, die einen kurzen Einblick in Krypto-Coins und den Handel im Allgemeinen bereitstellen. Steuerung und Navigation sind einfach zu bedienen. Durch die Videos und kleinen Tutorials im FAQ Bereich funktioniert die Verwendung der Plattform gleich von Anfang an.

Binance kaufen Exchange

Über mobile App Coins von Binance kaufen und verkaufen

Der Anbieter gibt sich nicht nur mit einer mobilen Applikation alleine zufrieden, sondern bietet gleich mehrere Varianten der App, womit sich auf der Plattform von Binance auch von unterwegs aus handeln lässt. Im jeweiligen App-Store gibt es eine kostenlose Download-Variante für iOS, Android oder Windows, die sich bequem auf das jeweilige Gerät herunterladen lässt. Bei einer anständigen Internetverbindung ist der Download in wenigen Augenblicken erledigt. Eine weitere Möglichkeit ist die Web-Variante, um Binance zu nutzen. Dafür braucht keine Software heruntergeladen zu werden. In diesem Fall läuft der Handel über den mobilen Browser. Hinsichtlich der Steuerung bei der Applikation gibt es keine Einschränkungen, da die Binance App mit einem intuitiven Design ausgestattet ist. So kann sich jeder Nutzer, egal ob Neuling oder fortgeschrittener Trader schnell orientieren und Coin kaufen.

Die Handelsplattform der Exchange

Der Handel bei Binance erfolgt über die hauseigene Plattform, die durch das Unternehmen entwickelt worden ist. Über die Plattform wird der Handel in zwei Arten aufgeteilt. Für Neulinge und Einsteiger mit etwas Erfahrung ist die Basic-Variante ideal. Sie ist sehr übersichtlich gestaltet. Es lassen sich Verläufe in einem Chart-Board darstellen und Nutzern wird die Möglichkeit geboten, verschiedene Filter einzustellen. Dazu gibt es die Alternative, die sogenannte Advanced-Variante, die generell als etwas visueller bezeichnet werden kann. Selbst Neulinge können sich in dieser Variante orientieren und zurechtfinden.

Schade, dass es kein kostenloses Demokonto gibt. Das würde so manchem Anfänger sicherlich den Einstieg in den Handel erleichtern und ihn vor Anfängerfehlern schützen. Interessant ist, dass Binance regelmäßig den Coin des Monats vorstellt. Wer diese vorgestellte digitale Währung handelt, spart sich die 0,1 Prozent Handelsgebühr. Hilfreich sind die verschiedenen Features, welche die Handelsplattform zu bieten hat. So können Nutzer die Festlegung eines bestimmten Zeitraums im Chart-Tool verwenden. Über die integrierte Suchfunktion sind einzelne Coins sehr schnell aufgespürt. Auch wenn es die Plattform nicht in Deutsch gibt, fällt der Handel selbst ohne Vorkenntnisse bei Binance nicht schwer.

Gibt es besondere Extras auf der Handelsplattform?

Auf der Handelsplattform von Binance verbirgt sich im Menü unter Börse eine interessante Auswahlmöglichkeit. Hier kann zwischen der Variante Basic und Fortgeschrittene ausgewählt werden. Was bietet die Advanced-Variante, was in der Basic-Version nicht zu finden ist?

Der wesentliche Unterschied in der Variante für Fortgeschrittene besteht darin, dass es einige zusätzliche Chart-Optionen und eine andere Aufteilung der Benutzeroberfläche gibt. Die Ordermöglichkeiten sind allerdings bei beiden Varianten gleich gestaltet.

Nutzer haben die Chance, insgesamt 16 Indikatoren inklusive gleitende Durchschnitte in die Charts zu integrieren oder komplett auf alle Indikatoren zu verzichten. In der Basic-Version gibt es zwei gleitende Durchschnitte, die in den Chart eingeblendet sind und sich nicht entfernen lassen. Zudem gibt es in der einfachen Version nur mittig oben einen sehr klein dargestellten Chart oder den Vollbildmodus. Dieser wird durch das Orderticket ausgeblendet. Die verfügbaren Ordertypen wie Limit, Stop oder Market sind bei beiden Varianten identisch. Es gibt noch viele weitere interessante Tools, die sich auf der Handelsplattform verwenden ließen. Doch leider verzichtet Binance bisher darauf und bietet nur die wirklich notwendigen Dinge an.

Jetzt zum Testsieger eToro!62% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld

Fazit: Lohnenswerte Handelsplattform mit eigenem Binance Coin

Das noch recht junge Unternehmen hat sich in kürzester Zeit zu einer der größten Exchanges gemausert. Die Gründung erfolgte in China von Chang Zhao und Yi He. Binance ist für den Handel mit Kryptowährungen die erste Adresse. Denn es gibt sonst keinen Broker oder Exchange, der so viele Kryptowährungen im Portfolio hat. 177 verschiedene digitale Währungen werden zum Kauf, Verkauf und Tausch angeboten, sodass von jedem Investor genau die favorisierte Kryptowährung genutzt werden kann.

Die Handelsplattform lässt sich fast intuitiv bedienen und ist optimal, sowohl auf Anfänger und Fortgeschrittene abgestimmt. Sehr vorteilhaft sind die vielen verschiedenen Indikatoren, die sich bei der Chartanalyse verwenden lassen. Darüber hinaus gibt es sehr enge Spreads. Die Transaktions- und sonstigen Entgelte fallen sehr gering aus, gerade wenn der hauseigene Binance Coin für Zahlungen verwendet wird. Um die Popularität des Token zu steigern, gibt es bis zu 50 Prozent Rabatt, die sich über insgesamt vier Jahre pro Jahr halbieren, bis es schlussendlich im fünften Jahr keinen Rabatt mehr gibt.

Sicherheit ist natürlich bei Nutzern immer ein sehr wichtiges Thema, da Kryptobörsen nicht reguliert werden. Dafür bietet Binance unterschiedliche Sicherheitsfunktionen wie beispielsweise einen persönlichen PIN und die Zwei-Faktoren-Authentifizierung, die den Handel und die Verwendung der Wallet so sicher wie eben möglich machen.

Binance Coins lassen sich mit anderen Kryptowährungen kaufen. Zurzeit gibt es einen Coin für rund 14 Euro. Verfügbar sind momentan insgesamt 200 Millionen Token. Um den Wert zu steigern, beabsichtigt Binance 100 Millionen Token zurückzukaufen und diese anschließend zu entwerten. Das hätte zur Folge, dass sich die Menge halbiert und durch die begrenzte Anzahl an Token die Attraktivität steigt. Damit würde sich auch eine Wertsteigerung einstellen. Das bietet sowohl für das Unternehmen, wie auch für Anleger die Chance, längerfristig mit den Investitionen in Binance Coin Geld verdienen zu können.

Für den reinen Handel mit Kryptowährungen ist Binance genau die richtige Plattform, weil jeder Anleger seinen bevorzugten Coin findet, ganz gleich, ob es sich dabei um Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Binance Coin & Co. handelt oder doch lieber kleinere Projekte mit einem Investment unterstützt werden möchten.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com