Header
Header

Baloise Monviso Erfahrungen – getestet von Aktiendepot.com

Baloise Monviso Testergebnis

Zwei etablierte Finanzdienstleister bieten seit 2017 einen etwas außergewöhnlichen Robo-Advisor an. Hinter Baloise Monviso stehen die Deutsche Asset Management und die Basler Versicherungen. Die Basler als Tochter der Baloise setzt als erster Anbieter die Robo-Advisor Technologie der Deutschen Asset Management ein. Das passt zum Digitalisierungskonzept der Basler Versicherungen. Mit der Deutschen Asset Management hat sich das Unternehmen für einen starken Partner entschieden, der als Tochtergesellschaft der Deutschen Bank seit über 60 Jahren Investment-Lösungen anbietet. Daher machen Anleger bei Baloise Monviso Erfahrungen mit einem Anbieter, der beachtliche Kompetenzen mitbringt.

Inhaltsverzeichnis

     
    Weiter zu Baloise Monviso: www.monviso.de

    Vor- und Nachteile von Baloise Monviso im Überblick

    • BaFin-Regulierung
    • Lizensierter Anlagevermittler
    • Vier Anlageklassen und 12 Strategien
    • Aktive Fonds und ETFs
    • Geldanlage ab 400 Euro
    • Sparpläne ab 50 Euro
    • Vergleichsweise hohe Kosten von 1,24 % bis 1,31 %

    Der Baloise Monviso Test bei Aktiendepot

    Der vergleichsweise neue Anbieter soll hier im Detail besprochen werden. Baloise Monviso will nicht als klassischer Robo-Advisor verstanden werden. Die Anmelde- und Verwaltungsabläufe sind zwar digitalisiert, die Auswahl der einzelnen Anlageprodukte erfolgt jedoch durch Experten. Monviso verwendet hier die Bezeichung „Human Robo“. Hier arbeiten 620 Spezialisten weltweit an der Zusammenstellung der individuell bestmöglichen Portfolios. Damit setzt Baloise Monviso auf das erfolgreiche Zusammenspiel menschlicher Expertise und technischer Effizienz in der fondsbasierten Vermögensanlage. Die eigentliche Portfolioverwaltung obliegt dabei der Deutschen Asset Management, während sich die Basler Versicherung um den Vertrieb kümmert.

    • Investmentexpertise einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bank
    • Robo-Advisor-Technologie
    • Langjährige Erfahrung im Schweizer und deutschen Portfoliomanagement
    Baloise Monviso Erfahrungen von Aktiendepot.com

    Ein Blick auf die Internetseite des Anbieters Baloise Monviso

    Baloise Monviso Gebühren und Kosten

    Anleger, die auf der Suche nach einem geeigneten Robo-Advisor sind, werden den anfallenden Gebühren besondere Beachtung schenken. Bei Monviso gilt wie bei anderen Anbietern der Grundsatz, dass die Kosten mit steigender Automatisierung sinken. Da die Baloise Monviso Gebühren die Kosten für die Spezialisten der Deutschen Asset Management abdecken müssen, die die Anlegerportfolios individuell zusammenstellen und überwachen, ist es nicht verwunderlich, dass die Kosten vergleichsweise hoch ausfallen.

    Die Verwaltungskosten belaufen sich dabei auf ca. 0,89 %, die laufenden Kosten für die Fonds zusätzlich auf 0,62 und 0,91 %. Berücksichtigt man nun die Rückzahlung, die für Vertriebsfolgeprovisionen und teilweise auch für die Fondsverwaltungsvergütung erfolgt, erhält man unter dem Strich Kosten zwischen 1,24 % und 1,31 % p.a.

    Leider ist die Darstellung der Kostenstruktur nicht vollständig transparent, und so erfährt der Anleger Genaueres erst dann, wenn er mit der Zusammenstellung eines eigenen Portfolios beginnt. Wünschenswert wäre ein pauschaler Überblick vorab.

    Immerhin sind die Gebühren eine Flatrate, die alle Services von Monviso umfasst, darunter die Vermögensverwaltung, die Depotführung, Produkt- und Technologiekosten. Es gibt also keine zusätzlichen Depot- oder Performancegebühren.

    Weiter zu Baloise Monviso: www.monviso.de

    Baloise Monviso: Alle Konditionen und Gebühren im Überblick

    • 12 Anlagestrategien
    • Eingesetzte Anlageklassen: Aktien, Anleihen, Forex, Rohstoffe
    • Aktive Fonds und ETFs
    • Mindestens vierteljährliches Rebalancing
    • Mindestanlage 400 Euro
    • Keine Depot- und Performance-Gebühren
    • Gesamtgebühren zwischen 1,24 % und 1,31 %

    Baloise Monviso Erfahrungen: Vermögensverwaltung mit zwei starken Anbietern

    Mit einer niedrigen Mindesteinlage für das Depot von nur 400 Euro und geringen Einstiegsbeträgen für Sparpläne ab 50 Euro möchte der Baloise Monviso Robo Advisor Kleinsparer für die Geldanlage gewinnen und diesem Kundensegment neue Möglichkeiten bei der Geldanlage zugänglich machen. Das digitale Angebot des „Human Robo“ soll Kleinanlegern einen unkomplizierten, kostengünstigen Zugang zu den Finanzmärkten bieten und professionelle Vermögensverwaltung erschließen, die an individuelle Präferenzen angepasst werden kann.

    Baloise Monviso Anlageziel

    Vor der Geldanlage bei Baloise Monviso haben Interessenten die Möglichkeit ein Anlageziel auszuwählen

    Bei Baloise Monviso ein Depot eröffnen

    Der Anmelde- und Eröffnungsvorgang bei Baloise Monviso ist tatsächlich unkompliziert. Natürlich werden die üblichen Angaben der personenbezogenen Daten gefordert, ebenso zur finanziellen und steuerlichen Situation, und auch die Angabe von Kontaktdaten wie Email und Mobiltelefonnummer entspricht dem Vorgehen anderer Anbieter. Danach verschafft sich Baloise Monviso einen Überblick über die Risikobereitschaft, das Einkommen und Vermögen des Anlegers, und zwar mithilfe eines detaillierten Fragebogens, wie in die meisten Robo-Advisors verwenden. Durch diese Angaben lässt sich das persönliche Risikoprofil zusammenstellen. Dies erlaubt den Fondsmanagern bei Baloise Monviso die Einordnung in eine Risikokategorie und die Entwicklung einer Anlagestrategieempfehlung. Während dieses Schrittes wird dem Anleger ein erster unverbindlicher Anlageplan und die damit einhergehenden Kosten vorgestellt.

    Ist der Kunde mit diesem Vorschlag einverstanden, geht es zum letzten Schritt der Registrierung, bei der die Angabe eines Referenzkontos gemacht wird und die Identifizierung durch ID-Scan erfolgt – mittels einer Technologie, wie sie auch an Flughäfen zum Einsatz kommt.

    Der gesamte Vorgang wird in wenigen Minuten online abgewickelt, dabei wird bei der Verifizierung der Personalausweis über eine App eingescannt und die zum Eröffnungsantrag gehörenden Dokumente digital signiert. Nach Abschluss der Prüfung wird der Anleger per Email informiert und erhält nach wenigen Tagen seine Zugangsdaten und alle Angaben, die zur Depoteröffnung und zur Ersteinzahlung erforderlich sind.

    • Unkomplizierte, schnelle Online-Depoteröffnung
    • Detaillierter Fragebogen
    • Evaluierung und Zusammenstellung des Portfolios unter der Kontrolle menschlicher Experten
    Weiter zu Baloise Monviso: www.monviso.de

    Die Vermögensverwaltung mit Baloise Monviso

    Baloise Monviso offeriert Investoren zur Zeit zwölf Anlagestrategien, deren Risikoprofile sich nach den an die Rendite geknüpften Erfahrungen und nach der persönlichen Risikobereitschaft unterscheiden. Sie rangieren von „defensiv“ bis „dynamisch“ – die Gewichtung des Aktienanteils variiert zwischen 10 % und 100%, während es für den Anteil an Anleihen keine Begrenzungen gibt. Rohstoffe können höchstens 10% des Portfolios ausmachen. Der durchschnittliche Anleger bei Monviso verfügt in der Regel über ein Portfolio, das zwischen zehn und fünfzehn Wertpapiere enthält.

    Bei Baloise Monviso angebotene Anlageklassen:

    • Aktien
    • Anleihen
    • Forex
    • Rohstoffe
    • Immobilien

    Um den Anlegern ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten, setzt die Baloise Monviso Anlagestrategie auf ein breit aufgestelltes Portfolio. Enthalten sind die wichtigsten Anlageklassen, darunter neben Aktien und Anleihen auch Rohstoffe, Forex und Immobilien. Diese Anlageklassen werden täglich hinsichtlich ihrer Zugehörigkeit zum Portfolio und ihres Stellenwertes für die erwartete Rendite überprüft, neue Anlagemöglichkeiten werden ebenfalls analysiert und gegebenenfalls hinzugefügt.

    Dabei nutzt Monviso ETFs, die für Anleger eine der günstigsten Möglichkeiten sind, Zugang zu den jeweiligen Anlageklassen zu erhalten. Ergänzt wird das Angebot durch aktive Fonds.

    Über die einmalige Geldanlage hinaus können die Kunden von Baloise Monviso überdies Sparpläne einrichten, und zwar mit monatlich festgelegten Summen bereits ab 50 Euro.

    Baloise Monviso Geldanlage So funktionierts

    Ganz unkompliziert Geld bei Baloise Monviso anlegen

    Die Baloise Monviso Anlagestrategie

    Da sich der Anbieter als „Human Robo“ bezeichnet, sind menschliche Fondsmanager und Analysten in die Anlagestrategie bei Monviso involviert. Insgesamt wird die persönliche Anlagestrategie eines Investors durch verschiedene Experten in vier Schritten entwickelt.

    1. Zunächst wird hierzu die Zuweisung und Gewichtung der Anlageklassen ermittelt. Diese richten sich nach den Risikofaktoren der einzelnen Anlagekategorien und der Renditeerwartung des Kunden. Die Zuweisung der Assets erfolgt auf der Basis des sogenannten „CIO View“ der Deutschen Asset Management, und dieser wiederum beruht auf den Analysen von hunderten unabhängiger Finanzexperten.
    2. Anschließend erfolgt eine Anpassung der Gewichtung, und zwar unter Berücksichtigung möglicher Marktchancen. Auch hier gibt die Risikobereitschaft des Anlegers die Grenzen vor.
    3. In einem dritten Schritt bemühen sich weitere Experten um das Hinzufügen von Anlagen, die vielversprechende Renditen erwarten lassen – ausgewählt werden aber lediglich solche Anlagen, die zu den bereits ermittelten Anlagekategorien und deren Risikospektrum passen.
    4. Ist die Selektion abgeschlossen, wird das Portfolio fortlaufend gemanagt und bei Abweichungen durch Rebalancing an die Risiko- und Renditeerwartung des Anlegers angepasst. Die Überwachung durch menschliche Analysten soll hier ein sofortiges Eingreifen in riskanten oder unvorhergesehenen Situationen gewährleisten und dient damit der zusätzlichen Absicherung des angelegten Kapitals.
    Weiter zu Baloise Monviso: www.monviso.de

    Sind ETFs bei Baloise Monviso eine sichere Form der Anlage?

    ETFs sind zwar grundsätzlich sehr volatile Finanzprodukte, die einem Anleger sogar den Totalverlust bescheren können. Dennoch wird diese Form der Geldanlage immer beliebter, da die Nullzinspolitik der Zentralbanken das klassische Spar- oder Tagesgeldkonto unattraktiv gemacht hat. Um die mit ETFs verknüpften Risiken möglichst zu begrenzen, bemühen sich Finanzdienstleister hier um eine breite Streuung. Damit will man vermeiden, dass die Sicherheit und der Erfolg der Geldanlage zu stark von einem einzelnen Asset abhängt. Ein Restrisiko kann natürlich nicht ausgeschlossen werden. Dafür sind die erzielten Renditen bei der Geldanlage in Exchange Traded Funds vergleichsweise hoch, und der Einstieg ist auch Kleinanlegern möglich.

    Bei einer breiten Streuung des Risikos und ständiger Kontrolle auch durch menschliche Analysten wie bei Baloise Monviso lässt sich bei gleichzeitiger Risikominimierung der Vorteil der Anlage in ETFs recht beruhigt nutzen.

    Kundendienst bei Monviso

    Obwohl es sich bei Baloise Monviso um einen Robo-Advisor handelt, der kein direktes Eingreifen des Anlegers erfordert, können Fragen zur Geldanlage auftreten. Deshalb ist es wichtig, dass die Website einen guten Überblick bietet und auch der Kundensupport zumindest zu den gängigen Zeiten erreichbar ist.

    Erste Fragen werden bereits auf der Website des Anbieters beantwortet. Hier finden Interessenten Angaben zu den beteiligten Unternehmen und der Geldanlage. Ein Tutorial erläutert, wie die Anlage bei Monviso erfolgt, und ein umfassender FAQ-Bereich beantwortet die wichtigsten Fragen. Andere Themen rund um die Vermögensbildung werden im Blog abgehandelt.

    Was man vermisst, ist jedoch eine transparente Darstellung der Kostenstruktur, die – wie bereits erwähnt – erst dann dargelegt wird, wenn der Anleger einen Vorschlag zu einer möglichen Anlagestrategie erhält. Daher lassen sich für Uneingeweihte die anfallenden Gebühren nicht auf den ersten Blick erschließen. Die mangelnde Transparenz ist bedauerlich. Eine unkompliziert zugängliche Übersicht käme dem Anbieter zugute und würde vor allem solche Anleger ansprechen, für die die Kosten ein wesentlicher Faktor sind, die aber ohne eben diese Information den Schritt zum Fragebogen nicht tun würden, teils auch weil die Erfahrung möglicherweise fehlen.

    Baloise Monviso Hamburg

    Baloise Monviso ist ansässig in Hamburg

    Den Kundensupport erreicht man bei Fragen per Email oder über ein Kontaktformular auf der Website, neuerdings auch telefonisch wochentags zwischen 8:30 und 18:00 Uhr, ein Live Chat ist angekündigt, scheint aber noch nicht implementiert. Immerhin ist der Anbieter auf Facebook, LinkedIn, Twitter und Google+ vertreten und kann daher auch über die sozialen Netzwerke kontaktiert werden.

    Die Website ist responsiv und wird deshalb auf allen mobilen Tablets und Smartphones entsprechend gut angezeigt, so dass der Nutzer das Fehlen einer eigenen App nicht als Mangel empfindet.

    Insgesamt lässt sich konstatieren, dass Nutzer bei Baloise Monviso Erfahrungen mit einem zufriedenstellenden Angebot an Informations- und Kontaktmöglichkeiten machen.

    Weiter zu Baloise Monviso: www.monviso.de

    Regulierung & Einlagensicherung bei Weltinvest

    Die seit sechzig Jahren im Investmentgeschäft tätige Deutsche Asset Management verfügt als Tochtergesellschaft der Deutschen Bank nicht nur über die Erfahrung, sondern auch über die erforderliche Lizenz der deutschen BaFin. Damit wird das Unternehmen nach strengen Auflagen reguliert und überwacht. Die Expertise umfasst individuell zusammengestellte Kundenportfolios ebenso wie Fondslösungen über alle Anlageklassen hinweg.

    Aufgrund der strengen EU-Regulierung ist Baloise Monviso zur segregierten Verwahrung der Kundengelder verpflichtet und kann daher nicht auf die Gelder oder Wertpapiere der Anleger zugreifen. Im Falle einer Insolvenz hat das verwaltete Vermögen ohnehin den Status von Sondervermögen – es ist nicht Teil der Insolvenzmasse und ist so vor den Ansprüchen etwaiger Gläubiger geschützt.

    • BaFin-Regulierung
    • Erfahrene Kooperationspartner mit langjähriger Expertise
    • Fonds als Sondervermögen
    • Datensicherheit nach IT-Standard
    Baloise Monviso Stärken

    Diese Punkte sprechen für den Anbieter Baloise Monviso

    Die Kundendaten werden nach EU-Richtlinien erhoben, verwaltet und gespeichert. Beim Besuch der Plattform werden keine personenbezogenen Profile erstellt, Daten werden lediglich automatisiert und anonymisiert erhoben.

    Weiter zu Baloise Monviso: www.monviso.de
     

    Fazit: Human Robo Advisor mit zwei starken Partnern

    Bei Baloise Monviso überzeugt die Erfahrung der beiden soliden Partner – sowohl die Basler Versicherungen als auch die Deutsche Asset Management bringen langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Vermögensverwaltung mit und betreuen Kundengelder im Wert von mehr als 700 Milliarden Euro. Mit zwölf verfügbaren Anlagestrategien ist eine ausreichend große Bandbreite gegeben, um die Anlage an das individuelle Risikoprofil des Anlegers anpassen zu können.

    Positiv auch die Kombination von innovativer Technologie und menschlicher Expertise – durch die fortlaufende Kontrolle des Portfolios durch menschliche Fondsmanager wird das Risiko, das die Geldanlage in ETFs mit sich bringt, deutlich gemindert.

    Ganz besonders punkten kann der Anbieter mit den niedrigen Mindesteinlagen. Anleger können bereits mit 400 Euro bei der Geldanlage einsteigen, bei Sparplänen sind es nur 50 Euro monatlich. Viele andere Anbieter fordern deutlich höhere Mindestsummen. Hier wird ersichtlich, dass vor allem Kleinanleger und potenzielle Kunden mit wenig Geld bei Baloise Monviso Erfahrungen mit der Geldanlage machen können.

    Dafür sind die Monviso Gebühren vergleichsweise hoch. Zwar handelt es sich um eine Pauschale, so dass Performancekosten oder Gebühren für die Depotverwaltung nicht anfallen, aber mit jährlichen Kosten von 1,24% bis 1,31% liegt der Anbieter im oberen Bereich. Erklärlich ist dies daraus, dass bei Monviso kein klassischer Robo Advisor vorliegt, sondern die Anlageformen durch Finanzexperten ausgewählt und zusammengestellt werden – das hat eben seinen Preis. Dafür ist zumindest die Online Vermögensverwaltung weitgehend automatisiert.

    Baloise Monviso Testergebnis