Die besten CFD Trading Apps im Test

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 17.04.2020


Mobiles Trading wird immer wichtiger: Auch unterwegs Märkte zu beobachten und Chancen nutzen zu könnne, kann ein entscheidender Vorteil sein. Entsprechend viele CFD Trading Apps gibt es inzwischen auf dem Markt. Für viele Interessenten können sie sogar der entscheidende Faktor sein, um sich bei einem Broker anzumelden.

Wir haben einige der beliebtesten CFD Trading Apps unter die Lupe genommen und getestet. Dabei waren wir selbst davon überrascht, wie weit das Testfeld letztlich doch auseinanderliegt.

  • Banken geraten ins Hintertreffen
  • Apps für Einsteiger oder Profis geeignet, nicht beides zugleich
  • Zuverlässigkeit wird oft vernachlässigt
  • Unbedingt auf Regulierung achten!

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Beste Trading App: Wie haben wir das Testfeld gewählt?

 width=150Die Teilnehmer in unserem Trading App Test sind vergleichsweise bunt gemischt und auf den ersten Blick mag nicht einleuchten, wie sie sich zusammensetzen. Sie unterscheiden sich sehr stark in Bezug auf wichtige Kriterien wie Qualität, Zielgruppe und Funktionen. Bei der tatsächlichen Zusammenstellung des Testfelds haben wir es uns jedoch nicht leicht gemacht: Die Trading-Apps im Test gehören zu den beliebtesten Apps, die derzeit auf dem Markt sind.

Entsprechend groß ist die Relevanz für die meisten Trader, die auf der Suche nach einer guten Trading App sind. Fast schon von allein decken unsere Testkandidaten so die Apps ab, die für viele Anleger am interessantesten sind. Auf diese Weise können Trader schneller unter den besten Apps diejenige finden, die auch für sie geeignet ist.

Die starken Unterschiede zwischen den Apps sind dennoch eine Herausforderung. Deswegen betonen wir in unseren jeweiligen kurzen Tests auch, an welche Zielgruppe sich die Trading App tatsächlich richtet. Das ist absolut notwendig, um eine faire Bewertung von Trading Apps erstellen zu können. Profis werden mit Einsteiger-Apps nicht zufrieden sein, Anfänger hingegen von Profis-Apps überfordert.

Um ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, haben wir zudem auch die Kundenerfahrungen untersucht. Letztlich sind sie der beste Hinweis darauf, wie gut eine App tatsächlich ist. Auf diese Weise fallen beispielsweise Kompatibilitätsprobleme auf, die bei Tests mit nur einem Smartphone oft nicht erkennbar werden. Sie können die Zuverlässigkeit jedoch erheblich negativ beeinflussen und eine Trading App sogar unbrauchbar machen.

beste trading app

Welche Eigenschaften muss die beste Trading-App haben?

Trading ist ein relativ komplizierter Prozess, der an vielen Punkten scheitern kann. Eine gute Trading App muss deswegen die folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • Hohes Maß an Zuverlässigkeit
  • Gute Übersichtlichkeit
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Möglichst umfangreiche Funktionen

Eine hohe Zuverlässigkeit ermöglicht erst, dass Trader mit der Trading-App so risikofrei wie möglich handeln können. Falsche Anzeigen von Kursen oder Kontoständen oder dem aktuellen Wert der Positionen können dazu führen, dass Trader teure falsche Entscheidungen treffen. Bei Apps ist die Herausforderung der Entwickler, dass sich vor allem Verbindungsabbrüche nicht negativ für den Trader auswirken dürfen.

Dabei ist gerade die Umsetzung von ausreichend Funktionen für Chart-Analyse ein der großen Herausforderungen. Viele Apps verzichten zugunsten der Übersichtlichkeit auf das Angebot von vielen Indikatoren. Auch fehlen teilweise Orderzusätze, die der Broker eigentlich anbietet. Für viele Trader, die ihre Strategie am PC oder Laptop entwickelt haben, ist dies ein großes Hindernis dabei, auf die App wechseln zu können. Entsprechend wichtig ist es, dass Trader einen möglichst großen Teil der Funktionen, die sie bei ihrem Broker eigentlich nutzen können, auch per App anwenden können.

Ein wichtiger Faktor bei der Einordnung der Apps ist auch die Benutzerfreundlichkeit der App. Trading kann sehr komplex sein, zu Beginn reicht es jedoch, die Grundlagen zu erlernen. Wer direkt die Wahl aus 100 Indikatoren und Tools hat, ist hingegen überfordert. Auf der anderen Seite benötigen ambitioniertere Trader diese durchaus, um ihre Strategien umzusetzen. Entsprechend groß sind hier die Unterschiede. Natürlich muss auch eine Profi-App einsteigerfreundlich sein.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Comdirect Trading App: Am Nutzer vorbei entwickelt

 width=150Die Comdirect Trading App ist für viele Trader sehr interessant. Immerhin handelt es sich beim Trading-Angebot der Comdirect um eines der wenigen CFD-Angebote von einem deutschen Broker. Die damit einhergehende Rechtssicherheit motiviert viele für ein Engagement bei Comdirect. Das Angebot zählt zu den besseren auf dem CFD-Markt.

Leider gilt diese positive Einschätzung nicht unbedingt für die Comdirect CFD App. Sie ist viel zu zuverlässig, als dass Kunden diese positiv bewerten könnten. Dementsprechend kann sie im Google Play Store nur eine Bewertung von 2.7 Sternen von 5 erreichen. Das ist für eine Trading-App letztlich ein inakzeptables Ergebnis.

Dass diese kein Einzelfall ist, beweist auch die Trading App von Comdirect: Sie kommt nur auf 2.1 Sterne von 5. Auch hier kritisieren die Trader vor allem die Zuverlässigkeit. Bei beiden Apps erfahren viele der Trader Verbindungsabbrüche und Verzögerungen.

Die Comdirect App ist damit eines der Paradebeispiele, wie eine fehlende Zuverlässigkeit dazu führt, dass Trader die App nicht nutzen können und entsprechend unzufrieden mit dem Angebot sind. Doch das sind nicht die einzigen Kritikpunkte an der App. Nutzer kritisieren auch fehlende Funktionen, eine schlechte Übersicht und die fehleranfällige Bestätigung per TAN-Verfahren. Wie stark die Fehler tatsächlich ins Gewicht fallen, scheint allerdings auch vom verwendeten Smartphone-Modell zu sein.

Einen Pluspunkt hat die App jedoch durchaus: Der Support reagiert auf Beschwerden und leitet diese auch an das Entwickler-Team weiter. Es kann also sein, dass die Entwickler Lösungen finden und die App deutlich zuverlässiger machen können.

comdirect trading app

Deutsche Bank Trading App: Fehlanzeige

Kann die Deutsche Bank es mit ihrer Trading App besser machen als die Comdirect? Bislang scheint sie es jedenfalls nicht vorzuhaben. Während die Comdirect gleich zwei dezidierte Apps fürs Trading anbietet, gibt es keine Deutsche Bank Trading App. Das Unternehmen hat mehrere Dutzend Programme allein im Play Store, dennoch findet sich darunter keine App für das Trading.

Wer über die Deutsche Bank Aktien traden möchte, kann die Deutsche Bank Mobile App nutzen – allerdings nur dann, wenn er das richtige Smartphone besitzt. Während der Aktienhandel Teil der iOS-App ist, gehört es in der Android-Version nicht zum Funktionsumfang. Entsprechend enttäuschend ist die App für viele Trader und sogar durchschnittliche Anleger. Als Konto-App ist sie allerdings gut geeignet und auch bewertet.

Auch die Deutsche Bank bietet also keine hochwertige und professionelle Trading App für ihre Kunden. Entschuldigend kann dabei allerdings immerhin angeführt werden, dass die Deutsche Bank ihr CFD-Vorhaben auf Eis gelegt hat. Dieses wollte Sie über ihren Direkt-Broker maxblue anbieten. Fast schon erschreckend für einen Konzern in dieser Größe ist die Tatsache, dass auch der Direkt-Anbieter maxblue bislang keine eigene App besitzt.

Der Missstand wird geradezu absurd, wenn Kunden sich vor Augen führen, welche Angebote die Deutsche Bank stattdessen in App-Form zur Verfügung stellt:

  • Deutsche Bank-Events mit Informationen zu Veranstaltungen
  • PalaisPopoulaire App für das Ausstellungszentrum der Deutschen Bank
  • DB NextGen App als soziales Netzwerk für DB-Alumni

Damit könnte kaum eindeutiger sein, dass es für die Deutsche Bank keine Priorität hat, mobiles Trading anzubieten.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

BUX Aktien App: Optimal für Einsteiger?

Die BUX Aktien App richtet sich vor allem an Einsteiger. Ihr Ziel ist es, dass junge Menschen sich stärker mit den Möglichkeiten der Geldanlage beschäftigen. Sie konzentriert sich allerdings vor allem auf Trading von CFDs und somit natürlich einer sehr spekulativen Art des Investments.

Um Einsteiger vom CFD-Trading zu überzeugen nutzt die BUX App unter anderem auch die Kraft der Gemeinschaft: Wie in einem sozialen Netzwerk können sich Trader untereinander vernetzen. Mehr als zwei Millionen User sollen die App nutzen. In der Community erhalten sie Tipps und Hinweise zu Strategien. Es ist außerdem auch möglich, den Trades von Experten zu finden.

Wer gerade erst in den Handel einsteigt, darf zudem erst einmal nur mit Funbux, der Spielgeldwährung von BUX handeln. Erst dann, wenn er etwas mehr Erfahrungen gesammelt hat, kann er Echtgeld einzahlen. Das Angebot bleibt auch dann einsteigerfreundlich: Die Mindesthandelssumme beträgt 50 Euro, die Gebühren beginnen bei 25 Cent.

Das Angebot wird auch von den Kunden gut angenommen. Die BUX X-App wird von Android-User unter Google Play mit 4,2 von 5 Sternen bewertet. Dabei wird vor allem die Möglichkeit der schnellen Orderaufgabe gelobt. Die Chartanalyse ist hingegen eingeschränkt.

Außerdem bietet das Unternehmen auch eine reine Bux Aktien App namens BUX Zero an. Hier können Trader Aktien ohne Kommissionen handeln. Das Gebührenmodell ändert sich im Juni 2020. Dann wird für eine Market Order 1 €, für eine Limit Order 2 € fällig. Nur die Basis Order bleibt dann kostenfrei.

bux aktien app

Copykat Trading App: Anbieter nicht EU-lizenziert

Eine weitere App, die häufig gesucht wird, ist die Copykat App. Es handelt sich dabei um eine Social Trading App. Kunden können also erfolgreicheren Tradern folgen und ihre Trades so kopieren. Die Funktion ist dabei in die CMTrading SIRIX Mobile App integriert, es gibt also kein eigenständiges Angebot für das Copykat-Angebot.

Uns ermöglicht die Beliebtheit auf ein weiteres wichtiges Merkmal einer Trading App für Kunden aus der EU hinzuweisen: Die Broker hinter der App sollten innerhalb der EU lizenziert sein. Dies ist bei der App jedoch nicht der Fall. Hinter dem Angebot steckt der Anbieter CM Trading. Das Unternehmen scheint seine Niederlassungen und somit auch die Lizenzierung häufiger zu wechseln. Aktuell ist CM Trading durch die FSCA in Südafrika lizenziert.

Der große Nachteil für Trader aus der EU ist, dass damit Rechtsstreitigkeiten äußerst kompliziert werden würden. Eine Lizenzierung in den EU sorgt zudem dafür, dass Trader davon ausgehen können, dass der Broker Mindeststandards bei der Einlagensicherung und dem Einlageschutz einhalten.

Interessenten sollten sich darüber hinaus auch immer fragen, warum ein Broker mit Ambitionen auf dem europäischen Markt sich nicht auch dort lizenzieren lässt. Immerhin lässt CM Trading die Zahlungen von einem zyprischen Unternehmen abwickeln und scheint durchaus ein Interesse daran zu haben, diesen Markt auch zu bespielen. Grundsätzlich liegt es nahe, eine Niederlassung in der EU zu eröffnen. Wenn dies nicht geschieht, ist dies ein Warnsignal. Kunden haben dann nahezu keine rechtliche Handhabe, wenn Auszahlungen nicht durchgeführt werden oder Probleme beim Trading auftreten.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

IG Trading App: Spezialist für Profis

 width=IG ist ein Broker, der sich an ambitionierte Privatkunden und semi-professionelle Trader richtet. Der Broker bietet derzeit vier unterschiedliche Apps an:

  • IG Trading: Spread
  • IG Academy: Trading Courses
  • DailyFX – Live Forex Rates, Calendar & Analysis
  • IG Access

Wer den IG Trading App Download sucht, wählt natürlich die erste App: IG Trading Spread. Mit ihr können Kunden von IG vergleichsweise komfortabel handeln. Die schlägt sich auch in den Bewertungen nieder: Insgesamt bewerten die Kunden die App bei Google Play mit 4.0 von 5 möglichen Sternen. Das ist gerade für eine Trading-App, bei der oft viel Geld auf dem Spiel steht, ein sehr guter Wert.

Dabei ist zudem keine klare Tendenz in der Kritik der unzufriedenen Kunden erkennbar. IG scheint also insgesamt eine App zu bieten, die keine Schwachstellen hat, die viele Kunden stören. Häufiger finden sich bei den Bewertungen der Hinweis, dass andere Apps einfacher zu bedienen sind. Allerdings bietet IG Markets in seiner Trading App auch mehr Funktionen, Einstellungsmöglichkeiten und Investmentarten.

So bietet der Broker in der App:

  • Mehr als 90 Forex-Paare und Kryptowährungen
  • Aktien aus den wichtigsten Märkten
  • Viele Indizes, die sich rund um die Uhr handeln lassen
  • 27 Rohstoffe

Kunden haben die Möglichkeit, interaktive Charts zu nutzen und viele unterschiedliche Indikatoren zur Chartanalyse zu verwenden. Der Newsfeed kommt von Reuters und versorgt Trader mit aktuellen Nachrichten. Natürlich ist auch ein Trading-Kalender in die App integriert.

ig trading app download

BDSwiss: Die Trading App für Einsteiger?

Auch die BDSwiss Trading App gehört zu den Apps, die am häufigsten gesucht wird. Das Angebot stammt von dem zypriotischen Broker BDSwiss, der durch die CySEC lizenziert wird und schon 2012 als Spezialist für Trading gegründet wurde. Das Unternehmen richtet sich seit jeher eher an Einsteiger als an Profis und kann mehr als eine Million Kunden zählen.

Die Erfahrungen mit der BDSwiss Trading App scheinen allerdings oft etwas durchwachsen zu sein. So kann die App im Google Play Store nur 3.1 von 5 Sternen erreichen. Allerdings scheint sie ohnehin unter den Kunden nicht allzu beliebt zu sein. So ist die Anzahl der Bewertungen nur in einem mittleren dreistelligen Bereich und somit gerade im Vergleich zu der beworbenen Mitgliederzahl gering.

Viele Bewertende gestehen der App dabei viel Potenzial zu, allerdings sind Standbilder und Abbrüche vergleichsweise häufig. Viele kleine Fehler machen die App für viele Kunden nicht verwendbar. Gerade bei Ein- und Auszahlungen scheint es vergleichsweise häufig zu Problemen zu kommen. Kunden können diese jedoch zumindest teilweise umgehen, wenn sie über die Website Geld einzahlen.

Interessenten können einen kostenfreien Demo-Account beantragen. Mit 10.000 Euro virtuellem Guthaben können sie dann das Angebot ausgiebig testen. Auf diese Weise können sie herausfinden, ob sie zu den glücklichen Besitzern kompatibler Smartphones gehören.

BDSwiss richtet sich vor allem an Einsteiger und kann mit Brokern für ambitioniertere Trader nicht mithalten. Leider ist die App auch nicht immer selbsterklärend und intuitiv bedienbar, sodass sie auch nicht für Einsteiger optimal ist.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

XM Trading App: Mobile Trading für fortgeschrittene Privatkunden

 width=150Auch die Zielgruppe der XM Trading App besteht eher aus ambitionierten und erfahreneren Privatkunden, die keine völligen Einsteiger mehr sind und ein etwas detaillierteres Angebot zu schätzen wissen. XM Trading geht dabei zudem auf Nummer Sicher: Trader können nicht nur die eigene XM Trading App nutzen, sondern darüber hinaus auch auf den MT4 oder MT5 ausweichen. Auf diese Weise müssen sie sich nicht umgewöhnen, wenn sie mit diesen Handelsplattformen bereits Erfahrungen haben.

Doch auch die XM Trading App wird von den Kunden gut angenommen. Die App ist derzeit bei Google Play mit 3.9 von 5 möglichen Sternen bewertet. Trader schätzen vor allem die große Auswahl an Basiswerten, die durch das Angebot des Brokers ermöglicht wird.

Trader müssen allerdings auch beachten, dass Nutzer des MT4 keine Aktien handeln können und somit die App nicht nutzen können. Das liegt daran, dass der MT4 noch kein Trading auf Aktien ermöglicht, dies geht erst mit dem MT5. Trader mit MT4-Konto können also auch in der App nicht handeln, jedoch immerhin ihr Konto einsehen können. Sie können immer über den MT4 in der App-Version handeln.

Die Trading App von XM ist dabei nicht unbedingt sehr einsteigerfreundlich. Dies ist jedoch auch nicht das Ziel des Unternehmens. Es will erfahrenen Tradern alle Möglichkeiten bieten, die diese brauche, um erfolgreich traden zu können. Dies geht etwas zu Lasten der Einsteigerfreundlichkeit und auch der Übersicht. Im Gegenzug erhalten Trader jedoch die Möglichkeit, auf hohem Niveau zu handeln.

xm trading app download

MT5 oder MT4 App immer eine Alternative

Das Angebot von XM beschreibt für viele Trader den Idealfall: Der Broker stellt eine eigene App als Alternative zur Verfügung, Kunden können trotzdem auch auf den MT4 oder den MT5 zurückgreifen. Welche Version des MetaTraders genutzt werden kann, hängt vom gewählten Konto ab.

Dieses Vorgehen hat entscheidende Vorteile: Viele Trader arbeiten mit einer der Handelsplattformen von MetaQuotes. Das bedeutet oft, dass sie die Dienste schon kennen und sich in der App entsprechend schneller zurechtfinden. MetaQuotes macht den Übergang bewusst einfach und lässt die wichtigsten Funktionen im Menü dort, wo Trader sie auch erwarten würden.

Die Produkte von MetaQuotes gelten als die beliebtesten Handelsplattformen für Privatkunden. Die spiegelt sich in den Bewertungen der Software bei Google Play wider:

  • MetaTrader 4 wird mit 4.6 von 5 Sternen bewertet
  • Der MetaTrader 5 wird mit 4.5 von 5 Sternen bewertet
  • Bei beiden bewegt sich die Bewertungsanzahl in sechsstelliger Höhe

Die positive Meinung ist also kein Einzelfall, sondern ein Merkmal der Kundenerfahrungen.

Deswegen ist es auch kein Manko, dass viele Broker gar kein eigene Trading-App entwickeln, sondern lediglich auf den MT4 oder MT5 in der mobilen Version verweisen. Mit diesen Apps ist Trading auf hohem Niveau möglich. Viele Trader vermissen deswegen nichts, sondern ziehen diese Möglichkeit sogar der eigenen App des Brokers vor. Während eine Trading App im Test oftmals Schwächen offenbart, profitieren Trader beim MT4 oder MT5 von der Zuverlässigkeit. Der wichtigste Unterschied zwischen beiden ist, dass im MT4 keine Aktien gehandelt werden können.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Demokonto nutzen und eigene Erfahrungen machen

 width=150Einer der wichtigsten Hinweise bei der Wahl der Trading-Apps, die wir Ihnen noch geben können, sind die Demokonten, die die meisten Anbieter zur Verfügung stellen. Da es im Trading um sehr viel Geld geht, lohnt es sich für die meisten Broker, Kunden die eigene Trading App im Vorfeld testen zu lassen.

Gerade Einsteiger profitieren von dieser Möglichkeit. Doch auch erfahrenere Trader, die die App noch nicht kennen, sollten im Vorfeld ein Demokonto beantragen und das Trading ausprobieren, bevor sie Echtgeld einzahlen. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass auch ein sehr gutes Angebot für Misserfolge sorgen kann, wenn die Kompatibilität mit dem Smartphone nicht gegeben ist. Da gerade solche Probleme vergleichsweise häufig auftreten, ist es se selbst bei schon bekannten Anbietern sinnvoll, das Demokonto einmal auszuprobieren.

Außerdem hat die Nutzung eines Demokontos noch mehr Vorteile. Einsteiger profitieren sehr stark davon, dass sie sehen, wie CFD-Trading tatsächlich funktioniert und wie hoch das Risiko sein kann. Mit nur wenigen Trades kann das Konto bereits deutlich dezimiert sein. Es ist sinnvoll, wenn Anfänger erst im Demo-Account die klassischen Fehler begehen, damit sie Echtgeld nicht im gleichen Ausmaß verlieren.

Fortgeschrittene Trader können hingegen schneller einschätzen, wie gut eine App tatsächlich ist und welche Funktionen sie möglicherweise zu sehr vermissen werden. Außerdem ist ein Demokonto immer auch eine Chance, den Broker besser kennenzulernen, bevor ein Trader eine Einzahlung leistet. Oft wird schon im Test-Account klar, wie gut der Broker ist.

cfd broker app

Fazit: Trading Apps in unterschiedlicher Qualität auf dem Markt

 width=150Unser recht breit gewähltes Testfeld zeigt deutlich, dass auf dem Markt für Trading Apps aktuell gerade in Bezug auf die Qualität sehr viele Unterschiede existieren. Manche Entwickler scheitern an der Herausforderung, Apps zu entwickeln, die zuverlässig funktionieren und zudem benutzerfreundlich sind. Für erfolgreiches Trading ist jedoch gerade die Stabilität der App einer der zentralen Merkmale.

Gerade die großen Banken versäumen es, hochwertige und zuverlässige Apps zur Verfügung zu stellen. Weder die Comdirect noch die Deutsche Bank kann diese Anforderungen gerecht werden. Kunden dürfen gerade von so großen Konzernen mehr erwarten. Trader müssen deswegen auf Spezialisten ausweichen und sich dabei zwischen zwei unterschiedlichen Broker-Typen entscheiden: Entweder, sie richten sich an Einsteiger oder an fortgeschrittene Trader.

Bei den Einsteigern hat die Bux-App die Nase vor dem Angebot der BDSwiss. Bei den Profis ist die Wahl deutlich komplizierter. Sowohl IG als auch XM Trading oder jeder Broker mit Zugang zu MT4 oder MT5 bietet hier gute Grundvoraussetzungen. Trader sollten nur bei Brokern handeln, die in der EU reguliert werden. Dementsprechend gibt es für die Copykat-App von uns keine Empfehlung.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com