Header
Header

Apple Pay Deutschland – neue mobile Zahlungsmöglichkeit

GIROKONTO TESTSIEGER
  • Kostenfreie Giro- & Kreditkarte
  • Weltweit kostenfrei Geld abheben
  • Attraktive Zusatzleistungen & Boni
WEITER ZUR DKB BANK: www.dkb.de

Bereits seit 2014 gibt es den Zahlungsdienstleister Apple Pay in den USA. Apple Pay Deutschland war bis vor wenigen Monaten noch nicht verfügbar, doch das ändert sich nun. Künftig wollen viele Kreditinstitute mit dem Zahlungsdienstleister kooperieren. Auch die Sparkassen sind der neuen Zahlungsfunktion gegenüber aufgeschlossen. Die Kunden können den mobilen Zahlungsservice mit der eigenen App Wallet nutzen, um kontaktlos in Geschäften zu zahlen. Notwendig dafür ist lediglich die Hinterlegung einer Kreditkarte. Wir schauen, wie sicher die neue Zahlungsmethode mit der NFC-Technologie ist und wie die Nutzer Apple Pay einrichten können.

  • Kreditkarte muss in Wallet hinterlegt werden
  • Kreditkartennummer wird fiktiv virtuell erzeugt
  • Transaktionsbestätigung über Fingerabdruck oder Face-ID
  • Apple Pay online, in Apps und lokalen Shops nutzbar
Weiter zu N26: www.n26.com

Apple Pay Deutschland –Startschuss für Zahlungsservice fällt

Seit 2014 gibt es den Zahlungsdienst nur auf dem amerikanischen Markt. In den folgenden Jahren wurde er in weiteren Ländern eingeführt, darunter Großbritannien, Australien, Frankreich und Italien. Nun gibt es Apple Pay Deutschland. Mit der eigenen App Wallet können die Nutzer ganz bequem in Geschäften, Restaurants oder Taxis zahlen oder ihre Einkäufe im Internet mithilfe von Apple Pay begleichen. Überall dort, wo es das Apple Pay Symbol gibt, sind die Smartphones gern als Zahlungsmittel gesehen. Hinsichtlich der Zahlungsabwicklung in gibt es jedoch Unterschiede zwischen den einzelnen Software-Versionen und Mobiltelefonen. Bei einigen Geräten wird der Fingerabdruck benötigt, bei anderen die Face ID.

Apple Pay Sparkasse – Banken gegenüber neuem Zahlungssystem aufgeschlossen

Immer mehr Banken möchten ihren Kunden einen besseren Service bieten. Deshalb sind sie gegenüber neuen Zahlungslösungen renommierter Partner aufgeschlossen. So soll künftig eine Kooperation von Apple Pay Sparkasse bestehen, in anderen Ländern gibt es bereits zahlreiche Partnerbanken. Wann der Service für Sparkassen Kunden nutzbar ist, steht noch nicht genau fest (Stand: 15. Oktober 2018). Bislang gibt es zwar Bemühungen, dass App mit der Sparkassen-Kreditkarte kompatibel zu machen, jedoch sind noch technische Details ungeklärt. Wer Fragen zur Verwendung von Apple Pay Deutschland hat, kann sich an den Sparkassen-Berater seines Vertrauens wenden.

N26 ApplePay

ApplePay auch bei N26 verfügbar

Funktionsweise von Apple Pay

Schauen wir uns die Funktionsweise des neuen Zahlungssystems näher an: Es arbeitet auf Grundlage der NFC-Technologie und mit der eigenen Wallet. Durch die Technologie werden die Transaktionen besonders sicher, denn die Kartennummer der hinterlegten Kreditkarte wird verschlüsselt abgespeichert und an den stationären Händler oder Onlineshop übermittelt. Diese sogenannte Device Account Nummer ist ebenfalls 16-stellig (wie die Kreditkartennummer), wird aber rein zufällig generiert. Vergleichbar ist sie hinsichtlich ihrer Funktionsweise mit einem Token.

Sicherheit bei Apple Pay Deutschland

Bei den Zahlungsabwicklungen wird Sicherheit großgeschrieben. Die zufällig generierte Nummer wird deshalb separat im Secure Element Chip gespeichert und ist vom eigentlichen iOS-Betriebssystem isoliert. Wer also Apple Pay auf seinem Smartphone nutzt, bekommt für jedes Gerät eine individuelle Device Account Number zugewiesen. Tragen die Nutzer ihre Kreditkarte in die Wallet ein, werden zwar die Kreditkartendaten gespeichert, jedoch in Kombination mit den Geräteinformationen. Dann erfolgt die Weiterleitung der Informationen mit dem ungefähren Standort an die herausgebende Bank der Kreditkarte, um künftig missbräuchliche Handlungen bei den Zahlungsvorgängen zu vermeiden.

Hinweis: Die Nutzer können die Daten ihrer Kreditkarte jederzeit vom Smartphone löschen. Geht das Telefon verloren, haben die Kunden noch immer über die iCloud-Einstellungen oder „Mein iPhone“ Zugriff auf die Daten und können sie löschen, ohne im direkten Besitz des Mobiltelefons zu sein.

Weiter zu N26: www.n26.com

Apple Pay einrichten – so geht es

Wer Apple Pay nutzen möchte, benötigt dafür ein kompatibles Gerät und eine Kreditkarte der teilnehmenden Bank. Eine Liste aller teilnehmenden Banken findet sich auf der Website des Apple-Supports. Bislang ist Deutschland noch nicht enthalten, da das Zahlungssystemen erst eingeführt wird. Weltweit gibt es aber bereits zahlreiche Banken, die Apple Pay für ihre Kunden in Kombination mit den ausgegebenen Kreditkarten anbieten. Vor allem in den USA, Russland und im Nahen Osten ist diese flexible Zahlungsmöglichkeit weit verbreitet.

Apple Pay deutschland -und weltweit nutzen: Kreditkarte hinzufügen

Für die Zahlungsabwicklung wird bei Apple Pay eine kompatible Kreditkarte benötigt. Wir zeigen, wie die Nutzer künftig auch in Deutschland Apple Pay einrichten können. Auf jedem Apple-Smartphone befindet sich die Wallet, mit der die Kunden Kreditkarten, Bonuskarten, Kinokarten und vieles mehr ganz einfach digital speichern können. Diese Wallet wird auch benötigt, um die Kreditkarte hinzufügen und Apple Pay einrichten zu können. Zunächst wird dafür die Wallet geöffnet; die Kunden klicken auf das blaue Kreuz, um eine neue Karte hinzuzufügen. In weiteren Schritten wird die Karte hinzugefügt. Die manuelle Eingabe der Kartennummer ist nicht notwendig. Stattdessen können die Kunden einfach ihre Karte scannen und damit die benötigten Daten erfassen. Wer möchte, kann natürlich die Nummer händisch eingeben, allerdings dauert dies etwas länger. Nachdem alle Angaben der Karte hinterlegt sind, wird sie mit dem Smartphone verknüpft.

ApplePay Zahlungsdienst

ApplePay – der Zahlungsdienst von Apple

Kreditkarte und Gerät kombinieren

Um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten, wird die hinterlegte Kreditkarte mit dem Gerät verknüpft. Wer ein anderes Smartphone mit seiner Wallet nutzen möchte, muss dafür eine neue Verknüpfung mit der Kreditkarte erstellen. Damit wird missbräuchlichen Handlungen bestmöglich vorgebeugt. Bevor die Kreditkarte mit Apple Pay Deutschland verknüpft wird, muss die herausgeben der Bank dies autorisieren. Dafür sendet Apple die Kreditkartendaten mit dem Standort des Nutzers an die Bank. Die Bank prüft die Angaben auf Korrektheit und gibt die Karte für die Nutzung von Apple Pay frei. Die Erfahrungen zeigen, dass es in Einzelfällen dazu kommen kann, dass die Bank weitere Informationen für die Verifizierung benötigt. Dann erhalten die Kunden eine separate Anfrage. Erst wenn die herausgebende Bank die Angaben verifiziert und die Kreditkarte damit für die Nutzung mit Apple Pay freigegeben hat, kann die Zahlungsfunktion von Apple genutzt werden.

Auch iPad mit Apple Pay Deutschland nutzbar

Wer möchte, kann nicht nur mit dem Smartphone, sondern ebenso mit dem iPad das Zahlungssystem nutzen. Dafür müssen die Kunden wieder ihre Kreditkarte hinterlegen und mit dem iPad verknüpfen. Der Ablauf sieht wie folgt aus:

  • „Wallet & Apple Pay“ in den Einstellungen wählen
  • „Kredit- oder Debitkarte hinzufügen“ wählen
  • Karte in weiteren Schritten hinzufügen

Bei der Einrichtung von Apple Pay werden die Nutzer Schritt für Schritt durch die Anleitung geführt, sodass die Hinterlegung der Kreditkarte nahezu selbsterklärend ist. Gleiches gilt für die Nutzung der Apple Watch, denn auch hier ist Apple Pay verfügbar.

Weiter zu N26: www.n26.com

Mit Apple Pay kontaktlos zahlen

Die Nutzer können Apple Pay ganz bequem mit ihrem Smartphone, dem Tablet oder der Smartwatch verwenden. Wer online einkauft und an seinem Mac sitzt, kann ebenfalls die neue Zahlungsfunktion nutzen. Überall dort, wo das Apple Pay Symbol zu sehen ist, ist die digitale Zahlungsmethode gern gesehen. Bei Zahlungen über das Smartphone wird unterschieden, welches Modell die Nutzer besitzen.

Zahlungen mit iPhone X

Möchten die Kunden mobil mit ihrem iPhone X zahlen, drücken sie einfach zweimal auf die Seitentaste. Damit wird die Authentifizierung via Face-ID aktiviert und die Nutzer müssen einfach kurz auf das Display schauen. Wahlweise kann der Code eingegeben werden. Nun wird das obere Ende des Telefons wenige Zentimeter vor das kontaktlose Lesegerät gehalten. Ist die Zahlung erfolgt, steht auf dem Display „Fertig“ und ein grünes Häkchen erscheint.

Zahlungen mit iPhone 8 und älteren Modellen

Besitzer von älteren iPhone-Modellen können Apple Pay Deutschland ebenfalls nutzen. Dafür legen sie einfach den Finger auf den Touch-ID-Sensor und das Telefon wieder an das Lesegerät. Die Zahlung wird innerhalb von Millisekunden durchgeführt und auf dem Display erscheint das Häkchen, wenn die Zahlung realisiert wurde.

Mit Smartwatch zahlen

Natürlich können die Besitzer einer Apple Watch ebenfalls kontaktlos zahlen. Dafür klicken sie zweimal auf die Seitentaste ihrer Uhr und halten das Display an das Lesegerät. Im Anschluss verspüren die Uhrenträger ein leichtes Vibrieren und müssen ihre gewünschte Zahlungsart auswählen. Je nach Shop muss eine PIN eingegeben oder sogar unterschrieben werden.

ApplePay Smartwatch

ApplePay wird auch von der Apple Smartwatch unterstützt

Wie sicher ist Apple Pay?

Das kontaktlose Zahlen ist komfortabel, keine Frage. Doch wie sieht es beim Thema Sicherheit aus? Kann Apple Pay ohne Bedenken genutzt werden? Die Besonderheit bei diesem Zahlungssystem ist die Verschlüsselung. Die Kreditkarte wird nur in der Wallet gespeichert. Die Datenweitergabe an die Geschäfte, wie bei konventionellen Kreditkartenzahlungen, erfolgt nicht mehr. Stattdessen wird eine zufällige 16-stellige Nummer generiert, die einmalig ist und nur mit dem verknüpften Gerät funktioniert. Dieser Code ist nicht identifizierbar und hat mit der eigentlichen Konto- und Kartennummer gar nichts zu tun. Damit können beispielsweise Kriminelle keine Rückschlüsse auf die Kreditkartendaten ziehen, wenn sie theoretisch in den Besitz der virtuellen Device Account Number kämen.

Bestätigung durch Touch-ID

Bei den meisten Geräten muss die Bestätigung und Freigabe durch den Fingerabdruck erfolgen. Damit wird die Sicherheit weiter erhöht. Trotz der Sicherheitsmaßnahmen gibt es bei den kontaktlosen Zahlungen immer ein Restrisiko. Doch gemessen an den übrigen konventionellen Zahlungsmethoden ist Apple Pay dank Verschlüsselung und Übertragung um ein Vielfaches sicherer. Die Nutzer können selbst zu einer erhöhten Sicherheit beitragen, wenn sie auf ihr Telefon achten und es möglichst nicht unbeaufsichtigt lassen.

Transaktionsübersicht in Wallet

Damit die Nutzer jederzeit über ihre Transaktionen im Bilde sind, gibt es in der Wallet eine Historie. Allerdings werden meist nur die Transaktionen angezeigt, die wirklich über das Gerät durchgeführt worden sind. Die Erfahrungen zeigen, dass manchmal in der Wallet erst der autorisierte Betrag angezeigt wird, der vom tatsächlichen Transaktionsbetrag abweichen kann (zum Beispiel wegen Währungsumrechnung).

Weiter zu N26: www.n26.com

Stichwort Datensicherheit: Welche Daten werden an Apple übermittelt?

Wer den Zahlungsservice nutzt, generiert damit viele sensible Daten. Doch welche Informationen werden tatsächlich an Apple übermittelt? Schauen wir uns die Informationen einmal näher an: Bei der Aktivierung der Kreditkarte und dem Zufügen in die Wallet wird ein Foto der Kreditkarte gemacht und auf dem iPhone ausgewertet. Allerdings werden diese Informationen nicht an den Apple Pay Server gesendet oder im Fotoalbum auf dem Smartphone gespeichert. Stattdessen werden die Daten der Karte an den Bankserver weitergeleitet, wo die Prüfung erfolgt. Die sensiblen Kreditkartendaten werden also nicht bei Apple hinterlegt. Stattdessen wird eine Device Account Number zufällig generiert und im Secure Element gespeichert. Im iCloud-Backup ist sie jedoch nicht zu finden.

Übermittlung der Daten Bezahlung in Geschäften

Nutzen die Kunden Apple Pay für Zahlungen in Geschäften, ist der Apple Pay Server nicht involviert. Die Zahlungen werden nur zwischen dem Gerät und dem NFC-Terminal abgewickelt. Die Übermittlung von Uhrzeit, Datum und gegebenenfalls Standort werden anonymisiert an den Apple Pay Server geleitet. Wer in einer App mit Apple Pay zahlt, übermittelt seine Daten ebenfalls nicht an Apple. Die Zahlungsinformationen werden stattdessen neu verschlüsselt und nicht ausgewertet.

Tipp: Wer Fragen zur Sicherheit seiner Daten oder Apple Pay hat, kann sich an den Kundensupport des Zahlungssystems wenden. Auf der FAQ-Seite von Apple gibt es ebenfalls nützliche Informationen rund um sicherheitsrelevante Fragen.

Weiter zu N26: www.n26.com

Fazit: Apple Pay Deutschland – endlich mit iOS-Geräten kontaktlos zahlen

In den USA und vielen anderen Ländern können die Kunden bereits von den Vorzügen der kontaktlosen Zahlung profitieren. Nun öffnet auch Apple Pay Deutschland seine virtuellen Pforten und ermöglicht den Besitzern von iOS-Geräten die schnelle, unkonventionelle Zahlung. Dafür wird wahlweise das Smartphone, Tablet oder die Smartwatch benötigt. Mit einer gültigen Kreditkarte und dem Gerät können die Kunden dann bequem in Geschäften ohne Bargeld, lästige PIN-Eingabe oder Unterschrift shoppen. Auch für den Einkauf bei Online-Geschäften ist die Zahlung mit Apple Pay problemlos möglich. Um den Datenaustausch in Sekundenschnelle und möglichst sicher zu realisieren, arbeitet das Zahlungssystem mit der NFC-Technologie. Die sensiblen Kreditkartendaten werden dabei nicht mehr an den Händler übermittelt, sondern eine 16-stellige Zahl fiktiv generiert. Nur in Kombination mit dem Gerät und dieser fiktiven Nummer kann die Zahlung erfolgen. Bestätigt wird die Transaktion vor allem mit dem Fingerabdruck oder bei neueren Geräten mit der Face-ID. Dadurch wird die Sicherheit bei den Zahlungsvorgängen noch einmal stark erhöht. Bislang gibt es weltweit zahlreiche Kreditinstitute, die ihren Kunden diesen Service anbieten. In Deutschland steckt das Zahlungssystemen jedoch noch in den Kinderschuhen. Dennoch zeigen sich die Kreditinstitute, vor allem die Sparkassen, aufgeschlossen gegenüber Apple Pay Deutschland.

Bilderquellen:

  • https://www.apple.com/
0
0

GIROKONTO TESTSIEGER
  • Kostenfreie Giro- & Kreditkarte
  • Weltweit kostenfrei Geld abheben
  • Attraktive Zusatzleistungen & Boni
WEITER ZUR DKB BANK: www.dkb.de