Header
Header

Barclaycard Kreditkarte Erfahrungen: Hier stimmt (fast) alles

Barclaycard Testergebnis
Barclaycard gehört zur bekannten britischen Barclay’s Bank und hat dementsprechend ein besonders kundenfreundliches Angebot vorzuweisen: Das Kreditkartenangebot fällt umfangreich aus und auch die Konditionen können die meisten Kunden überzeugen – doch wo liegen die Schwächen bei Barclaycard? Dieser und anderen Fragen sind wir in unserem Barclaycard Testbericht genau auf den Grund gegangen, um Sie an unseren Erfahrungen mit Barclaycard teilhaben lassen zu können.

Pro und Contra im großen Barclaycard Test

  • 0 Euro Jahresgebühr – zumindest im 1. Jahr
  • Kostenlose Euro-Abhebungen bei fast allen Karten
  • Gut erreichbarer Kundensupport
  • Regulierung durch die FCA und die PRA
  • Zahlreiche Auszeichnungen
  • Großes und kundenfreundliches Kreditkartenangebot
  • Niedrige Voraussetzungen
  • Kleines allgemeines Angebot
  • Kaum Auszeichnungen für die Kreditkarten
  • Keine Guthabenverzinsung

cta_kreditkarte_barclaycard

Unsere Barclaycard Kreditkarte Erfahrungen im Überblick

  • Kartenart: Kreditkarte
  • Bargeld abheben kostenlos: Gebühren für Abhebungen mit der Maestro-Karte von 4 Prozent (min. 5,95 Euro)
  • Bezahlung kostenlos: Kostenlos
  • Guthabenzinsen: Keine
  • Dispolimit/-zins: Kein Dispolimit
  • Bonusprogramm: Werbebonus
  • Zusatzleistungen: Sicherheits-Pakete und Versicherungen bei manchen Karten
  • Standardlimit: Kein Standardlimit, Limits werden individuell vereinbart
  • Nebenkosten & Gebühren: Keine
  • Anforderungen Antragsteller: Mindestalter von 18 Jahren, eigenes Bankkonto in Deutschland

Unsere Barclaycard Erfahrungen im Testbericht

Kreditkartenangebot: Das Angebot fällt besonders groß aus

BeratungIn unserem Barclaycard Testbericht können wir festhalten, dass das Kreditkartenangebot des britischen Unternehmens besonders groß ausfällt: Grundsätzlich sind allein auf der Website des Unternehmens sind vier verschiedene Kreditkarten verfügbar, die sich allesamt durch unterschiedliche Konditionen auszeichnen. Dazu gehört in erster Linie die Barclaycard New Visa, die dauerhaft ohne Jahreskartengebühr auskommt und dabei durch kostenfreie Bargeldabhebungen im Euro-Raum überzeugt. Die sind auch bei der Barclaycard Gold Visa möglich, die ab dem 2. Jahr mit einer Jahreskartengebühr in Höhe von 49 Euro einhergeht. Dafür bringt sie die Kompakt-Version einer Reiseversicherung mit, von der Kunden speziell bei Zahlungen und Bargeldabhebungen innerhalb der EU profitieren können.

Die Barclaycard Platinum Double geht indes mit einer höheren Jahreskartengebühr von 95 Euro ab dem 2. Jahr einher – dafür ermöglicht sie kostenfreie Auslandseinsätze auch außerhalb der EU und bringt einen Kartenschutz Plus, einen Warenschutz und auch eine komplette Reiseversicherung mit. Die Barclaycard for Students ist indes ab dem 2. Jahr ab einer niedrigen Jahreskartengebühr von 12 Euro verfügbar und ist dabei mit einem Kreditrahmen von 1.000 Euro speziell auf die Bedürfnisse von Studenten ausgelegt.

Darüber hinaus werden von der Barclaycard jedoch noch zahlreiche andere Kreditkarten angeboten: Dazu gehören die Barclaycard Britisch Airways Classic und Premium sowie die Barclaycard Germanwings Classic und Gold. Auch eine Barclaycard o2-Kreditkarte ist verfügbar, ebenso wie die Barclaycard cardNmore von Netto. Es lohnt sich deshalb vielleicht, beim nächsten Einkauf oder Stadtbummel mal die Augen offen zu halten oder sich gleich im Web nach den verschiedenen Angeboten zu erkundigen.

Unser Barclaycard Testbericht zeigt, dass das britische Unternehmen ein umfangreiches Angebot mitbringt, das die Barclaycard Gold Visa, die Barclaycard New Visa, das Barclaycard Platinum Double und die Barclaycard for Students. Darüber hinaus sind auch noch zahlreiche Angebote abseits der eigentlichen Barclaycard Website verfügbar, die beispielsweise in Zusammenarbeit mit British Airways, Germanwings, o2 oder Netto verfügbar sind.

Ein Teil des Kreditkartenangebots bei Barclaycard

Neben der Barclaycard for Students sind noch drei andere Kreditkarten verfügbar

Konditionen: Die Konditionen sind weitestgehend kundenfreundlich

Kunden, die Erfahrungen mit Barclaycard sammeln möchten, können sich bei nahezu jeder Karte im ersten Jahr über eine Jahreskartengebühr in Höhe von 0 Euro freuen – bei der Barclaycard New Visa wird indes sogar überhaupt keine Jahreskartengebühr erhoben. Bargeldabhebungen sind indes mit allen Karten aus dem Hause Barclaycard innerhalb des Euro-Raumes kostenfrei möglich – einzig beim Barclaycard Platinum Double fallen die Gebühren in Höhe von 1,99 Prozent des Abhebungsbetrages auch außerhalb des Euro-Raumes nicht an. Bargeldabhebungen im Allgemeinen gehen hingegen bei Barclaycard mit einer Gebühr in Höhe von 4 Prozent des Abhebungsbetrages einher – mindestens müssen jedoch 5,95 Euro für Bargeldabhebungen entrichtet werden, sofern der Kunde seine MaestroCard für die Abhebung nutzt.

Auch der Überweisungsservice, der vom britischen Unternehmen zur Verfügung gestellt wird, geht mit einer Gebühr zwischen 7,50 Euro und 1,0 Prozent der Überweisungssumme einher, während auch der Sollzins bei Teilzahlungen recht hoch ausfallen kann: Bei Kartenzahlungen und Überweisungen beläuft sich der Sollzins dabei auf 16,76 Prozent – bei Barabhebungen liegt er bei 17,36 Prozent. Der effektive Jahreszins liegt dementsprechend bei 18,11 Prozent – Kunden sollten deshalb bei Teilzahlungen Vorsicht walten lassen. Alle übrigen Konditionen können Interessenten indes im Preis- und Leistungsverzeichnis produktspezifisch nachschlagen, was für einen transparenten Umgang mit anfallenden Gebühren und damit zu einem seriösen Auftreten des Unternehmens beiträgt.

Das Preisverzeichnis der Barclaycard New Visa

Im Preisverzeichnis finden Kunden Informationen zu den Kreditkarten

Möchten Kunden Erfahrungen mit der Barclaycard sammeln, müssen sie sich mit den Konditionen des Unternehmens arrangieren: Die Kontoführung ist im ersten Jahr grundsätzlich kostenfrei, danach bleibt nur die Barclaycard New Visa kostenlos – alle anderen Karten schlagen mit Jahresgebühren zwischen 12 Euro und 95 Euro zu Buche. Auch bei Bargeldabhebungen mit der MaestroCard fallen dabei Gebühren von 4 Prozent des Abhebungsbetrages an – Bargeldabhebungen in der Euro-Zone oder beim Platinum Double auch weltweit sind hingegen meist kostenfrei. Alle anderen Gebühren finden Kunden im produktspezifischen Preis- und Leistungsverhältnis, das auf der Website des Unternehmens verzeichnet ist.
cta_kreditkarte_barclaycard

Anforderungen Antragsteller: Es müssen nur wenige Voraussetzungen erfüllt werden

Selbstverständlich bekommt auch bei Barclaycard nicht jeder Interessent eine Kreditkarte ausgehändigt: Da das Unternehmen sich vor teuren und aufwendigen Mahnverfahren schützen möchte, setzt es die Erfüllung einiger Bedingungen voraus, bevor es dem Neukunden tatsächlich seine Kreditkarte zukommen lässt – diese Bedingungen fallen jedoch durchaus gering aus, wie unser Testbericht gezeigt hat. Kunden müssen beispielsweise lediglich volljährig sein und ein deutsches Girokonto vorweisen können, um eine Kreditkarte aus dem Hause Barclaycard in Anspruch nehmen zu können.

In der Regel erfolgt dabei selbstverständlich auch eine Schufa-Abfrage, wobei jedoch der Schufa-Score selbst nicht darüber entscheidet, ob der potenzielle Neukunde von Barclaycard eine Kreditkarte des Unternehmens erhält oder nicht. Trotzdem ist ein möglichst positiver Schufa-Score selbstverständlich bei der Beantragung einer Kreditkarte äußerst wünschenswert und steigert die Chance darauf, den Antrag auf eine Barclaycard auch tatsächlich bewilligt zu bekommen.

Unsere Barclaycard Kreditkarte Erfahrung zeigt, dass das britische Unternehmen nur sehr geringe Anforderungen an seine potenziellen Neukunden stellt, die eine Kreditkarte des Unternehmens in Anspruch nehmen möchten: Kunden müssen lediglich volljährig sein und ein Bankkonto in Deutschland mitbringen, um eine Kreditkarte erhalten zu können. Ein positiver Schufa-Score ist dabei zwar wünschenswert, allerdings kein K.O.-Kriterium.

Bargeld abheben & Bezahlen: Innerhalb und außerhalb der EU kostenfrei möglich

GebuehrenSelbstverständlich sind für potenzielle Neukunden die Konditionen von großer Bedeutung, die mit dem Abheben von Bargeld und dem Bezahlen im In- und Ausland einhergehen – soll die Kreditkarte in der Regel doch besonders im Ausland ein zuverlässiger Begleiter sein. Im Inland zahlen Kunden für Bargeldabhebungen mit ihrer MaestroCard der Barclaycard eine Gebühr in Höhe von 4 Prozent des Abhebungsbetrages – mindestens müssen jedoch 5,95 Euro entrichtet werden. Geld abheben können sie dabei an mehreren Millionen Akzeptanzstellen weltweit, die das VISA-Symbol oder (bei dem Platinum Double und der Barclaycard for Students) auch das MasterCard-Symbol mitbringen.

Im Ausland sind Bargeldabhebungen mit der Barclaycard New Visa, Gold Visa und der Barclaycard for Students nur innerhalb des Euro-Raumes gebührenfrei – ansonsten fallen Gebühren in Höhe von 1,99 Prozent bei Auslandseinsätzen an. Bei dem Platinum Double ist diese Gebühr nicht vorhanden – hier sind Bargeldabhebungen in aller Welt gebührenfrei.

Bargeld abheben und bezahlen kann mit Gebühren einhergehen, wie unser Testbericht zeigt: Für Bargeldabhebungen mit der MaestroCard berechnet das Unternehmen eine Gebühr in Höhe von 4 Prozent (min. 5,95 Euro). Bargeldabhebungen im Urlaub sind indes innerhalb des Euro-Raumes bei allen Karten kostenfrei – außerhalb des Euro-Raumes fallen Gebühren in Höhe von 1,99 Prozent des Abhebungsbetrages an. Einzig beim Platinum Double sind Bargeldabhebungen auch außerhalb des Euro-Raumes kostenfrei möglich.

Guthabenzinsen: Keine Zinsen im Barclaycard Test

DemoIn unserem Kreditkarten Vergleich konnten wir festhalten, dass Guthabenzinsen in der Regel bei Prepaid-Kreditkarten angeboten werden, um den Kunden somit dazu zu bewegen, die Kreditkarte mit möglichst viel Guthaben aufzuladen und sie daraufhin so häufig wie möglich zu benutzen, wovon das Unternehmen durch Gebühren für Bargeldabhebungen und Zahlungen profitiert. In unserem Barclaycard Test können wir diesbezüglich jedoch festhalten, dass beim britischen Unternehmen keine Guthabenzinsen auf die Kreditkarten geboten werden, da Barclaycard keine Prepaid-Kreditkarten anbietet, deren Guthaben verzinst werden könnte.

Auch Debit-Karten, mit denen der Kunde zumindest eventuell von einer Verzinsung des verknüpften Bankkontos profitieren könnte, sind bei Barclaycard nicht vorhanden. Maximal könnte sich der Kunde hierbei an die britische Barclay’s Bank wenden und hier eine Debit-Karte beantragen – ob hierbei das verknüpfte Bankkonto verzinst wird, wird jedoch auch nicht garantiert.

Kunden, die mit der Barclaycard Kreditkarte Erfahrungen sammeln möchten, können leider nicht von einer Guthabenverzinsung ihrer Kreditkarte profitieren: Da Barclaycard keine Prepaid-Karten zur Verfügung stellt, gibt es auch keine Möglichkeit, eine Guthabenverzinsung zu offerieren. Alternativ dazu können Kunden sich an die Barclay’s Bank wenden und hier eine Debit-Karte in Anspruch nehmen, die daraufhin mit dem Bankkonto des Kunden verknüpft wird – ob dieses jedoch verzinst wird, ist dabei ebenfalls fraglich.

Zusatzleistungen: Die Zusatzleistungen fallen ausreichend aus

EinlagensicherungMöchten Kunden mit der Barclaycard Kreditkarte Erfahrungen sammeln, können sie nicht von sonderlich umfangreichen Zusatzleistungen profitieren, wie unser Test gezeigt hat: Abhängig vom gewählten Kreditkarten-Paket beschränken sich die Zusatzleistungen entweder auf ausschließlich auf Sicherheits-Services oder sie sind darüber hinaus auch mit Versicherungen verbunden.

Bei der Barclaycard New Visa wird beispielsweise in erster Linie das 5-Sterne-Sicherheitspaket geboten, das folgende Services umfasst:

  1. 24 Stunden-Notfall-Hotline
  2. Schutz bei Kartenmissbrauch
  3. Notfall-Bargeld-Lieferung
  4. Sicherheit bei Online-Zahlungen
  5. Lieferschutz für online bezahlte Ware

Darüber hinaus können Kunden hier auch eine optionale Kreditkartenversicherung für den Fall einer Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit abschließen und von den Vorteilen einer Geldautomaten-Raub-Versicherung profitieren. All diese Dienstleistungen sind auch bei der Barclaycard Gold Visa verfügbar – darüber hinaus wird hierbei jedoch auch eine kompakte Reiseversicherung geboten, die eine Auslandsreise-Krankenversicherung, einen Assistance-Service (Info über z. B. Visa- und Einreisebestimmungen) und eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung umfasst.

Das Platinum Double kommt indes ohne Geldautomaten-Raub-Versicherung aus und offeriert stattdessen den Kartenschutz Plus für eine besonders umfangreiche Absicherung im Notfall, sowie einen Warenschutz für 90 Tage und eine besonders umfangreiche Reiseversicherung, die folgende Services beinhaltet:

  • Assistance-Service (Info über z. B. Visa- und Einreisebestimmungen)
  • Auslandreise-Krankenversicherung
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Reise-Rücktrittskostenversicherung
  • Auslandsreise-Gepäckversicherung
  • Mietwagen-Haftpflichtversicherung
  • Reise-Rechtsschutzversicherung

Dabei gilt diese Versicherung sowohl für den Karteninhaber als auch für seine Familienmitglieder. Die Zusatzleistungen bei der Barclaycard for Students fallen dementsprechend weitaus niedriger aus: Hier wird lediglich das 5-Sterne-Sicherheitspaket geboten.

Der genaue Umfang der Sonderleistungen ist bei Barclaycard von der gewählten Kreditkarte abhängig: Während die Barclaycard for Students nur das 5-Sterne-Sicherheitspaket bietet, sind bei anderen Karten teilweise auch Kontosicherheiten für Zahlungsausfälle oder Geldautomaten-Raub-Versicherungen vorhanden. Die Barclaycard Gold Visa und das Barclaycard Platinum Double kommen darüber hinaus auch mit einem Reiseversicherungspaket daher, das dabei unterschiedlich groß ausfällt.

Die Barclaycard New Visa im Überblick

Bei Barclaycard sind nur wenige Zusatzleistungen verfügbar

Support: Die Kontaktmöglichkeiten sind ausreichend

Bei Fragen und Problemen möchten sich selbstverständlich auch die Kunden von Barclaycard an einen kompetenten und möglichst deutschsprachigen Support wenden können, der dabei auf verschiedene Wege erreichbar sein sollte. Möchten Kunden dabei mit Barclaycard Erfahrungen sammeln, können sie sich per Telefon, E-Mail und per Post an die Mitarbeiter des Unternehmens wenden. Für eine telefonische Kontaktaufnahme sind dabei gleich verschiedene Telefonnummern eingerichtet, über die sich der Kunde direkt an eine der folgenden Abteilungen wenden und dabei viel Zeit und auch Geld sparen kann:

  • Bestandskunden-Hotline für Kreditkarten
  • Platinum-Bestandskunden-Hotline
  • Interessenten-Hotline für Kreditkarten
  • Antragsbearbeitung
  • Kreditkartenbetrug
  • Kreditkartenverlust
  • Interessenten-Hotline für Kredite
  • Bestandskunden-Hotline für Kredite

Auch die Kontaktformulare, die eine schriftliche Kontaktaufnahme ermöglichen, gliedern sich dabei in Formulare für Kredite, Kreditkarten und für Lob und Beschwerde auf, wie unser Test gezeigt hat. Für Lob und Beschwerden stehen den Kunden darüber hinaus auch spezielle Hotlines und eigene Postanschriften zur Verfügung, die sicherstellen sollen, dass die Wünsche der Kunden auch den richtigen Ansprechpartner erreichen. Zu guter Letzt können Kunden sich schließlich auch den Online-Kundenservice des Unternehmens zunutze machen, der verschiedene Bereiche abdeckt und es dem Kreditkartenbesitzer somit ermöglicht, Probleme zu lösen, ohne lange Wartezeiten durchlaufen zu müssen.

Die Supportmöglichkeiten im Überblick

Der Kundensupport ist gut erreichbar

Unser Test hat gezeigt, dass Kunden von Barclaycard Erfahrungen mit einem recht gut ausgebauten Support sammeln können, der in erster Linie über verschiedene Hotlines erreichbar ist, die es dem Kunden ermöglichen, sich direkt an den gewünschten Ansprechpartner zu wenden. Darüber hinaus sind auch Kontaktformulare für verschiedene Bereiche vorhanden, ebenso wie eine Postanschrift für postalischen Kontakt und auch ein Online-Kundenservice für schnelle Hilfe in dringenden Angelegenheiten. Darüber hinaus wird auch dem „Lob & Beschwerde“-Bereich bei Barclaycard große Beachtung geschenkt.
cta_kreditkarte_barclaycard

Sicherheit: Kundendaten und –Gelder sind bei Barclaycard sicher

Unser Barclaycard Test hat gezeigt, dass Kunden des britischen Unternehmens sich keineswegs vor Betrügereien oder Abzocke fürchten müssen: In erster Linie sorgt dabei die Regulierung des Anbieters für Sicherheit, die einen vertrauenswürdigen Umgang mit Kundengeldern und –Daten sicherstellen soll und dabei durch die britische Financial Conduct Authority (FCA) sowie durch die Prudential Regulation Authority (PRA) erfolgt. Eine Einlagensicherung ist indes bei Barclaycard nicht vorhanden – ist dabei allerdings auch nicht nötig, da das britische Unternehmen mit Niederlassung in Hamburg ausschließlich Kreditkarten und Kredite anbietet – eine Einlagensicherung wäre stattdessen für einen Forex Broker oder bei einem Aktiendepot von größerer Bedeutung.

Darüber hinaus ist bei Barclaycard jedoch auch im Umgang mit den Kreditkarten des Unternehmens ein ausreichendes Maß an Sicherheit gewährleistet: Jede der verfügbaren Kreditkarten zeichnet sich durch eine „5-Sterne-Sicherheit“ aus, die verschiedene Services umfasst, die für den Kunden im Alltag von Nutzen sein können. Dazu gehören folgende:

  1. 24 Stunden-Notfall-Hotline
  2. Schutz bei Kartenmissbrauch
  3. Notfall-Bargeld-Lieferung
  4. Sicherheit bei Online-Zahlungen
  5. Lieferschutz für online bezahlte Ware

Neben der „5-Sterne-Sicherheit“ verfolgt Barclaycard noch weitere Sicherheitsvorkehrungen, die allesamt auf der Website des Unternehmens sowohl von Kunden als auch von Interessenten eingesehen werden können. Die Transparenz, die mit dem Umgang mit den Sicherheitsvorkehrungen des Unternehmens einhergeht, spricht darüber hinaus ebenfalls für ein hohes Maß an Seriosität, wie wir im Test festhalten können.

Bei Barclaycard scheinen sowohl die Daten als auch die Gelder der Kunden sicher zu sein: Nicht nur die zuverlässige Regulierung des Unternehmens, die durch die britische FCA und PRA erfolgt, sondern auch das 5-Sterne.Sicherheitspaket, das mit jeder Kreditkarte des Unternehmens einhergeht, können im Test durchaus überzeugen. Darüber hinaus punktet Barclaycard zudem auch durch einen sehr transparenten Umgang mit seinen Sicherheitssystemen, was für ein hohes Maß an Seriosität spricht.

Expertenmeinungen: Die meisten Auszeichnungen behandeln die Kredite

Daumen_hochKunden achten auf der Suche nach der besten Kreditkarte in der Regel auch auf die Auszeichnungen, die ihr Favorit bislang entgegennehmen konnte – und in unserem Test können wir festhalten, dass Barclaycard diesbezüglich leider nicht sonderlich überzeugen kann: Das britische Unternehmen kann bislang nur sehr wenige Auszeichnungen von bekannten Experten wie der FMH-Finanzberatung, dem Handelsblatt oder Focus Money vorweisen – und die Auszeichnungen, die vorhanden sind, beschäftigen sich dabei meist mit den Krediten, die vom Unternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Die einzige Auszeichnung, die einer der Kreditkarten des Unternehmens gilt, wurde der Barclaycard New Visa von der „Wirtschaftswoche“ in Zusammenarbeit mit der FMH-Finanzberatung verliehen. Dabei wurde die Karte als „beste Kreditkarte“ ausgezeichnet und konnte sich dabei gegen mehr als 20 Konkurrenzangebote durchsetzen. Darüber hinaus sind allerdings nur noch Auszeichnungen für die Kredite des Unternehmens vorhanden:

  • Bester Ratenkredit: Wirtschaftswoche & FMH-Finanzberatung
  • Top Ratenkredit für Selbstständige: Focus Money
  • Autofinanzierer online – „Sehr gut“: €uro am Sonntag
  • Bester Ratenkredit: Handelsblatt & FMH-Finanzberatung
  • Top Ratenkredit: Focus Money
  • Fairster Kundenservice: Focus Money

In unserem Barclaycard Test konnten wir festhalten, dass das Unternehmen mittlerweile zwar bereits zahlreiche Auszeichnungen entgegennehmen konnte, sich die meisten dieser Auszeichnungen allerdings auf das Kreditangebot des Unternehmens beschränken: Lediglich die Barclaycard New Visa wurde von der „Wirtschaftswoche“ in Zusammenarbeit mit der FMH-Finanzberatung als „beste Kreditkarte“ ausgezeichnet – die übrigen Auszeichnungen, die von Focus Money, €uro am Sonntag oder dem Handelsblatt stammen, behandeln alle die Kredite des britischen Anbieters.

Die Auszeichnungen der Barclaycard-Kredite

Kredite bei Barclaycard wurden mehrfach ausgezeichnet

Weitere Produkte: Nur noch Kredite sind verfügbar

Barclaycard trägt seinen Namen nicht ohne Grund: Der Schwerpunkt des britischen Unternehmens liegt auf der Vergabe von Kreditkarten. Aus diesem Grund fällt auch das übrige Angebot von Barclaycard nicht sonderlich umfangreich aus: Neben Kreditkarten sind bei Barclaycard ausschließlich Kredite verfügbar, die sich die Kunden des britischen Anbieters zunutze machen können.

Zu diesen Krediten gehören ein Ratenkredit, ein Kredit für Selbständige und ein obligatorischer Autokredit. All diese Kredite scheinen sich durch besonders kundenfreundliche Konditionen und Services auszuzeichnen, wie die zahlreichen Bewertungen beweisen, die sie bislang entgegennehmen konnten. Bei Interesse finden Sie in unserem Kredit Vergleich genaue Angaben dazu, wie attraktiv das Kreditangebot von Barclaycard wirklich ist und ob sich ein Kredit beim britischen Unternehmen wirklich lohnt.

Neben Kreditkarten sind bei Barclaycard lediglich Kredite verfügbar, wie unser Test gezeigt hat: Ein regulärer Ratenkredit geht hier mit einem Kredit für Selbstständige und einem Autokredit einher, von denen Kunden des Unternehmens profitieren können. All diese Kredite scheinen sich dabei durch attraktive Konditionen und Services auszuzeichnen, sofern man den zahlreichen Auszeichnungen glauben kann, die sie bereits entgegennehmen konnten.

Fazit: Es gibt kaum einen Grund zur Klage

In unserem Barclaycard Test haben wir das Angebot des britischen Unternehmens genau unter die Lupe genommen und dabei festhalten können, dass es im Grunde keine „Totalausfälle“ in unserem Test gab, welche die Bewertung hinunterziehen könnten. Lediglich die Tatsache, dass das Kreditkartenangebot von Barclaycard bislang noch kaum ausgezeichnet wurde, hat im Test für Punktabzüge gesorgt – ansonsten gab es jedoch keinen Grund zur Klage. Überzeugen konnten im Test indes insbesondere das umfangreiche Kreditkartenangebot sowie die Konditionen, das umfangreiche Zusatzangebot und das hohe Maß an Sicherheit, das mit den Kreditkarten des britischen Anbieters einhergeht.

Barclaycard Testergebnis