Header
Header

Binäre Optionen Handel lernen: Befolgen Sie diese 10 Experten-Tipps, um als Anfänger erfolgreich mit dem Trading zu starten

Binäre Optionen HandelSelbst für erfahrene Trader sind Digitaloptionen oft Neuland – unter Anfängern bestehen gegenüber den neuen Kontrakten häufig Berührungsängste. Wer mit Digitaloptionen traden lernen möchte sollte wissen, worauf es im Binäre Optionen Anbieter Vergleich  ankommt und welche strategischen Ansätze bei den sehr speziellen Instrumenten wirklich erfolgversprechend sind. Binäre Optionen Tipps & Tricks auf den Punkt gebracht.

Binäre Optionen Tipps für Anfänger

  • Bei der Brokerwahl auf Qualität achten
  • Nur speziell für Digitaloptionen erprobte Strategien (Lesen Sie auch: Binäre Optionen Strategie) anwenden
  • Grundsätze des Money Managements beachten
  • Handel zunächst über Binäre Optionen Demokonto testen
  • Digitaloptionen nicht als Glücksspiel betrachten


cta_iq_option_demokonto

1. Digitaloptionen sind kein Glücksspiel

Viele Einsteiger vergleichen den Handel mit Digitaloptionen fälschlicherweise mit einem Glücksspiel und fragen sich teilweise fälschlicherweise, ob Binäre Optionen legal sind. Sie richten auch ihre Brokerauswahl sowie ihre binäre Optionen Handelsstrategie danach aus: Gewählt wird der Broker mit dem höchsten Binäre Optionen Bonus und gehandelt wird ohne Taktik und Strategie nach jeweiligem Gusto. Wer den Optionshandel als Glücksspiel betrachtet muss sich nicht mit Strategie, Moneymanaegement und anderen tristen Gegenständen auseinandersetzen und sich auch keine Gedanken darüber machen, ob Steuern auf binäre Optionen Gewinne anfallen – weil mit planlosem Handeln unter Garantie keine Gewinne erzielt werden. Wer jedoch wirklich mit Köpfchen und Strategie an die Sache herangehen möchte, sollte sich jedoch auch über typische Binäre Optionen Handelssignale und die anfallende Binäre Optionen Steuer informieren.

Binäre Optionen Handel lernen

So präsentiert sich IQ Option auf seiner Webseite

Top 5 Binäre Optionen Broker

Anbieter sortieren nach
Min. Handels­summe
oder
Konto ab
auswählen!
Platz 1
Anbieterinformationen
IQ Option
  • Max. Rück­zahlung: 0%
  • Max. Rendite: 91%
Min. Handels­summe
1 €
Konto ab
10 €
Platz 2
Anbieterinformationen
BDSwiss
  • Max. Rück­zahlung: 10%
  • Max. Rendite: 89%
Min. Handels­summe
5 €
Konto ab
100 €
Platz 3
Anbieterinformationen
24option
  • Max. Rück­zahlung: 0%
  • Max. Rendite: 88%
Min. Handels­summe
24 €
Konto ab
250 €
Platz 4
Anbieterinformationen
anyoption
  • Max. Rück­zahlung: 25%
  • Max. Rendite: 94%
Min. Handels­summe
25 €
Konto ab
250 $
Platz 5
Anbieterinformationen
ZoomTrader
  • Max. Rück­zahlung: 0%
  • Max. Rendite: 85%
Min. Handels­summe
25 €
Konto ab
200 €

2. Tipps und Tricks für den Brokervergleich

Einzahlungsboni dürfen im Brokervergleich nicht das wesentliche Auswahlkriterium darstellen. Wichtiger sind stattdessen verlässliche regulatorische Rahmenbedingungen, eine nutzerfreundliche

Handelsplattform, ein breiter Basiswertekatalog und faire Optionsprämien. Ob ein Broker durch eine Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird lässt sich meistens mit einem Blick ins Impressum, auf „Über uns“-Unterseiten oder ganz unten auf der Startseite der Homepage in Erfahrung bringen. Die zuständige Regulierungsbehörde (sehr häufig handelt es sich um die zypriotische CySEC) wird dann zumeist namentlich und mit Angabe der Lizenznummer erwähnt.

cta_iq_option_demokonto

3. Binäre Optionen traden lernen mit Demokonto

Ein breiter Basiswertekatalog ist unerlässlich, weil erfolgreiche Strategien auf der Ausnutzung bestimmter objektiv erkennbarer Marktsituationen beruhen und die Signalqualität nur relativ selten hinreichend groß ist. Können nur sehr wenige Märkte gehandelt werden verringert dies die Anzahl der aussichtsreichen Trades  – oder die „Trefferquote“.

Ist ein gut aufgestellter Broker gefunden, sollte er zunächst mit einem Demokonto getestet werden. Hier haben insbesondere Beginner risikofrei Binäre Optionen handeln lernen. Leider bieten nicht alle Broker Testkonten an. Tipp: Behelfsweise kann ein reales Konto mit einem geringen Einzahlungsbetrag eröffnet und als – dann nicht kostenloser – „Dummy“ genutzt werden. In diesem Fall sollte nicht nur die Mindesteinzahlung für die Kontoeröffnung, sondern auch der Mindesteinsatz pro Option möglichst gering sein. Schauen Sie in unserem Binäre Optionen Konto Vergleich, welcher Broker die besten Konditionen bietet.

4. Binäre Optionen Tipps & Tricks für Anfänger

Wer binäre Optionen traden lernen und dabei möglichst rasch Gewinne erzielen möchte sollte von Anfang an nur mit einer erfolgversprechenden und auf die Besonderheiten von Digitaloptionen abgestimmten Strategie an den Markt gehen. Ein Trick für die Einsteiger ohne jegliche Erfahrung mit Trading und Marktanalyse besteht für die allerersten Schritte in der Umsetzung sehr einfacher Trendfolgesignale. So werden z. B. Calls auf Basiswerte gekauft, die gerade ein Allzeithoch erreicht oder einen starken technischen Widerstand überschritten haben.

10 Tipps für den Binäre Optionen Handel

Binäre Optionen Tipps für Anfänger

5. Nur mit Strategien traden

Einer der wichtigsten binäre Optionen Tipps besteht darin, dass Positionen ausschließlich auf Basis von Strategien erstellt werden sollten. Dabei muss es sich nicht um äußerst komplexere Varianten handeln, wie zwei Beispiel aus der Praxis zeigen:

  1. Trendfolge: Im Rahmen dieser Strategie setzen Anleger darauf, dass sich ein bestehender Trend auch in Zukunft fortsetzen wird. Rein statistisch betrachtet ist dies deutlich wahrscheinlicher als eine Trendumkehr. Zudem ist es vergleichsweise leicht, eindeutige Trends zu erkennen. Gerade Indizes und Aktien großer Unternehmen eignen sich für diese Strategie.
  2. Volatilität: Bei dieser Strategie eröffnen Trader zwei One Touch Optionen in gegenläufige Richtungen. Eine davon landet mit hoher Wahrscheinlichkeit im Geld und sorgt anschließend für attraktive Renditen, was den aus der anderen Position resultierenden Verlust ausgleicht. Möglich ist die Durchführung einer solchen Strategie nur in äußerst volatilen Märkten, in denen Kursausbrüche in beide Richtungen wahrscheinlich sind. Beispielsweise ist dies bei vielen Rohstoffen der Fall.
IQ Option Ein- und Auszahlung

IQ Option Ein- und Auszahlung auf einen Blick

Es existiert natürlich eine ganze Reihe weiterer Strategien, mit denen Trader erfolgreich handeln können. Eine hiervon ist die Trendumkehr-Strategie, bei der Trader eine Trendwende bereits im Ansatz erkennen und entsprechende Positionen eröffnen.

Welche Strategie der Anleger letztlich anwendet, ist (fast) irrelevant. Alle Modelle können letztlich zum Erfolg führen, wenn die passenden Märkte und Einsätze hierfür gewählt werden. Wichtig ist nur, dass überhaupt auf Basis einer Strategie gehandelt wird.

6. Mentale Faktoren beim Trading beachten

Wer erfolgreich handeln möchte, braucht einen guten Broker, eine ausgereifte Strategie und die nötige Portion Glück. Oftmals außer Acht gelassen wird dabei, dass eine große Fehlerquelle beim Trading der „Faktor Mensch“ ist. Gerade Anfänger neigen dazu, sich beim Handel vom bloßen Bauchgefühl oder Emotionen leiten zu lassen. Dies ist sowohl bei positiven als auch bei negativen Gefühlen absolut zu vermeiden, führen solche Entscheidungen doch dauerhaft zu starken Verlusten.

Erleidet der Trader beispielsweise einige Verluste und möchte diese unbedingt wieder wettmachen, so geht er hierfür oft hohe Risiken ein. Letztlich verliert der Anleger durch das Abweichen von seiner Handelsstrategie noch mehr Kapital. Gleichzeitig sorgen Gewinnphasen dafür, dass Trader zu viele Positionen eröffnen. Schnell kommt der Gedanke auf „Heute klappt alles!“, der binnen weniger Minuten in Verluste umschlägt.

Zum mentalen Bereich zählt es aber auch, dass sich der Anleger beim Handel ausschließlich auf die Märkte fokussiert. Chatten über WhatsApp, ein eingeschaltetes TV-Gerät oder andere Ablenkungen sollten dringend aus dem Arbeitszimmer entfernt werden. Ansonsten unterlaufen Fehler, weil bestimmte Signale nicht richtig gedeutet oder wichtige Informationen übersehen werden.

7. Wenige Basiswerte zu Beginn nutzen

Zu Beginn der Handelstätigkeit müssen Anleger das System von binären Optionen an sich verstehen, die Handelsplattform testen und erste Marktanalysen durchführen. Hilfreich ist es dabei, wenn sich Anleger direkt auf das Trading mit einigen wenigen Basiswerten fokussieren. So ist es möglich, schnell Spezialisierungen in bestimmten Bereichen aufzubauen, die sich binnen kurzer Zeit in ansprechenden Renditen widerspiegeln sollten.

Als Faustregel gilt, dass 1 bis 5 Basiswerte zu Beginn vollkommen ausreichen. Zu bevorzugen sind dabei stabile und große Märkte, weil sich hierzu zahlreiche Marktkommentare, Analysen und Informationen finden lassen. Zudem entwickeln sich diese Werte in der Regel deutlich konstanter als andere Underlyings. Beliebt zu Beginn sind vor allem:

  • DAX: Der deutsche Leitindex besteht aus den 30 größten deutschen Unternehmen, die bereits seit Jahren am Markt aktiv sind. Einbrüche des ganzen Indizes sind auch auf kurze Sicht recht unwahrscheinlich und nur in Ausnahmefällen möglich.
  • Dow Jones: Selbige Ausführungen gelten praktisch auch für den amerikanischen Dow Jones. Er besteht ebenfalls aus Unternehmen, die teils seit über 100 Jahren in ihren jeweiligen Branchen tätig sind und dort zu den absoluten Marktführern gehören.
  • Daimler: Bezogen auf die letzten Jahrzehnte ist Daimler eine der konstantesten Aktien überhaupt und zudem bei relativ vielen binäre Optionen Brokern handelbar. Nur während der Fusion bzw. späteren Rückabwicklung mit Chrysler kam es zu zwischenzeitlichen Schwankungen. Doch selbst in der Finanzkrise 2008 schaffte es Daimler, recht unbeschadet weiter zu wachsen.
IQ Option Auszeichnungen

Die Handelplattform bei IQ Option kann über ein Demokonto getestet werden

8. Geringe Einsätze zu Beginn der Tätigkeit nutzen

Risikomanagement ist auch beim Handel mit binären Optionen ein entscheidender Faktor, um langfristig erfolgreich mit binären Optionen traden zu können. Dabei gilt es vor allem, die Höhe der Einsätze adäquat zu wählen. Mit Blick auf das eigene Handelskapital sollten sich Trader an die sogenannte 2-Prozent-Regel halten. Diese besagt, dass Trader lediglich 2 Prozent ihres gesamten Handelskapitals in eine einzelne Position investieren – ohne Wenn und Aber. Auch wenn der Erfolg der Positionseröffnung noch so sicher ist, wird der Wert nicht überstiegen.

Zum Risikomanagement zählt zudem, zwei Funktionen zu nutzen, die allerdings nur bei wenigen Brokern verfügbar sind:

  • Rollover
  • Early Closure

Beim Rollover haben Trader die Möglichkeit, die Laufzeit einer bestehenden Position zu verlängern. Befindet sich diese gerade nicht im Geld, ergibt sich so doch noch eine Chance hierfür. Aber: In der Regel ist es für die Nutzung notwendig, den Kapitaleinsatz zu verdoppeln. Dies ist wiederum nur dann sinnvoll, wenn eine reelle Chance besteht, dass es zu einer Trendumkehr beim Kurs des Basiswerts kommt.

Early Closure bezeichnet hingegen die Möglichkeit, Positionen bereits vor dem Ablauf der eigentlichen Laufzeit zu schließen. So sollen Gewinn frühzeitig mitgenommen werden – ebenfalls eine Form des Risikomanagements. Denn auch wenn sich die Kurse des Basiswerts bis zum aktuellen Zeitpunkt gut entwickelt haben, so ist dies keine Garantie dafür, dass sich der Trend in der Zukunft fortsetzt. Wer Positionen vorzeitig verkauf, erhält vom Broker allerdings eine geringere Rendite als bei einem „natürlichen“ Auslaufen der Positionen.

9. Kontinuierliche Weiterbildung

Trader können nicht erwarten, dass sie von heute auf morgen Fachwissen aufbauen und anschließend erfolgreich mit binären Optionen handeln. Es gilt, sich laufend über neue Aspekte des Tradings zu informieren. Selbst erfahrene Trader, die seit über 20 Jahren am Markt aktiv sind, lernen praktisch täglich neue Dinge. Nützlich sind dabei vor allem die folgenden Kanäle:

  • Broker: Viele Broker bieten ein Schulungsangebot an, zu dem Trader kostenlosen Zugang haben. Der Vorteil: Anleger können sich auf die Richtigkeit aller Angaben verlassen und jederzeit auf Videos, Ratgeber und Co. zugreifen. Allerdings sind die Angebote bei den Brokern stark unterschiedlich ausgeprägt. So bieten etwa einige Unternehmen hunderte Videos, tägliche Webinare und umfangreiche E-Books an, wohingegen andere Broker nur ein FAQ zur Verfügung stellen.
  • YouTube: Am effizientesten lässt sich Fachwissen anhand von Videomaterial aufbauen, können Trader so doch direkt anhand von Charts verfolgen, wie bestimmte binäre Optionen Tipps & Tricks umgesetzt werden sollen. Einige bekannte und erfahrene Trading-Experten haben eigene Kanäle auf YouTube, in denen genau dies angeboten wird.
IQ Option Handelplattform App

Die IQ Option Handelsplattform App

10. Handelsplattform vollständig nutzen

Eng verbunden mit dem 5. Tipp – also der Nutzung einer Strategie – ist die Handelsplattform. In dieser Stellen Broker nicht nur einen generellen Zugang zu den Märkten zur Verfügung, sondern auch zahlreiche Möglichkeiten zur Analyse von Kursen. Hierzu gehören etwa Indikatoren oder umfangreiche Charting-Pakete. Dieses Angebot nützt allerdings wenig, wenn sich Trader nicht intensiv mit diesen Werkzeugen beschäftigen. Daher sollten sich Anleger vor der Eröffnung der ersten Positionen bei einem Broker unbedingt intensiver mit den Features der Plattform beschäftigen.

Hierzu bieten viele Unternehmen umfangreiche Tutorials in Videoform an. Auch Handbücher oder Erklärungen anderer Trader helfen dabei, sich intensiv mit den Funktionen auseinanderzusetzen. Einige Broker bieten sogar ein Demokonto an, über das ein unverbindlicher Einblick in die Handelsplattform möglich ist. So beispielsweise IQ Option: Dieser Broker bietet sogar ein Binäre Optionen Demokonto ohne Einzahlung an. Hier lassen sich erste Analysen durchführen und Positionen eröffnen, ohne dass Anleger ein reales Handelskonto eröffnen oder Geld einzahlen müssten.

 

11. Binäre Optionen Tricks für Anfänger: Fazit

Obgleich sich durchaus Gewinne erzielen lassen, ist der Handel auch stets mit einem Risiko verbunden. Einsteiger sollten Digitaloptionen nicht als Glücksspiel betrachten sondern als seriöse und damit zuweilen aufwändige Spekulation. Bei der Brokerwahl sind Basiswertekatalog, Konditionen und Plattform wichtiger als Boni. Nach einer Demokonto-Phase sollte der Handel mit Echtgeld von der ersten Position an strategisch fundiert angegangen werden – die meisten Einsteiger starten mit Trendfolgestrategien.

cta_iq_option_demokonto

* Vor Inanspruchnahme eines Bonus sollten sich Trader über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren.

weitere_vergleiche_box_binaereoptionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.